> > > > NVIDIA streicht das M und bringt die GeForce GTX 980 ins Notebook

NVIDIA streicht das M und bringt die GeForce GTX 980 ins Notebook

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gtx980notebookWer die neusten Grafikkracher auch auf dem Notebook spielen möchte, der kommt zwar nicht um NVIDIAs aktuelles Flaggschiff herum, viele Gemeinsamkeiten mit dem Desktop-Ableger hat die GeForce GTX 980M allerdings nicht – mit ihren 1.536 Shadereinheiten sortiert sich der GM204-Ableger leistungsmäßig irgendwo zwischen der GeForce GTX 960 und GeForce GTX 970 aus dem Desktop-Segment ein. Doch warum nur einen beschnittenen Ableger ins Notebook bringen, wenn man dank der energieeffizienten Maxwell-Architektur auch einen leistungsstärkeren Chip die Aufgaben übernehmen lassen kann? Das hat man bei NVIDIA nun getan und das „M“ kurzerhand aus dem Namen gestrichen. Das heute vorgestellte Topmodell geht nicht als GeForce GTX 990M an den Start, sondern einfach als GeForce GTX 980. Sowohl auf dem Papier wie auch bei der tatsächlichen Leistung soll der neue Notebook-Chip seinem Desktop-Modell in nichts nachstehen.

Präsentation zur GeForce GTX 980
Präsentation zur GeForce GTX 980

Auch ihm soll der Vollausbau der GM204-GPU zur Seite stehen, womit erstmals in einem Notebookchip 2.048 Shadereinheiten, 128 TMUs und 64 Rasterendstufen verbaut werden. Beim Speicher hingegen setzt man weiterhin auf schnelle GDDR5-Chips und bindet diese über 256 Datenleitung an. Wie schon beim Desktop-Ableger aber dreht man ordentlich an dessen Taktschraube und lässt die Chips mit 1.750 MHz arbeiten. Bei der GeForce GTX 980M war der Speicher gut 500 MHz langsamer. Die Speicherbandbreite steigt so von ehemals 160 auf satte 224 GB pro Sekunde. Trotz der limitierten Kühlung setzt NVIDIA auch beim Grafiktakt nicht den Rotstift an und lässt die GPU mit reduzierten Taktraten arbeiten. Im Basistakt soll auch die Notebook-Version der GeForce GTX 980 mit 1.165 MHz rechnen und im Boost Taktraten von gut 1.200 bis 1.300 MHz erreichen – genau wie unser Referenzmodell aus dem Desktop-Segment. Doch damit nicht genug.

Mit guter Kühlung erlaubt die kalifornische Grafikschmiede Overclocking im Zuge dessen je nach Partner auch die Lüftersteuerung angepasst und die bisher bekannten Tools wie EVGAs Precision oder MSIs Afterburner eingesetzt werden können. In einem ersten Test konnte NVIDIA die Taktraten des Grafikprozessors um gut 200 MHz nach oben setzen und den Chip mit effektiven 1.402 MHz befeuern.

NVIDIA GeForce GTX 980M und GTX 980 im Vergleich
ModellGeForce GTX 980GeForce GTX 980MGeForce GTX 970M
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Maxwell Maxwell Maxwell
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.126 MHz 1.038 MHz 924 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.216 MHz - MHz - MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.250 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße bis zu 8.192 MB bis zu 8.192 MB 4.096 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s 160,0 GB/s 120,0 GB/s
Shadereinheiten 2.048 1.536 1.280
Textur Units 128 92 80
ROPs 64 32 32

Erste Benchmark-Ergebnisse

Im Rahmen eines Presse-Events in London durften wir einen ersten Blick auf den neuen 3D-Beschleuniger werfen und die ersten Benchmarks anfertigen. Zur Verfügung standen uns Desktop-System mit Intel Core i7-4770K, 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher und einer Referenz-GeForce-GTX-980-Grafikakrte sowie ein Notebook mit Intel Core i7-6700K, ebenfalls 8 GB Arbeitsspeicher und der neuen GeForce GTX 980 im MXM-Layout. Im FireStrike-Preset von Futuremarks 3DMark erreichten die beiden Systeme mit 5.895 bzw. 5.931 Punkten annähernd die gleiche Leistung, wobei die Unterschiede vor allem der höheren Physik-Leistung der neueren Skylake-CPU zuzuschreiben sind, denn die Graphics-Score lag bei beiden Systemen bei etwa 6.200 Punkten. Keine großen Unterschiede gab es auch beim Tomb Raider, wo wir unsere üblichen Grafiksettings bei FullHD einstellten und unseren üblichen Run machen durften. Am Ende standen sich zugunsten der Desktop-Version 114 und 122 FPS gegenüber – ein Leistungsunterschied von gerade einmal gut 7 %.

