> > > > GDC: Intel gibt kleinen Ausblick auf seine kommenden Prozessoren

GDC: Intel gibt kleinen Ausblick auf seine kommenden Prozessoren

Veröffentlicht am: von

intel3Bei Intel scheint es derzeit bestens zu laufen. Wie man heute im Rahmen der Game Developers Conference in San Francisco bekannt gab, konnte man im letzten Jahr einen neuen Allzeit-Rekord in Sachen CPU-Absatz verbuchen. Im Gesamtjahr 2013 wurden mehr Core-i5- und -i7-Prozessoren verkauft als noch in den Jahren zuvor. Während der Gesamtmarkt für Desktop-PCs in den letzten Jahren immer weiter zurückging, will sich Intel entgegen dem Trend entwickelt haben, nennt aber keine eigenen Zahlen, sondern verweist auf das Marktforschungs-Institut Gartner, wonach Notebooks mit 57 Prozent zwar den größeren Teil des Absatzes ausmachen, der Anteil der Desktop-Systeme mit 43 Prozent aber leicht gewachsen ist.

Vor allem im Bereich der All-In-One-Systeme sieht Intel noch immer ein großes Potential. Bis 2017 sollen etwa 23 Millionen Einheiten verkauft werden. Im letzten Jahr waren es noch knapp 15 Millionen verkaufte AiOs. Intel wird deswegen in den kommenden Monaten seinen Fokus verstärkt auf solche Systeme legen. Aber auch das Segment der Enthusiasten sowie der kleinen Mini-PCs wie die eigene NUC-Plattform will man weiter ausbauen. Auch komplett neue Segmente will man in den nächsten Monaten erobern. Nähere Details hierzu will man aber erst in Kürze verraten.

 

All-In-One-Geräte werden der neue Desktop

Bis dahin wird Intel an den finalen Zügen eines neuen All-In-Ones arbeiten, der nicht nur den Desktop aus dem Arbeitszimmer ersetzen soll, sondern auch im Wohnzimmer, dem Schlafzimmer und in der Küche seinen Einsatz finden soll. Gegen Ende des Jahres soll ein Gerät mit großem Touchscreen, hochwertigen Kameras und Lautsprechern auf den Markt kommen. Eine Gesten-Steuerung soll ebenfalls ihren Einzug feiern. Als Basis soll bereits die kommende „Broadwell“-Generation dienen. Genau für solche All-In-One-Systeme hat Intel heute im Rahmen der GDC zwölf neue Multi-Touch-Anwendungen vorgestellt.

Etwas interessanter dürfte hier aber die neue Intel-Ready-Mode-Technologie werden, die den Desktop in einen speziellen Power-State versetzt bei dem das System gerade einmal zehn Watt aus der Steckdose ziehen soll, und dieses trotzdem noch bereit für das Annehmen von Telefonaten macht oder aber die Sicherung der geschossenen Smartphone-Fotos auf der Festplatte automatisch übernimmt. Die Brandbreite der Möglichkeiten soll sich laut Intel später durch Drittanbieter-Software erweitern lassen. Als Voraussetzung nennt der Chipriese lediglich die aktuellen C6- und C7-Powerstates und damit einen aktuellen „Haswell“-Prozessor.

 

Neue Extreme-Edition mit acht Kernen

Doch auch neue Prozessoren abseits des erwarteten „Haswell“-Refreshs soll es in diesem Jahr geben, die vor allem den Enthusiasten ansprechen sollen. Intels Extreme-Edition-Reihe wurde 2003 eingeführt und hat damit inzwischen schon mehr als zehn Jahre auf dem Buckel. Zum kleinen Jubiläum wird Intel in den kommenden Monaten ein neues Modell der Extraklasse auf den Markt werfen. Im Laufe der zweiten Jahreshälfte soll sich ein neuer Core-i7-Prozessor der Extreme-Familie anschließen und erstmals bei Intel acht Rechenkerne in den Desktop bringen. Zwar sollen bereits DDR4-Speicher und der neue X99-Chipsatz unterstützt werden, jedoch soll das Modell noch auf der aktuellen „Haswell“-Generation basieren.

Erst mit „Broadwell“ sollen noch mehr neue Features hinzukommen. Die fünfte Generation der Core-Prozessoren soll bereits im 14-nm-Verfahren vom Band laufen und vor allem bei der integrierten Grafiklösung die Messelatte zur Konkurrenz ein gutes Stück nach oben setzen. „Iris Pro“ soll mit „Broadwell“ ihren Einzug in den Desktop finden. Bislang sind die Grafiklösungen lediglich in einigen Mobile-Prozessoren zu finden. „Iris Pro“ soll aber lediglich den teuren Unlocked-Modellen vorbehalten bleiben. Gegen Mitte des Jahres wird Intel auch das 20-jährige Bestehen seiner Pentium-Prozessoren feiern und auch hier ein neues Modell in den Handel bringen. Dieses soll über einen auch nach oben hin geöffneten Multiplikator verfügen und damit ambitionierte Overclocker mit kleinerem Geldbeuten ansprechen. Er soll die Chipsätze der Serie 8 und 9 unterstützen. Die ersten Mainboards mit Z97-Chipsatz gab es bereits auf der CeBIT 2014 zu sehen.

