> > > > CeBIT 2014: MSI zeigt erste Z97-Mainboards für m.2-SSD

CeBIT 2014: MSI zeigt erste Z97-Mainboards für m.2-SSD

Veröffentlicht am: von

msiNeben einem flachen Gaming-Notebook im Ultrabook-Design und mit High-End-Hardware hat MSI einen Tag vor Beginn der CeBIT auch schon die ersten Mainboards für den Sockel 1150 mit den neuen Z97- und H97-Chipsätzen gezeigt. Natürlich hat MSI den Namen dieser neuen Chipsätze mit keinem Wort erwähnt, allerdings war bereits im Vorfeld der CeBIT klar, dass einige Hersteller entsprechende Mainboards zeigen werden. Unterstützt werden somit die aktuellen "Haswell"-Prozessoren sowie die minimal schnelleren des "Haswell Refreh", die in Kürze erhältlich sein werden. Später im Jahr dürften wohl auch noch einige "Broadwell"-Modelle ihren Platz auf diesen Mainboards finden.

Das wohl wichtigste Merkmal dieser neuen Mainboards ist ein m.2-Steckplatz, der entsprechende SSDs aufnehmen kann. Aktuell dürfte wohl der SATA-6-GBit-Anschluss der Flaschenhals für SSDs sein und um diesem aus dem Weg zu gehen verbaut MSI nun den m.2-Steckplatz, der über zwei PCI-Express-2.0-Lanes angebunden ist. Somit ist eine theoretische Datenübertragung von 1 GB pro Sekunde möglich. Mit entscheidend sind an dieser Stelle aber auch die geringen Latenzen, da kein SATA-Controller mehr zwischengeschaltet ist. Bei direkter Anbindung per PCI-Express kommt auch kein AHCI mehr zum Einsatz, sondern NVEm das im Treiber für Intels Rapid Storage Technology bereits enthalten sein soll. Warum sich MSI für m.2 entschieden ist, soll klar durch die Verfügbarkeit begründet sein. Entsprechende SSDs sind bereits käuflich zu erwerben, während SATA-Express wohl noch etwas auf sich warten lässt. Einen Geschwindigkeitsvorteil bieten SATA-Express allerdings auch nicht, denn hier findet die Anbindung über eine PCI-Express-3.0-Lane statt, die ebenfalls in der Lage ist theoretisch 1 GB pro Sekunde zu übertragen.

Wann die als Gaming 3, Gaming 5, Gaming 7 und Gaming 9 bezeichneten Mainboards auf den Markt kommen werden, konnte MSI aber noch nicht sagen. Ebenso offen sind noch einige weitere technische Daten, wobei die Fotos der Pressekonferenz schon einige Details verraten.