> > > > MacBook Pro (2016) kämpft mit Tastaturproblemen

MacBook Pro (2016) kämpft mit Tastaturproblemen

Veröffentlicht am: von

apple macbook pro 2016Apple hat dem aktuellen MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll eine sogenannte Butterfly-Tastatur spendiert. Erstmals kam diese Technik im MacBook mit 12 Zoll zum Einsatz, um die Bauhöhe des Gerätes zu reduzieren. Laut Apple setzen die aktuellen Modelle des MacBook Pro allerdings auf die zweite Generation, welche vor allem mit mehr Robustheit punkten soll.

Wie nun jedoch immer mehr Nutzer im Support-Forum von Apple berichten, scheint die Tastatur nicht so robust zu sein wie von Apple versprochen. Teilweise sollen Tasten klemmen, unterschiedliche Tastenklänge vorhanden sein oder die Eingaben erscheinen sogar doppelt auf dem Bildschirm. Vor allem das 15-Zoll-Modell soll von diesen Problemen betroffen sein. Der Grund liegt wohl bei der Empfindlichkeit der Butterfly-Mechanik. Kleinste Krümel oder bereits Staub sollen ausreichen, um Fehler im Mechanismus zu erzeugen. Laut der betroffenen Nutzer zeigt sich Apple allerdings kulant und tauscht eine defekte Tastatur ohne große Probleme schnell aus. Allerdings ist ein Austausch keine Garantie dafür, dass der Fehler dann nicht mehr auftritt. Einige Nutzer mussten die Tastatur bereits mehrmals tauschen lassen.

 

Unklar bleibt, wie sich Apple nach der Garantiezeit verhalten wird. Aktuell befinden sich alle Geräte noch in der Garantiezeit, jedoch kann ein dieser Defekt auch nach dem Ablauf der Garantie auftreten. Ob Apple sich dann genauso kulant zeigen wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2699
@JustInCase,

du vergisst dabei das Ökosystem total!

Auf Windows läuft bei mir nur Steam.
Jede Lizenz die ich besitze ist Mac OS seitig gewählt.
Die Software ist weit ausgereifter als unter Windows und es gibt keine "Bugs" die durch einen neustart behoben werden!
Ich zwinge keinen MacOs zu nutzen, jedoch jeder der durch mich zu MacOs beraten wurde, fragt sich, wieso man das nicht vorher schon getan hat.

Es ist und bleibt eine Einstellung, jedoch habe ich keine Lust meinen eigenen PC dauernd administrieren zu müssen.
Oder mich um Backups zu sorgen oder oder, die Liste ist wirklich lang und man muss sich darauf einlassen oder eben nicht.
Geld ist nicht alles, Zeit ist mehr Wert und die 1500€ hat mir der Mac durch Zeitersparnisse schon zigfach zurück gegeben!
#22
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 794
Zitat Tzunamik;25336949

Dieses dumme geehate bringt niemandem was, jeder kauft, was er für richtig hält. Dell würde ich z.b. nie kaufen, warum? Sie bieten nichts an, das dem 15" MacBook Pro auch nur annähernd ähnlich ist, da kommt nur Microsoft oder Asus in Frage, der Rest will gar nicht in die Ecke bedienen.

Du scheinst da überhaupt keine Marktübersicht zu haben, oder? Gerade Dell hat mit dem XPS15 ein Gerät in der gleichen Geräte- und Qualitätskategorie (15' kompakt, <2cm, <2kg, Quad-Core, dGPU). MS hat kein Gerät mit Quad-Core und Asus hat nix was halbwegs qualitativ ist.
#23
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2699
Das war mein letzter Stand zumindest mit den UX und Surface Geräten.

Habe aber nicht alles durchforstet, da ich so wieso Mac OS nutzen möchte und es so keine Alternative gibt.
Und danke dass du so sachlich bleibst, wollte dir das nur sagen, ist selten im Forum.
#24
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3721
@Tzuna
Wenn ich im Support einen Mac bedienen muss, kriege ich oft die Krätze. Windows auf meinem Thinkpad ist mir da tausend Mal lieber. Du siehst also, dass man von sich nicht auf andere schließen kann.

Zitat Tzunamik;25337203

Und danke dass du so sachlich bleibst, wollte dir das nur sagen, ist selten im Forum.

Jojo, die böse böse Welt.
#25
Registriert seit: 17.05.2016

Matrose
Beiträge: 2
Zitat Mandara;25338252
@Tzuna
Wenn ich im Support einen Mac bedienen muss, kriege ich oft die Krätze. Windows auf meinem Thinkpad ist mir da tausend Mal lieber. Du siehst also, dass man von sich nicht auf andere schließen kann.


