> > > > Schenker XMG Fusion 15: Hochwertiges Gaming-Notebook in Kooperation mit Intel (Update)

Schenker XMG Fusion 15: Hochwertiges Gaming-Notebook in Kooperation mit Intel (Update)

Veröffentlicht am: von

xmg fusion teaserDas neue XMG Fusion 15 von Schenker Technologies entstammt einer Kooperation mit Intels Client Innovation Team, das beispielsweise auch für die NUC-Geräte verantwortlich ist. Schenker ist der zentrale Kooperationspartner in Europa und hat selbst diverse Aspekte in das neue 15-Zoll-Notebook einfließen lassen.

Das Gehäuse des XMG Fusion 15 wird aus einer AZ91D-Magnesiumlegierung gefertigt und hinterließ in einem ersten Hands-on einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck. So konnte beispielsweise kein Flex im Bereich der Tastatur erzeugt werden. Dennoch ist das Case mit 1,89 kg vergleichsweise leicht, und mit einer Bauhöhe von 2,0 cm zwar nicht rekordverdächtig dünn, aber noch immer vergleichsweise handlich. Allerdings möchte Schenker nicht nur ein leistungsstarkes, sondern dennoch auch leises Kühlsystem integriert haben. Gleichzeitig spendiert man dem neuen 15-Zöller einen 93 Wh großen Akku was zwar Platz kostet, aber lange Laufzeiten garantieren sollte. Schenker selbst spricht davon, dass eine Laufzeit von 8 Stunden beim Videostreaming über WLAN realisiert werden kann.

Das verbaute Keyboard dürften Usern des XMG Neo 15 oder 17 bekannt vorkommen, denn es wird auch beim XMG Fusion 15 eine optomechanische Tastatur mit Silent Switches genutzt. Unterschiede gibt es allerdings bei den Tastenkappen, denn die sind bei der Intel-Koproduktion konkav geformt, was ein noch besseres Tippgefühl ermöglichen soll. Das Glas-Touchpad wiederum kann mit guten Gleiteigenschaften aufwarten.

Unter der Haube arbeitet ein Intel Core i7-9750H, der einen Basistakt von 2,6 GHz bietet und es im Turbo auf bis zu 4,5 GHz bringt. Kombiniert wird er entweder mit einer GeForce GTX 1660 Ti oder einer RTX 2070 Max-Q, sodass nicht nur genügend Leistung für aktuelle Games, sondern auch für Content-Creation-Programme geboten werden soll. Die weitere Ausstattung ist XMG-typisch flexibel. Es können bis zu 64 GB an DDR4-RAM und zwei M.2-SSDs verbaut werden. Das 15 Zoll große IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und kann mit einer Wiederholfrequenz von 144 Hz aufwarten. Der sRGB-Farbraum wird zu 90 % abgedeckt.

Anschlussseitig gibt es nicht nur drei USB-Ports (2x Gen1, 1x Gen2), sondern auch einen Thunderbolt-3-Anschluss. Letzterer ist in der Lage, zwei native DisplayPort-1.4-Streams auszugeben. Weiterhin gibt es HDMI 2.0, Gigabit-LAN und auch ein SD-Cardreader darf nicht fehlen. Drahtlos wird der neue WiFi-6-Standard unterstützt.

Das Schenker XMG Fusion 15 soll zeitnah verfügbar sein. Die Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Im späteren Verlauf werden weitere Informationen auch direkt auf der Produktseite des XMG Fusion 15 zu finden sein.

Update: Preise und Verfügbarkeit

Ab sofort dürfen wir auch über die Preise und die Verfügbarkeit des Schenker XMG Fusion 15 berichten. Schenkers neues 15-Zoll-Modell wird ab Ende September verfügbar sein. Die Basis-Version setzt auf einen Core i7-9750H, der mit einer GeForce GTX 1660 Ti, 8 GB an DDR4-2666 Arbeitsspeicher von Corsair und einer 250 GB fassenden Samsung SSD 860 Evo kombiniert wird. Dafür werden 1.599 Euro aufgerufen.

Als zweite Konfiguration steht ein Modell zur Verfügung, das auf den gleichen Prozessor setzt, diesen aber mit einer NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, 16 GB Corsair Vengeance DDR4-2666 und einer 500 GB fassenden Samsung SSD 970 EVO Plus kombiniert. Dafür werden 2.294 Euro aufgerufen. Wie bei Schenker üblich, lassen sich Teile der Konfiguration über das BTO-Verfahren anpassen.