> > > > CeBIT 2014: MSI zeigt erste Z97-Mainboards für m.2-SSD

CeBIT 2014: MSI zeigt erste Z97-Mainboards für m.2-SSD

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

msiNeben einem flachen Gaming-Notebook im Ultrabook-Design und mit High-End-Hardware hat MSI einen Tag vor Beginn der CeBIT auch schon die ersten Mainboards für den Sockel 1150 mit den neuen Z97- und H97-Chipsätzen gezeigt. Natürlich hat MSI den Namen dieser neuen Chipsätze mit keinem Wort erwähnt, allerdings war bereits im Vorfeld der CeBIT klar, dass einige Hersteller entsprechende Mainboards zeigen werden. Unterstützt werden somit die aktuellen "Haswell"-Prozessoren sowie die minimal schnelleren des "Haswell Refreh", die in Kürze erhältlich sein werden. Später im Jahr dürften wohl auch noch einige "Broadwell"-Modelle ihren Platz auf diesen Mainboards finden.

Das wohl wichtigste Merkmal dieser neuen Mainboards ist ein m.2-Steckplatz, der entsprechende SSDs aufnehmen kann. Aktuell dürfte wohl der SATA-6-GBit-Anschluss der Flaschenhals für SSDs sein und um diesem aus dem Weg zu gehen verbaut MSI nun den m.2-Steckplatz, der über zwei PCI-Express-2.0-Lanes angebunden ist. Somit ist eine theoretische Datenübertragung von 1 GB pro Sekunde möglich. Mit entscheidend sind an dieser Stelle aber auch die geringen Latenzen, da kein SATA-Controller mehr zwischengeschaltet ist. Bei direkter Anbindung per PCI-Express kommt auch kein AHCI mehr zum Einsatz, sondern NVEm das im Treiber für Intels Rapid Storage Technology bereits enthalten sein soll. Warum sich MSI für m.2 entschieden ist, soll klar durch die Verfügbarkeit begründet sein. Entsprechende SSDs sind bereits käuflich zu erwerben, während SATA-Express wohl noch etwas auf sich warten lässt. Einen Geschwindigkeitsvorteil bieten SATA-Express allerdings auch nicht, denn hier findet die Anbindung über eine PCI-Express-3.0-Lane statt, die ebenfalls in der Lage ist theoretisch 1 GB pro Sekunde zu übertragen.

Wann die als Gaming 3, Gaming 5, Gaming 7 und Gaming 9 bezeichneten Mainboards auf den Markt kommen werden, konnte MSI aber noch nicht sagen. Ebenso offen sind noch einige weitere technische Daten, wobei die Fotos der Pressekonferenz schon einige Details verraten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6438
Ich wess nicht, die Boards sehen irghendwie so 0-8-15 aus :/
#2
customavatars/avatar13587_1.gif
Registriert seit: 17.09.2004
Schleswig-Holstein
Kapitän zur See
Beiträge: 3231
Sind mit Sicherheit die Einsteigerboards ehemals GD45, 65, usw.. Die bessere Ausstattung erhält dann das MPower. Aber solange der Unterschied zum Z87 nur der m.2 Steckplatz ist, ist diese Plattform doch ziemlich langweilig.
#3
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1053
Das sind wohl eher Vorserien Samples... Die fertigen Serien werden sicher nicht so aussehen. ;)
#4
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Das MSI Z87-G45 Gaming hat doch schon so einen Steckplatz.
#5
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2842
Ne, das Z87-G45 hat einen mSATA-Slot, das ist quasi der Vorgänger, aber eben noch SATA.

Ich finde M.2 nicht gerade eine tolle Lösung für Desktop-Mainboards. MSI schafft es auf seinen gähnend leeren Boards noch ganz gut, Platz für eine Karte voller länge zu schaffen, aber auf einem richtig vollen Board mit 4 PEGs, größeren Kühlern, vielen SATA-Ports etc stelle ich mir das schwierig vor.
Und dann ist nur Platz für eine Steckkarte. Für 2,5"-SSD mit SATAe wäre dagegen massig Platz in den meisten Gehäusen.

Und SATAe kann auch 2 Lanes haben. Allerdings kann M.2 sogar vier haben, gibts nur momentan keine Controller für.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dafür der Chipsatz jetzt wirklich geändert werden musste, M.2 ist ja ne reine Anschlusssache, es ist nachwievor PCIe 2.0 (sollte eigtl 3.0 sein).
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29464
Damit wird es nun wohl Zeit für eine neue Übersicht?
#7
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1954
Mal sehen, ob die Vorteile in der Praxis wirklich eine Rolle spielen werden.
#8
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11983
Erkennt jemand auf den Fotos, welche PCB Verison das ist?
Die steht immer bei dem 8-Pin CPU Connector - erst die Modellnummer und -0.A oder sowas...

Danke! :wink:
#9
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29464
Hier geht es zur neuen Übersicht:

http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-wildcat-point-mainboards-news-links-bilder-reviews-z97-h97-1010600.html

Vielleicht will ja noch jemand Material von seinem CeBIT Besuch beisteuern =))
#10
Registriert seit: 17.02.2013
near Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 265
würde gerne wissen wann Asus nachzieht und wann die Z97 ROG Mainboards von Asus im Händel erhältlich sein sollen. :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]

Schneeweiß: MSI kündigt vier weiße Arctic-Mainboards für Kaby Lake an

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI-ARCTIC-KABYLAKE

Zur Markteinführung der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel, wartete MSI mit einer Vielzahl passender Hauptplatinen auf und stellte insgesamt 36 neue Untersätze mit B250-, H270-, und Z270-Chipsatz in den Dienst. Darunter auch vier schneeweiße Modelle der Arctic-Reihe, die nun offiziell im... [mehr]