> > > > Apple meldet Patent für robustere Tastatur an

Apple meldet Patent für robustere Tastatur an

Veröffentlicht am: von

apple macbook pro 2016Bereits im September 2016 hat Apple ein Patent für robustere Tastaturen bei seiner MacBook-Serie eingereicht. Das Patent wurde jedoch erst vor wenigen Tagen öffentlich. Bisher hat das Unternehmen das Patent zwar noch nicht zugesprochen bekommen, die Details sind dennoch interessant und können eventuell einen Blick in die Zukunft ermöglichen.

Demnach plant Apple seine Tastatur robuster zu gestalten. Die Tastatur soll durch eine Abdichtung jeder einzelnen Taste wasserdicht gebaut werden, womit Flüssigkeiten wie beispielsweise Kaffee den Tasten nichts mehr anhaben könnte. Gleichzeitig soll eine Membrane dafür sorgen, dass Krümel und Schmutzpartikel bei der Benutzung automatisch weggeblasen werden. Somit wäre eine Störung der Mechanik reduziert.

Apple hat mit dem MacBook mit 12 Zoll erstmals seine Butterfly-Tastatur eingeführt. Die Tasten fallen bei der Butterfly-Technik besonders flach aus, sind jedoch vor allem bei Krümeln besonders fehleranfällig. Mit der zweiten Generation der Butterfly-Tastatur im aktuellen MacBook Pro soll die Robustheit zwar verbessert worden sein, doch Krümel oder Flüssigkeiten können einzelne Tasten auch weiterhin klemmen lassen oder lahmlegen. Mit einer wasserfesten Tastatur und der Kombination mit einer Membrane würde dieses Problem zumindest in der Theorie nicht mehr bestehen. Schließlich könnten dann Fremdkörper nicht mehr eindringen und so die Mechanik stören.  

Ob Apple seinen Patentantrag jedoch wirklich umsetzen wird, bleibt offen. Es ist aber durchaus denkbar, dass der Hersteller diese Technik in der dritten Generation der Butterfly-Tastatur einsetzen könnte.