> > > > AMD droht neue Entlassungswelle

AMD droht neue Entlassungswelle

Veröffentlicht am: von

AMDErst vor wenigen Tagen musste AMD seine Umsatzprognose für das aktuelle Quartal und auch für das restliche Jahr deutlich reduzieren. Vermutlich eine Folge daraus ist auch die nächste schlechte Nachricht, denn laut Meldungen von AllThingsD und CNET muss AMD 10 bis 30 Prozent seiner Belegschaft entlassen. Dies soll bereits in den kommenden Wochen geschehen. Derzeit beschäftigt AMD laut eigenen Angaben 11705 Mitarbeiter. 10 bis 30 Prozent entsprächen rund 1200 bis 3500 Stellen, die abgebaut würden. Genaue Zahlen wird AMD laut den beiden Quellen in Kürze bekanntgeben.

Erst im November 2011 musste der neue CEO Rory Read rund 10 Prozent der Belegschaft entlassen und wollte AMD damit wieder auf Erfolgskurs bringen. In den letzten Monaten ist der PC-Markt allerdings um bis zu acht Prozent eingebrochen, was auch AMD zu spüren bekommt. Der Umsatzrückgang im 3. Quartal von 1,38 auf voraussichtlich 1,27 Milliarden US-Dollar ist daher offensichtlich nur das erste Anzeichen auf schwere Zeiten bei AMD. Zu spüren bekommt dies allerdings nicht nur AMD. Auch andere Hersteller haben mit der aktuellen Marktlage zu kämpfen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1323
Meist entscheidet der Vorstand ja über solche Dinge, wie Gehälter, Entlassungen usw. Die werden sich ja nicht selber ins Fleisch schneiden.

Für AMD spricht aktuell (finde ich) nur die interne Grafik (die ja vielen Leuten reicht) und der Preis. So ein Trinity A4-5300 kostet ja keine 50€...

Ich weiß nur nicht, ob man jetzt nochmal was neues von AMD (FM2) kaufen sollte. Vielleicht gibts den laden beim nächsten Aufrüsten schon nicht mehr.
Gut wäre ein Intel Monopol wohl nur für Intel selber.
#9
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2212
Also wenn semiaccurate Recht behält, dann sehe ich schwarz: 10% werden entlassen, dabei 30% der Ingenieure. Besonders soll davon die graphics division betroffen sein - der letzte Teil von AMD, der derzeit noch schwarze Zahlen schreibt.

Und ein Monopol ist nie gut, man muss immer aufpassen, dass es einen "Konkurrenten" gibt. Dieser muss aber so schwach sein, dass man - sollte es wirklich Probleme geben - diesen ausstechen kann.
#10
Registriert seit: 16.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 103
Wer sich die Tabelle mal Rekordausgaben für Forschung & Entwicklung – elektroniknet ansieht, braucht sich nicht wundern das Intel so davon zieht und AMD so federn lässt. Ohne Moos nix los und in der Halbleiterindustrie braucht man sehr viel Moos.
#11
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6631
Wenn AMD dicht macht sehe ich schwarz für die Intel Preise!. Selbst AMD Prozessoren werden dann zu einer Rarität! daraus geht natürlich dann auch der Preis bei den X4/-X6 hoch.

AMD lasst euch was einfallen...
#12
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11045
Ich sehe das Problem ganz woanders. Die Diskussion gabs bei den Kartellbehörden imho schonmal, aber wenn ich mich so umschaue:

In den Prospekten der großen Elektronik-Handelsketten finde ich ausschließlich Intel-Produkte.


Und wenn ich mich hier im Forum umschaue wollen alle Intel. Dass die Leistung eines AMD auch ausreichen würde, wo doch 99% der Spiele über die Grafik limitieren, spielt da keine Rolle. Auch dass der AMD günstiger wäre ist egal. Man will einfach Intel weil alle Intel haben und der Intel am Ende ein paar % schneller ist ( auch wenn man das im alltäglichen Gebrauch nicht zu spüren bekommt ).

Ergo: Der Preis ist den Leuten eh fast egal
#13
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4661
Es gibt auch Menschen wie mich, die sich innovative Produkte wie APUs gönnen. Die leistungsmäßig denen von Intel bis auf den Verbrauch, Fertigungstechnik und Spiele mit dezidierter Grafik, ebenbürtig oder überlegen sind. Der Preis stimmt hier auch.

