1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Apple präsentiert das MacBook Pro mit eigenem M1-Chip

Apple präsentiert das MacBook Pro mit eigenem M1-Chip

Veröffentlicht am: von

apple macbook pro 2016Neben einem neuen MacBook Air und dem Mac mini hat Apple sein MacBook Pro in der 13-Zoll-Variante aufgefrischt und auf seinen eigenen M1-Chip umgestellt. Technische Unterschiede beim Apple Silicon gegenüber den kleineren Mac-Vorstellungen nennt Apple zwar nicht, verspricht sich durch die aktive Kühlung jedoch eine höhere Leistung. Zur Verfügung stehen jeweils acht CPU- und GPU-Kerne. Im Generationsvergleich soll das neue Apple MacBook Pro eine 2,8-fach höhere CPU-Leistung und eine fünffach höhere GPU-Leistung mit sich bringen und vor allem bei den Laufzeiten ordentlich zulegen. Apple spricht von 17 Stunden Web-Browsing und bis zu 20 Stunden Video-Playback.

Entgegen vieler Gerüchte bleibt es jedoch bei einem 13,3 Zoll großen Display und dem bisherigen Design sowie Formfaktor. Eine neue 16-Zoll-Version hat Apple am Abend während seiner Keynote nicht präsentiert. Die Touchbar ist ebenso wieder mit von der Partie wie der integrierte TouchID-Fingerabdruck-Sensor. Anschlussseitig stehen zwei Thunderbolt-, bzw. USB-4-Ports und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für den Anschluss von Kopfhörern bereit. Zu den weiteren Verbesserungen zählen eine überarbeitete Webcam und integrierte Mikrofone, die Umgebungsgeräusche besser herausfiltern können sollen. Die Tastatur-Probleme aus der Vergangenheit dürfte es dank des beleuchteten Magic-Keyboards nicht mehr geben – die hatte Apple allerdings schon mit dem letzten Refresh eingeführt.

Das neue MacBook Pro mit 13 Zoll und Apples eigenem M1-Chip lässt sich bereits ab heute vorbestellen und soll zwischen dem 17. und 19. November ausgeliefert werden. Das Basismodell mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256-GB-SSD kostet mit Umsatzsteuer-Reduzierung 1.412,45 Euro, die Variante mit doppeltem SSD-Ausbau hingegen 1.636,65 Euro. Die Arbeitsspeicher-Verdoppelung auf die maximal möglichen 16 GB des M1-Chips – der DRAM ist direkt im SoC integriert – schlägt mit rund 225 Euro zu Buche. 

Weitere Upgrades gibt es bei der SSD sowie der Software. Für die Vollausstattung ohne Zusatz-Software werden knapp über 2.500 Euro ausgerufen. Die Versionen mit Intel-Prozessor wird es beim 13-Zoll-MacBook-Pro weiterhin ab etwa 2.075 Euro geben. 

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MacBook Pro, MacBook Air und Mac Mini mit M1 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-M1

    Über die vergangenen Jahre hat Apple die notwendigen Schritte gemacht, um nicht nur iPhones, iPads und Macs selbst herzustellen, sondern übernimmt auch mehr und mehr die Entwicklung der einzelnen Komponenten. Im vergangenen Jahr macht man den nächsten großen Schritt und stellte mit dem... [mehr]

  • Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 im Test: Fast perfektes Ultrabook im Retro-Look

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_THINKPAD_X1_NANO_REVIEW-TEASER

    Das Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 ist mitunter der neueste und kleinste Vertreter der ThinkPad-Familie und macht im Ultrabook-Bereich Modellen wie dem Dell XPS 13 oder dem Apple MacBook Air Konkurrenz. Bei einem Gewicht von nur etwa 900 g gibt es einen aktuellen Tiger-Lake-Prozessor samt... [mehr]

  • XMG PRO 17 E21 im Test: Schneller Gaming-Bolide im Office-Look

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_PRO_17_E21_REVIEW-TEASER

    Das neue XMG PRO 17 will ein kompaktes und zugleich schnelles Gaming-Notebook sein, das zu Jahresbeginn nicht nur auf die mobilen Ampere-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt wurde, sondern außerdem ein komplett neues Gehäuse erhalten hat. Der Wechsel auf eine TGP-reduzierte Grafiklösung, welche... [mehr]

  • Benchmarks: rBAR sorgt auch auf dem Laptop für ein Leistungsplus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE66_RAIDER_10UH_REVIEW-TEASER

    Nachdem AMD im Oktober mit Smart Access Memory ein neues Feature für seine Radeon-RX-6000-Grafikkarten präsentierte, bei dem die CPU Zugriff auf den gesamten Videospeicher erhält und so die Performance in Spielen weiter erhöht werden soll, war auch NVIDIA gezwungen, eine ähnliche Technik zu... [mehr]

  • Razer Blade Stealth 13 Late 2020 im Test: Das Gamer-Ultrabook mit neuer Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_LATE2020_REVIEW-00

    Vor etwa einem Jahr stellten wir das Razer Blade Stealth 13 erstmals auf den Prüfstand. Damals wurde eine Ultrabook-CPU mit einer dedizierten GeForce-Grafik in einem gerade einmal rund 15 mm dünnen Aluminiumgehäuse kombiniert und für etwa 2.000 Euro verkauft. Noch vor dem Jahreswechsel rüstete... [mehr]

  • Framework Laptop: Austauschbares Mainboard, Display und Anschlüsse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SDJHFKDJ

    Framework hat ein Notebook vorgestellt, bei dem fast sämtliche Komponenten ausgetauscht und aufgerüstet werden können sollen. Gleichzeitig soll das 13,5-Zoll-Notebook handlich und leicht blieben. Mit dem Konzept möchte die kalifornische Firme das Problem des immer größeren Berges an... [mehr]