1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Das Razer Blade Stealth 13 will das weltweite erste Gaming Ultrabook sein

Das Razer Blade Stealth 13 will das weltweite erste Gaming Ultrabook sein

Veröffentlicht am: von

razer stealth13 teaser

Der kalifornische Hersteller Razer kündigt jetzt das neue Razer Blade Stealth 13 an. Besagtes Ultrabook verfügt über eine NVIDIA-GeForce-GTX-1650-Grafikkarte und über einen Intel Prozessor der 10. Generation. Das Razer Blade Stealth 13 wiegt insgesamt 1,3 kg und besitzt ein 15 mm dickes Gehäuse. Laut Razer wurde das Ultrabook mit der NVIDIA Optimus-Technologie ausgestattet. Dies soll für eine Optimierung der Akkuleistung sorgen. 

Die neuen Razer Blade-Stealth-13-GTX-Modelle 3erscheinen insgesamt in zwei Optionen. Zum einen mit einem Full-HD-Display und zum anderen mit einem 4K-UHD-Touchscreen. Bei beiden Modellen wurden vom Hersteller ein Intel Core-i7-1065G7-Prozessor der 10. Generation und eine 512-GB-PCIe-SSD verbaut. Um die Akkulaufzeit weiter zu optimieren verwendet das Unternehmen beim Display des Full-HD-Modells ein mattes Finish mit Intels Lower Power Display Technology (LPDT). Beim 4K-UHD-Modell kommt ein Glass-Panel mit Touch-Integration zum Einsatz. Beide Panels sind laut Razer individuell kalibriert und sollen 100% des sRGB-Farbraums abdecken.

Die neuen Razer Ultrabooks werden neben einem schwarz-matten Ton-in-Ton-Finish auch in einer Mercury-White-Edition erhältlich sein. Besagtes Modell hat einen leistungsfähigeren Intel Core-i7-1065G7-Prozessor bei 25 W. Außerdem verfügt der Prozessor der 10. Generation über Intels Iris-Plus-Grafik. Bei dem Razer Blade Stealth 13 Mercury White wurde eine 256 GB PCIe-SSD und ein mattes Full-HD-Display verbaut. Auch hier ist das Full-HD-Display nach Angaben des Herstellers individuell kalibriert worden. 

Alle drei Modelle des neuen Razer Blade Stealth 13 besitzen 16-GB-LPDDR4-RAM, bis zu 512 GB PCIe-Speicher - der sich erweitern lässt - und zahlreiche Verbindungsoptionen wie USB-C Thunderbolt 3 und Wi-Fi 6. Außerdem sind mit an Bord die Razer Chroma RGB-Tastatur, eine Windows Hello IR-Kamera und ein großes Glass-Trackpad mit Windows-Precision-Treibern.

Die neuen Razer Blade Stealth-Laptops starten bei 1.679 Euro und werden ab Ende September 2019 in den Vereinigten Staaten und Kanada auf Razer.com und bei ausgewählten Händlern verfügbar sein. Deutsche Kunden werden laut Aussagen des Unternehmens kurze Zeit später in der Lage sein, die Geräte zu erwerben. Wann genau dies sein wird ist jedoch nicht bekannt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft Surface Laptop 3 im Test: Ein edler Minimalist bei Optik und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_ALPTOP-3_TEST-TEASER

    Bei der neuesten Generation seines Surface Laptop hat Microsoft an vielen Stellen geschraubt und mehr als nur simple Produktpflege betrieben, innerhalb der die Hersteller von Zeit zu Zeit lediglich die Hardware auf den neusten Stand bringen. So verbaut man ab sofort auch... [mehr]

  • Aorus 7 SA im Test: Solides Gaming-Notebook ohne extra Schnickschnack

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GBT_AORUS7_TEST-TEASER

    Bei seinem Aorus 7 SA kehrt Gigabyte zurück zum Wesentlichen, ohne dabei auf typische und essenzielle Gaming-Features zu verzichten. Wie sich der etwa 1.200 Euro teure Gaming-Laptop mit Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti, 512-GB-SSD und 144-Hz-Panel samt RGB-Tastatur sowie... [mehr]

  • NVIDIA RTX Studio: Workstation im Notebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

    Advertorial / Anzeige:Kreativ-Anwender, die unterwegs mit einer maximalen Leistung ihre Projekte bearbeiten wollen, müssen nicht länger zweckentfremdete Gaming-Geräte nutzen, sondern können zu den speziell von NVIDIA zertifizierten Studio-Geräten greifen, die dank aufwendig optimierter... [mehr]

  • Das Huawei MateBook kommt mit Ryzen-CPU nun auch nach Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_RYZEN

    Huawei hat das MateBook D14 und D15 nun auch nach Deutschland gebracht. Das gab der Hersteller am Montagnachmittag während einer Presseveranstaltung in Berlin bekannt, zu der man auch das neue Foldable Mate Xs für stolze 2.500 Euro präsentierte. Mit einem Preis von 649 bzw. 699 Euro sind... [mehr]

  • Schenker VIA 14 bietet Stromspar-Display und niedriges Gewicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER-VIA-14

    Schenker hat mit dem VIA 14 ein neues Ultrabook im 14-Zoll-Format vorgestellt. Vorteil des Gerätes sei laut Hersteller vor allem das geringe Gewicht, denn das Modell bringt nur knapp über einem Kilogramm auf die Waage. Um dies zu erreichen setzt der Hersteller beim Gehäuse aus einer... [mehr]

  • Surface: Microsoft schließt Sicherheitslücke und verhindert ein Undervolting

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLUNDERVOLT

    Um die als Plundervolt bezeichnete Sicherheitslücke in Intel-Prozessoren zu schließen, hat Microsoft Ende Januar damit begonnen, die entsprechenden Updates für die Surface-Geräte auszuliefern. Durch ein Undervolting war es theoretisch möglich, Intels Software Guard Extensions (SGX) derart... [mehr]