Ebenfalls gegen Mitte des Jahres wird Intel seinen „Haswell“-Refresh präsentierten. Die neuen Modelle sollen jedoch nicht nur über einen höheren Takt verfügen, sondern auch Verbesserungen im Sockel und dem verwendeten Material mit sich bringen und so höhere Taktraten bei niedrigeren Temperaturen ermöglichen. Eingeführt sollen die neuen CPUs mit der Chipsatz-Reihe 9.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (39)

#30
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
Zitat Mick_Foley;21991180
Die coolste Nerd-News fehlt hier leider: Intel Pentium Anniversary Edition zum 20. Geburtstag - ComputerBase :shot:


schade das er limitiert sein wird

Zitat Naennon;21991268
derJubiläumspentium hat was :)


ja nostalgie faktor ist mit dabei :)

Zitat mastergamer;21991527
Nen billiger Pentium mit offenem multi und einem OC potential wie Sandy wäre geil :D


oc potential wie nen sandy dürfte er haben. schließlich gehen die haswells ja nur wegen hitze nicht so hoch. der dual core macht aber weniger hitze als n quad core. 5 ghz dürfte mit luft drin sein.

Zitat Bucho;21991897

Will dann Ende des Jahres endlich meinen ollen Core2Quad in Rente schicken ... ich liebe zwar meine alte Plattform (EP45-UD3P X3370 bzw. aktuell zum Testen einen X5460 mit 771->775 MOD drin) aber irgendwann muss auch mal gut sein und was neues her.

Der Pentium mit unlocked Multi hört sich auch nett an, wobei heutzutage ein Dual Core und dann wohl noch ohne HT selbst übertaktet nicht sooo aufregend ist. Für welche Anwendungsgebiete würdet Ihr den einsetzen? Starcraft 2 ? Oder was profitiert noch von ausschliesslich 2 Kernen und hohem Takt?


also dir würde ich den Pentium auch nicht empfehlen. einfach weil du deine system so gut und lange nutzt. du hast dir einen anständigen quad verdient ;) finds toll das du immernoch die cpu von 2007 verwendest.

Zitat Mick_Foley;21992254
Eine ganze Menge älterer Spiele zum Bleistifft. ;) Mich persönlich juckt das auch nur bedingt, aber viele sehnen sich nach so einen kleinen Spielzeug schon länger. :D


Supreme Commander :D

Zitat Pirate85;21992353
Bingo


hätte den auch gerne, aber habe schon den legendären 5 ghz Bulldozer :D

Zitat Compifan;21992414
Es bleibt abzuwarten was dieser Pentium kann und was er kostet. Wenn das Verhältnis nicht stimmt können sie ihn behalten.


da muss man nichts abwarten. ist ein i3 mit deaktiviertem HT.
#31
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat Nighteye;21993853
Supreme Commander :D


Wie konnte ich in diesem Zusammenhang nur "the most epic game of ages" vergessen? Mea Culpa! :D ;)
#32
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1774
Zitat Mick_Foley;21993927
Wie konnte ich in diesem Zusammenhang nur "the most epic game of ages" vergessen? Mea Culpa! :D ;)


???
Supreme Commander hat auch schon 4 unterstützt. Nicht wirklich optimal, weil da Quad Cores erst langsam verfügbar waren, aber es hat ordentlich was gebracht. Ich kann mich noch gut erinnern wie ich von meinem E8400 mit 4 GHz auf meinen i5-750 gewechselt habe. Selbst ohne overclocking war der i5 um LÄNGEN schneller in Supreme Commander.
HardOCP hat das ja auch getestet: HARDOCP - Introduction - SupCom & Intel Core 2 Quad Gameplay Advantages
#33
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
Supreme Commander need Megahertz :D
#34
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12453
Wollte nur mal schwind verlinken dass nun auch die Xeons "refreshed" werden: Intel Xeon E3-1200 v3 als
Darunter auch ein e3 1231v3 *freu*
Bin auf den Preis gespannt...
#35
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat Cool Hand;21994182
???


Nennen wir es mal einen Insider. ;)
#36
customavatars/avatar197596_1.gif
Registriert seit: 18.10.2013
Palma
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 454
Zitat Mick_Foley;21993824
Jo, ich brauch da zwar trotzdem nicht, aber fürs Museum wäre so ein Ding mit Nichten. ;)


Trotzdem kauft man sich doch nun wirklich keinen Dual Prozzi mehr, ist doch rausgeworfenes Geld. Lieber aktuelles wie einen guten 4 Kerner, oder 6/8 Kerner.
#37
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12453
Noch mehr interesante Neuigkeiten: Intel: CPUs für High-End-PCs rücken wieder ins Rampenlicht » notebooksbilliger.de Blog
Wenn diese Erwähnung hier der Wahrheit entspricht - und wenn wir alle mal ganz optimistsich denken :D - könne das bedeutet dass Intel bessere WLP zwischen Silizium und Heatspreader einsetzen will/wird!
#38
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5960
@DragonTear
Naja muss nicht sein ... "dank optimierter Fertigung" ... könnte auch einfach nur ein neues Stepping bedeuten das einfach etwas weniger Abwärme produziert.

@Mick_Foley
Hehe ja den Insider kapier ich glaube ich ... geht wohl um den einen Thread von wg. ob die Entwicklung / Leistung der CPUs abgeflacht ist.
#39
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat Bucho;22003217
@Mick_Foley
Hehe ja den Insider kapier ich glaube ich ... geht wohl um den einen Thread von wg. ob die Entwicklung / Leistung der CPUs abgeflacht ist.


Bingo! :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]