Jojo, die böse böse Welt.


Wenn ich das Gehalt eines Support-Mitarbeiters hätte, würde ich mir auch keinen MacBook Pro kaufen und den ganzen Tag nur haten, weil ich mir keinen Apple leisten könnte :eek::eek::eek:
#26
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3721
Zitat Finsterwald;25338350
Wenn ich das Gehalt eines Support-Mitarbeiters hätte, würde ich mir auch keinen MacBook Pro kaufen und den ganzen Tag nur haten, weil ich mir keinen Apple leisten könnte :eek::eek::eek:



Mit 2 Beiträgen schon zum Troll geworden? Gratuliere!
#27
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2699
Ich habe eine Corsair K70 RGB dran, wenn ich sehr viel Tippe, wobei ich die Tastatur nach den paar Wochen gewöhnungszeit wirklich sehr präzise und schnell empfinde, aber da ist jeder anders :)
#28
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7603
Ich finde Mac OS ist für die meisten mittlerweile der Hauptgrund, immer noch zu einem Mac zu greifen. Die überteuerte und teils trotzdem fehlerhafte Hardware kann es jedenfalls nicht sein. Ahja gut, natürlich das Design..^^' :shot:

@Tzunamik
Mit was für Software arbeitest du bitte? Stabiler wie auf Windows? Das ist nicht lache, habe in 10 Jahren IT Support schon genügend fehlerhafte Mac Programme gesehen. Und im Enterprise Bereich setzt man eh auf Windows. Meinst du KPMG, IBM oder SAP usw. setzen auf Macs? Nein! Linux ja, v.a. im Server Bereich aber Mac? Alleine schon wegen der mangelhaften Wartbarkeit nicht. Dell, Lenovo oder auch HP, was anderes findest du da nicht. Vielleicht hier und da noch ein Surface.

Das einzige wo ich Mac OS vorne sehe ist aktuell beim Videoschnitt, Final Cut X ist einfach sehr gut optimiert. Wird aber auch nicht ewig so bleiben. Dazu hat man beim 15" Macbook Pro u.a. auch thermal throttling. Bei einem 3000€+ Gerät.. Macs sollten auch mal bezahlbare PCs für Studenten sein unter Jobs, gab da auch extra die Plastik Teile die sehr beliebt waren. Was macht Apple heutzutage? Bringt neue Modelle ab 1700€, die haben den Knall noch nicht gehört..
#29
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1121
Das ist ja genau das was ich sage, apple ist nicht mehr die selbe Firma wie unter Jobs.
MacOS ist Win >8 überlegen weil es sich einfach gewohnt bedienen lässt und Apple (zumindest) da keine Experimente macht.

Das größte Problem mit den Windows Rechnern ist das da heutzutage nur noch Win 10 drauf läuft. Klar, man kann oft noch 7 installieren, aber wie lange noch?

Ich nutze Windows seit 3.1 und empfand jede Version als einen Schritt nach vorn, von Vista mal abgesehen. Seit Win 8 ist das nicht mehr so und ich habe für mich entschieden niemals freiwillig ein Windows nach 7 zu verwenden, mit allen Konsequenzen.

Das schlimme ist nur das Apple mir mit seiner Politik seit ca. 2-3 Jahren auch immer mehr in die Suppe spucken möchte :(
Alles verlötet, verklebt, verbaut. Preise plus 100% und mehr in manchen Bereichen, sie lassen elementare Schnittstellen weg und werden so einfach nur noch zur Marke für prollos.
Mich haben die Preise bei Apple früher nie gestört da sie entgegen der Aussagen der Windows Fanboys gerechtfertigt waren. 1500 oder auch 2000€ sind OK für einen hig end Laptop wie die damaligen MBP. 3000€ gebe ich gerne für einen iMac aus. Aber doch nicht für das Gottverdammte Basismodell an das ich nicht eines meiner Geräte anschliessen kann!!!
Ich hoffe wirklich das Apple sich wieder fängt, sonst werde ich ewig bei meiner 2012/2013 Mac Generation bleiben müssen.
#30
Registriert seit: 09.01.2013
Oberhausen
Oberbootsmann
Beiträge: 872
Zitat justINcase;25336961

Ich meine, der Preis für dein MBP16 ist einfach absurd: 3300€!
Vergleichbares kostete bei Dell 1800€.

1500€ Aufpreis... ein schlechter Scherz.

Die UVP zahlt doch sowieso niemand. Man bekommt das 15" MacBook Pro 2016 problemlos um etwa 430€ unter UVP. Natürlich ist der Aufpreis immer noch immens.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]