1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Schenker XMG Fusion 15: Hochwertiges Gaming-Notebook in Kooperation mit Intel (Update)

Schenker XMG Fusion 15: Hochwertiges Gaming-Notebook in Kooperation mit Intel (Update)

Veröffentlicht am: von

xmg fusion teaserDas neue XMG Fusion 15 von Schenker Technologies entstammt einer Kooperation mit Intels Client Innovation Team, das beispielsweise auch für die NUC-Geräte verantwortlich ist. Schenker ist der zentrale Kooperationspartner in Europa und hat selbst diverse Aspekte in das neue 15-Zoll-Notebook einfließen lassen.

Das Gehäuse des XMG Fusion 15 wird aus einer AZ91D-Magnesiumlegierung gefertigt und hinterließ in einem ersten Hands-on einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck. So konnte beispielsweise kein Flex im Bereich der Tastatur erzeugt werden. Dennoch ist das Case mit 1,89 kg vergleichsweise leicht, und mit einer Bauhöhe von 2,0 cm zwar nicht rekordverdächtig dünn, aber noch immer vergleichsweise handlich. Allerdings möchte Schenker nicht nur ein leistungsstarkes, sondern dennoch auch leises Kühlsystem integriert haben. Gleichzeitig spendiert man dem neuen 15-Zöller einen 93 Wh großen Akku was zwar Platz kostet, aber lange Laufzeiten garantieren sollte. Schenker selbst spricht davon, dass eine Laufzeit von 8 Stunden beim Videostreaming über WLAN realisiert werden kann.

Das verbaute Keyboard dürften Usern des XMG Neo 15 oder 17 bekannt vorkommen, denn es wird auch beim XMG Fusion 15 eine optomechanische Tastatur mit Silent Switches genutzt. Unterschiede gibt es allerdings bei den Tastenkappen, denn die sind bei der Intel-Koproduktion konkav geformt, was ein noch besseres Tippgefühl ermöglichen soll. Das Glas-Touchpad wiederum kann mit guten Gleiteigenschaften aufwarten.

Unter der Haube arbeitet ein Intel Core i7-9750H, der einen Basistakt von 2,6 GHz bietet und es im Turbo auf bis zu 4,5 GHz bringt. Kombiniert wird er entweder mit einer GeForce GTX 1660 Ti oder einer RTX 2070 Max-Q, sodass nicht nur genügend Leistung für aktuelle Games, sondern auch für Content-Creation-Programme geboten werden soll. Die weitere Ausstattung ist XMG-typisch flexibel. Es können bis zu 64 GB an DDR4-RAM und zwei M.2-SSDs verbaut werden. Das 15 Zoll große IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und kann mit einer Wiederholfrequenz von 144 Hz aufwarten. Der sRGB-Farbraum wird zu 90 % abgedeckt.

Anschlussseitig gibt es nicht nur drei USB-Ports (2x Gen1, 1x Gen2), sondern auch einen Thunderbolt-3-Anschluss. Letzterer ist in der Lage, zwei native DisplayPort-1.4-Streams auszugeben. Weiterhin gibt es HDMI 2.0, Gigabit-LAN und auch ein SD-Cardreader darf nicht fehlen. Drahtlos wird der neue WiFi-6-Standard unterstützt.

Das Schenker XMG Fusion 15 soll zeitnah verfügbar sein. Die Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Im späteren Verlauf werden weitere Informationen auch direkt auf der Produktseite des XMG Fusion 15 zu finden sein.

Update: Preise und Verfügbarkeit

Ab sofort dürfen wir auch über die Preise und die Verfügbarkeit des Schenker XMG Fusion 15 berichten. Schenkers neues 15-Zoll-Modell wird ab Ende September verfügbar sein. Die Basis-Version setzt auf einen Core i7-9750H, der mit einer GeForce GTX 1660 Ti, 8 GB an DDR4-2666 Arbeitsspeicher von Corsair und einer 250 GB fassenden Samsung SSD 860 Evo kombiniert wird. Dafür werden 1.599 Euro aufgerufen.

Als zweite Konfiguration steht ein Modell zur Verfügung, das auf den gleichen Prozessor setzt, diesen aber mit einer NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, 16 GB Corsair Vengeance DDR4-2666 und einer 500 GB fassenden Samsung SSD 970 EVO Plus kombiniert. Dafür werden 2.294 Euro aufgerufen. Wie bei Schenker üblich, lassen sich Teile der Konfiguration über das BTO-Verfahren anpassen. 

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Alienware m15 R3 im Test: Ein durchaus portabler High-End-Gamer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_R3_2020_REVIEW-TEASER

    Wem das Alienware Area-51m R2 zu groß ist, wer aber dennoch ein echtes Kraftpaket unter den Gaming-Notebooks haben möchte, der sollte sich das Alienware m15 R3 einmal näher ansehen. Der kleine Bruder fällt deutlich kompakter aus, setzt ausschließlich auf Mobile-Komponenten und ist mit... [mehr]

  • Alienware Area-51m R2 im Test: Mehr Leistung geht nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWAREAREAM51_R2_2020_REVIEW-TEASER

    Auch in der zweiten Generation dreht der Alienware Area-51m zu einem echten Kraftpaket auf, das auf einen Comet-Lake-Prozessor der Desktop-Klasse und eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Super mit bis zu vier schnellen PCI-Express-SSDs und zahlreichen weiteren Gamer-Features wie Killer-Netzwerkchips,... [mehr]

  • Das MSI GS66 10SE-045 Stealth im Test: Dank überarbeitetem Gehäuse viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS66_STEALTH_10SF

    Im Vergleich zum Vorgänger hat MSI das GS66 Stealth deutlich überarbeitet. Zwar wurde das Metall-Gehäuse etwas dicker und schwerer, dafür kann der Gaming-Bolide mit seinem 15-Zoll-Bildschirm mit einer deutlich besseren Stabilität, einer höheren Spieleleistung und dank eines größeren Akkus... [mehr]

  • Gigabyte AORUS 17G XB im Test: Hervorragendes Gehäuse mit mechanischer Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GBT_AORUS_17G_XB_REVIEW-TEASER

    Mit einer Bauhöhe von 26 mm und einem Gesamtgewicht von etwa 2,7 kg siedelt sich das Gigabyte AORUS 17G mit seinem 17,3 Zoll großen Bildschirm exakt zwischen den Thin-&-Light- und Desktop-Replacement-Geräten ein, ist jedoch bis oben hin mit Features bestückt. Zu den Highlights zählen ein... [mehr]

  • Back-to-School 2020: Notebooks mit GeForce RTX machen Spaß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NV_BACK2SCHOOL_2020_ADV

    Advertorial / Anzeige: Das Notebook ist längst der unverzichtbare Begleiter im Studium geworden – der treue Gefährte, der sowohl bei der Arbeit, der Recherche, aber auch bei der Ablenkung im Alltag hilft. Dabei müssen keine Unsummen mehr investiert werden, um einen möglichst überzeugenden... [mehr]

  • Erstes Notebook mit diskreter Intel-Xe-GPU zeigt sich (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-TIGER-LAKE

    Bisher verwendet Intel die erste Xe-GPU auf Basis der sparsamen Xe-LP-Architektur nur in den mobilen Tiger-Lake-Prozessoren. In den GPU-Benchmarks zeigt sich eine Verdopplung der Leistung gegenüber dem Vorgänger. Wie auch bei AMDs Renoir-Prozessoren bedeutet eine derart starke integrierte... [mehr]