1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. ASUS ROG GX700: Wassergekühltes Gaming-Notebook kostet 4.499 Euro

ASUS ROG GX700: Wassergekühltes Gaming-Notebook kostet 4.499 Euro

Veröffentlicht am: von

asusgx700 teaserDas erste Gaming-Notebook mit Wasserkühlung lässt sich ab heute Abend auf der Webseite des Herstellers und bei zahlreichen Partnern für 4.499 Euro vorbestellen. Das gab ASUS nun via Pressemitteilung bekannt. Ab 18:00 Uhr soll sich das ASUS ROG GX700 unter anderem bei Amazon, Cyberport, Notebooksbilliger, Alternate und Media Markt vorbestellen lassen. Ausgeliefert werden soll es bereits ab der kommenden Woche.

Das ASUS ROG GX700 wurde im September 2015 offiziell vorgestellt und erhielt vor wenigen Tagen im Rahmen der CES 2016 auch ein höher auflösendes Display zur Seite gestellt. An das ROG GX700 lässt sich eine externe Wasserkühlung mit zwei Radiatoren anschließen. Diese soll nicht nur niedrigere Temperaturen ermöglichen, sondern auch eine Übertaktung der Hardware erlauben.

Die Basisversion für den deutschen Markt wird hierbei von einem Intel Core i7-6820HK angetrieben, welcher sich dank eines auch nach oben hin geöffneten Multiplikators einfach übertakten lässt. Beim Anschluss der externen Wasserkühlung garantiert ASUS einen Takt von mindestens 4,0 GHz. Zum Vergleich: Ab Werk rechnet die Skylake-CPU mit einem Takt von 2,7 bis 3,6 GHz. Um die Grafikbeschleunigung kümmert sich natürlich die mobile Version der GeForce GTX 980, welche NVIDIA ebenfalls im September offiziell ankündigte und welche mit 2.048 Shadereinheiten 1:1 dem Desktop-Vertreter entspricht. Den Grafikprozessor will ASUS bei seinem ROG GX700 ebenfalls übertaktet haben. Das Modell für den deutschen Markt kann auf 8.192 MB GDDR5-Videospeicher zurückgreifen.

Dick aufgetragen wird auch beim Arbeitsspeicher. Hier entschied sich ASUS für satte 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und dreht bei angeschlossener Wasserkühlung deutlich an der Taktschraube. Während im Normalbetrieb 2.133 MHz eingestellt sind, sollen die Module mit Hydro-Overclocking-System mit schnellen 2.800 MHz arbeiten. Ansonsten steht ein 17,3 Zoll großes und entspiegeltes Full-HD-Display mit G-Sync-Unterstützung bereit. Das Betriebssystem und die wichtigsten Programme können auf zwei M.2-SSDs mit NVMe-Protokoll und jeweils 256 GB Speicher abgelegt werden. Anschlussseitig hat das ASUS ROG GX700 Thunderbolt 3.0, USB 3.1 Typ-C, USB 3.0, HDMI 2.0 und mini-DisplayPort zu bieten. Aber auch Gigabit-LAN, ac-WLAN und Bluetooth 4.0 stehen bereit. Dazu gibt es eine beleuchtete Anti-Ghosting-Tastatur, einen ESS-Sabre-HiFi-Kopfhörer-DAC und die Sonic Suite 2. Ausgeliefert wird das Gerät inklusive eines Transportkoffers.

Das ASUS ROG GX700 soll ab heute Abend für 4.499 Euro bestellbar sein. Über unseren Preisvergleich ist es derzeit noch nicht zu haben.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kompakt und schnell: ASUS ROG Zephyrus G14 mit AMD Ryzen 9 4900HS im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_G15_TEST-TEASER

    Das ASUS ROG Zephyrus G14 ist nicht nur eines der ersten Gaming-Notebooks, das auf den neuen AMD Ryzen 9 4900HS zurückgreift, sondern bietet obendrein zahlreiche weitere Besonderheiten, wie beispielsweise eine zusätzliche GeForce-Grafikkarte des eigentlichen AMD-Konkurrenten NVIDIA, eine... [mehr]

  • Gewinnspiel: Wir verlosen ein ASUS ROG Zephyrus G14 mit AniMe-Matrix-Display!

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_G15_TEST-TEASER

    Pünktlich zum Start der mobilen Renoir-Prozessoren von AMD hatten wir mit dem ASUS ROG Zephyrus G14 einen ersten Notebook-Ableger bei uns im Test, der dank seiner kompakten und leichten Aufmachung, aber auch dank seiner flotten Hardware und so manch anderen Feinheiten überzeugen konnte. Nun hat... [mehr]

  • Dell XPS 13 9300 im Test: Edles Ultrabook mit guter Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_XPS_13_9300_REVIEW

    Im Januar frischte Dell zur Consumer Electronics Show in Las Vegas das XPS 13 auf und spendierte ihm neben einem Hardware-Wechsel auf die neuen Ice-Lake-Prozessoren ein komplett überarbeitetes Gehäuse. Dieses wartet mit nochmals schlankeren Display-Rändern auf, während das Panel nun im... [mehr]

  • Gigabyte AORUS 15G: Mit Core i7-10875H und GTX 2070 Super Max-Q weit nach vorne

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_15G_REVIEW-TEASER

    Das Gigabyte AORUS 15G ist nicht nur eines der ersten Gaming-Notebooks, das auf die neuen Comet-Lake-H-Prozessoren und auf die ebenfalls noch taufrischen Super-Grafikkarten von NVIDIA setzt, sondern kann auch mit einer langen Featureliste punkten. Dazu zählen neben potenter Hardware eine... [mehr]

  • Razer Blade Stealth: Ein Ultrabook-Gamer mit schneller Hardware im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_APRIL_2020_REVIEW-TEASER

    Razer hat seine Ultrakompakt-Geräte der Blade-Stealth-Familie aktualisiert. Neben einem Hardware-Upgrade auf die neuen Ice-Lake-Prozessoren der zehnten Core-Generation und einer dedizierten Grafiklösung bis hin zur NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Max-Q gibt es auch einige Veränderungen im Bereich des... [mehr]

  • XMG APEX 15: Ein AMD Ryzen 9 3950X im Gaming-Notebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_APEX_15

    Während AMD erst zu Beginn der Woche seine neuen Ryzen-Mobile-Prozessoren der 4000er-Generation ins Notebook schickte und damit auch im mobilen Sektor seinem Konkurrenten Intel näher auf die Pelle rückte, verfrachtet man in Leipzig jetzt sogar das aktuelle 16-Kern-Flaggschiff aus dem Desktop ins... [mehr]