Leider wird dies AMD nicht retten. Werden innovative Ingenieure entlassen, ist dies der Anfang vom Ende.
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11045
was passiert eigentlich mit den Patenten die sich AMD und Intel gegenseitig "leihen" wenn AMD plötzlich insolvent geht ? werden die dann an Intel verkauft ? Dann prost Mahlzeit.
dann hät nämlich kein anderer CPU-Hersteller auch nie im Ansatz die Chance in den derzeitigen Markt wieder reinzukommen, ausser er holt sich Patente vom - dann - Monopolisten Intel. Und mal ehrlich - welcher Konzern hilft freiwillig der Konkurrenz.
#15
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
@Hardwarekäufer
Werden dann wohl zur Insolvenzmasse und wenn AMD nicht gerettet werden kann meistbietend verkauft um die Schulden zu tilgen.
Ob da ne Kartellbehörde noch ein Wörtchen mit zu reden hat kp

Zur Frage warum niemand AMD kauft, obwohl sie günstiger sind. Weil der Aufpreis bei gleicher Leistung oder Mehrleistung auf Seiten von Intel nur minimal ist, wenn man bedenkt, dass man sich eine CPU für mehrere Jahre kauft. AMD bietet dafür schlicht weg nichts besonderes, als dass sich die CPUs trotzdem verkaufen würden. Bei den Grafikkarten sollten sie ja zumindest im Desktop Bereich gar nicht so schlecht aufgestellt sein.
Dazu kommt eben, dass AMD im mobilen Bereich eigentlich keine Rolle spielt, da sie zum einen nicht liefern können und zum anderen auch hier wieder Intel leistungsmäßig und auch beim Stromverbrauch die Nase vor hat. Notebooks, Ultrabooks etc. sind aber der einzige Markt der in dem Bereich noch weiter wachsen wird. Desktops werden da eher nach und nach verschwinden, zumindest in den normalen Haushalten. Mobile Hardware hat ja mittlerweile einiges an Leistung dazu gewonnen.

Als CPU Hersteller mit der momentanen Position gebe ich AMD aber nicht mehr lange, die Grafiksparte könnte überleben, da hier Nvidia auf ein Paar Punkte ja keinen großen Vorsprung hat.
#16
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25376
Zitat
Ich weiß nur nicht, ob man jetzt nochmal was neues von AMD (FM2) kaufen sollte. Vielleicht gibts den laden beim nächsten Aufrüsten schon nicht mehr.

Es gibt ja nur noch 2 große im x86 Markt, da ist es undenkbar das einer der beiden "wegbricht". So schlimm ist es nun auch noch nicht.
Aber ganz davon ab, wie oft rüstest du denn nur die CPU auf ohne das Board gleich mit zu tauschen? ;)

Die ganze Schwarzmalerei hier ist eh seltsam. Selbst wenn AMD pleite gehen sollte, was ich nicht glaube, da man sie stützen würde, würde jemand anderes den Laden übernehmen.

Zitat
Und wenn ich mich hier im Forum umschaue wollen alle Intel. Dass die Leistung eines AMD auch ausreichen würde, wo doch 99% der Spiele über die Grafik limitieren, spielt da keine Rolle. Auch dass der AMD günstiger wäre ist egal. Man will einfach Intel weil alle Intel haben und der Intel am Ende ein paar % schneller ist ( auch wenn man das im alltäglichen Gebrauch nicht zu spüren bekommt ).

Ergo: Der Preis ist den Leuten eh fast egal

Ich gehe jetzt mal von mir aus und da ist deine Aussage einfach falsch.

Für mich ist einer der Knackpunkte die Boardpflege und die Boards an sich, die viele Hersteller auf die Kundschaft los lassen. Ich bin froh auf Intel gewechselt zu haben und das obwohl ich AMD seit dem K6-2 bis zum Phenom die Stange hielt. Schon lange kein so stressfreies System mehr gehabt. Asus M3A32 war Mist, das Crosshair II sogar Moppekotze - beide verbuggt ohne Ende. Klar, ist nicht die Schuld von AMD, aber im Endeffekt kann mir das egal sein, wenn die Intel Boards im gleichem Moment besser gepflegt werden und weniger Probleme machen.

Der damalige Vorteil von AMD gibt es ja auch nicht mehr, als man für wenig Geld sehr viel Leistung bekommen konnte. Erinnern wir uns nur einmal an Sockel A oder Sockel 939 Zeiten zurück, wo man schlagkräftige Argumente für ein AMD System hatte.

Es nun einmal so, dass Intel aktuell fürs Geld einfach deutlich mehr bietet und das bezieht sich nun einmal nicht nur auf die CPUs, sondern auch auf das Gesamtpaket. Wer aufgrund von Markenbezogenheit oder "Mitleid" kaufen möchte, kann das gerne tun, sollte es aber nicht einfach von anderen erwarten.

PS:
APUs mal außen vor, für kleine "Normalrechner" durchaus zu gebrauchen.
PPS:
Stromverbrauch der aktuellen CPUs auch mal außen vor gelassen. Wer da aktuell schlecht weg kommt, muss ich ja nicht sagen. Auch das war früher mal anders. AMD hat einfach sehr viel falsch gemacht, das kann man nicht leugnen.
#17
customavatars/avatar177807_1.gif
Registriert seit: 30.07.2012
Kernen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1314
Ich glaub auch nicht das AMD ganz verschwinden wird falls sich ihre Lage nicht bessert. AMD braucht einfach mal wieder eine CPU Generation die gleich auf ist mit Intel aber ein bisschen weniger kostet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]