> > > > ASUS GX700: Notebook mit Wasserkühlung und nun auch Ultra HD

ASUS GX700: Notebook mit Wasserkühlung und nun auch Ultra HD

Veröffentlicht am: von

asusASUS hatte bereits Ende 2015 sein neues Gaming-Notebook ROG (Republic of Gamers) GX700 vorgestellt. Das Besondere an diesem Gerät ist die externe Wasserkühlung. Abnehmbar und von ASUS als "Hydro Overclocking System Cooling Module" vermarktet, soll die Kühlung Spielraum für Übertaktungen und noch mehr Leistung gewähren. Laut ASUS handele es sich bei dem ROG GX700 zudem um das weltweit erste Ultra-HD-Gaming-Notebook. Denn ab dem ersten Quartal 2016 löst das Gaming-Notebook für absolute Enthusiasten auf Wunsch mit vollen 3.840 x 2.160 Pixeln auf – und unterstützt sogar NVIDIA G-Sync. Schenkt man ASUS Glauben, so lasse sich der CPU-Takt von 3,2 auf 4 GHz angeben, wenn die externe Wasserkühlung angeschlossen sei. Zudem sei es möglich, den Takt des verbauten DDR4-RAMs von 2.133 auf 2.800 MHz zu steigern – um satte 43 %.

Dabei setzt das ASUS ROG GX700 auf einen Bildschirm mit 17,3 Zoll und 3.840 x 2.160 Pixeln als Auflösung – optional ist allerdings auch eine Variante mit "nur" 1080p erhältlich. Im Inneren werkeln ein Intel Core i7-6820HK, das Chipset Intel CM236, bis zu 64 GB DDR4-RAM, eine NVIDIA GeForce GTX 980 mit 8 GB GDDR5-RAM, bis zu zwei SSDs mit 512 GB Speicherplatz und ein Akku mit acht Zellen. Ab Werk dient Microsoft Windows 10, optional auch in der Professional-Version, mit 64 Bit als Betriebssystem. Laut ASUS misst das Gaming-Notebook ROG GX700 429 x 309 x 35 mm und wiegt ca. 3,6 kg. Das ROG Hydro Overclocking System wiegt nochmals 4,8 kg.

Letztes Jahr hatte ASUS dieses Notebook bereits in der 1080p-Version auf beispielsweise der IFA 2015 vorgestellt. 2016 reicht der Hersteller nun die Ultra-HD-Version des ROG GX700 nach. Wer Interesse an dem Notebook hat, sollte jedoch auch über einen prallen Geldbeutel verfügen: Einen Preis für Europa verschweigt ASUS zwar offiziell noch, man kann aber wohl mit einer Summe von über 3.000 Euro rechnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar60046_1.gif
Registriert seit: 14.03.2007
Au-x-burg
Galionsfigur
Beiträge: 1154
Das ist doch n Witz oder? Wer kauft den sowas sinnlos und hässliches?
#2
customavatars/avatar161592_1.gif
Registriert seit: 11.09.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1251
Da kann man man sich besser ein Alienware mit Grafikverstärker kaufen und den i7-6820HK bekommt man auch mit Luft auf 4GHz locker gekühlt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]