1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD stellt Vishera-Prozessoren offiziell vor - erste Tests zeigen deutliches Leistungs-Plus

AMD stellt Vishera-Prozessoren offiziell vor - erste Tests zeigen deutliches Leistungs-Plus

Veröffentlicht am: von

AMDHeute hat AMD nach rund einem Jahr neue High-End-Prozessoren für die AM3+-Plattform präsentiert: Zambezi wird durch Vishera abgelöst. Für das krisengebeutelte Unternehmen hängt einiges vom Erfolg dieser Prozessoren ab.

Bei Vishera setzt AMD nicht mehr auf die Bulldozer-Architektur, sondern auf deren Nachfolger Piledriver. AMD verspricht, dass daraus ein Leistungszuwachs von bis zu 15 Prozent bei einem günstigeren Preis erwächst. Der Leistungszuwachs wird zum einen durch eine IPC-Steigerung, zum anderen aber auch durch höhere Taktraten erreicht, die dank der neuen Architektur möglich wurden. Trotzdem wurde die TDP mit maximal 125 Watt nicht angehoben. Mit Bulldozer teilt sich Piledriver außerdem die gute Übertaktbarkeit. Kürzlich wurde ein FX-8350 bereits auf über 7,4 GHz katapultiert.

Vishera kann weiterhin auf vorhandenen AM3+-Mainboards genutzt werden. AMD verzichtet auch darauf, neue Chipsätze für die neuen Prozessoren vorzustellen. Wer bereits auf AM3+ setzt, kann also problemlos aufrüsten - spätestens nach einem BIOS-Update.

Vorerst wird es vier Vishera-Modelle geben. Die beiden Octa-Core-Modelle FX-8350 und FX-8320, den Sechskerner FX-6300 und das Quad-Core-Modell FX-4300. Die Spezifikationen der einzelnen Modelle decken sich mit dem, was bereits im Vorfeld bereits bekannt war. AMD bietet folgende Tabelle zur besseren Übersicht an:

Specifications 

FX-8350 

FX-8320 

FX-6300 

FX-4300 

Suggested Retail Price 

$195 

$169 

$132 

$122 

# of CPU Cores 

Max Frequency 

4.2 

4.0 

4.1 

4.0 

L2 cache (KB per core) 

1024 

1024 

1024 

1024 

L3 cache (Total MBs) 

External Memory 

1866 MHz DDR3 

1866 MHz DDR3 

1866 MHz DDR3 

1866 MHz DDR3 

Unlocked 

X

X

X

AVX Instructions 

X

X

X

X

AES Support 

X

X

X

X

FMA 

X

X

Aus der Tabelle lässt sich auch AMDs offizielle Preisgestaltung erkennen. Sie liegt nah an dem, was die Gerüchteküche erst kürzlich vermuten ließ. Die Preisgestaltung ist durchaus aggressiv - das Flaggschiff kann für unter 200 Dollar erworben werden, der Einstieg in die Vishera-Welt ist ab 122 Dollar möglich. In unserem Preisvergleich werden alle vier Modelle gelistet, die Preise liegen etwa auf dem Niveau der offiziellen Preisempfehlungen. Allerdings sind die Prozessoren noch nicht lieferbar.

Im Netz gibt es bereits erste Testberichte, so z.B. auf Anandtech oder bei unserer Partnerseite Planet3DNow!. Das Fazit fällt in Bezug auf die Performance von Vishera überwiegend positiv aus. AMD hat es geschafft, gegenüber Zambezi/Bulldozer einen deutlichen Leistungszuwachs zu realisieren. In einigen Fällen liegt der Zuwachs sogar deutlich über den 15 Prozent, die AMD selbst angibt. Der Abstand auf die Intel-Konkurrenz konnte so erkennbar verringert werden. Die Achillesferse von Vishera ist allerdings der weiterhin relativ hohe Lastverbrauch.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]