Präsentation zur GeForce GTX 980
Präsentation zur GeForce GTX 980

Auch wenn die Leistungsunterschiede unserer ersten Benchmarks nicht wirklich ins Gewicht fallen, könnten sich später viel größere ergeben. Der Grund: NVIDIA lässt seinen Partnern freie Hand, was die Kühlung und TDP-Grenzen anbelangt, denn je schlechter die Kühlung, desto geringer werden die Taktraten der GeForce GTX 980 ausfallen und desto größer wird der Abstand zur Desktop-Version – wohl ein Grund, weshalb wir im Rahmen der IFA 2015 in Berlin ein erstes wassergekühltes Notebook von ASUS sehen konnten. Bei der Strom- und Spannungsversorgung dürfen die Partner ebenfalls Hand anlegen und je nach Belieben zwischen vier und acht Phasen verbauen. Genaue Angaben zur TDP oder zum Selektionsverfahren wollte NVIDIA uns gegenüber nicht machen. Sicher ist nur, dass die Chips sorgfältig vorselektiert werden.

Viel Leistung für VR und Surround Gaming

Im Großen und Ganzen ist die GeForce GTX 980 im Notebook für NVIDIA ein großer Wurf, bringt man nicht nur ausreichend Power für alle aktuellen und kommenden Spiele ins Notebook, sondern vor allem auch für Surround-Gaming mit drei einzelnen Displays und Virtual Reality, wo deutlich höhere Anforderungen an die Hardware gestellt werden, da nicht nur die Aufösung eine höhere ist, sondern auch die Bildrate auf einem höheren Niveau liegen muss. Während beim Normalen Gaming etwa 2,0 Megapixel mit 60 FPS dargestellt werden müssen, werden für VR-Projekte mindestens 5,0 Megapixel bei 90 FPS und damit die vierfache Rechenleistung benötigt.

Präsentation zur GeForce GTX 980
Präsentation zur GeForce GTX 980

Die ersten Notebooks mit GeForce GTX 980 sind bereits angekündigt. Zum Start mit dabei sollen das Aorus X7 DT, das ASUS GX700VO und das MSI GT72 sowie passende Gehäuse von Clevo sein. Preisangaben zu seinen mobilen Grafikchips macht NVIDIA für gewöhnlich nicht. Aus Kreisen der Notebook-Herstellern wollte man uns zwar ebenfalls keine absoluten Zahlen nennen, jedoch soll die GeForce GTX 980 doppelt so teuer sein wie noch die GeForce GTX 980M.

Das erste Testmuster mit GeForce GTX 980 und Skylake-CPU ist bereits auf den Weg in die Hardwareluxx-Redaktion und wird in den kommenden Tagen ausführlich von uns getestet werden.

ASUS, Clevo, Gigabyte und MSI haben erste Notebooks mit GeForce GTX 980 für den mobilen Einsatz vorgestellt:

Notebooks mit GeForce GTX 980
Notebooks mit GeForce GTX 980

Social Links

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar189080_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013
Heidelberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
Jo, die 980m kratzt an der 970GTX Marke. Die 970GTX ist knapp schneller, die 980GTX (Desltop)
welche wiederum ca ein drttiel schneller als die 970GTX.

Bedenke aber, dass 3DMark11 keine realen Ergebnisse liefert. Das Verhältnis der neuen GTX980 (für Lappies)
und einer 980m wird ähnlich dem Verhältnis einer 970GTX vs eine bisherige 980GTX.

So kann man sich das vorstellen, ZUMAL man bedenken muss, dass die Leistungssteigerungen exakt
geplant sind. Das ist das gängige Muster der (vom Menschen geschaffenen) Leistungssegmente.

Hätten wir es jetzt also mit einer Karte zu tun, welche 15 / 16 Tausend Punkte macht oder gar mehr,
so wären das grob geschätzt 50-60% (!!!!) mehr Leistung und das wäre eine komplett andere Produkt
und Preispolitik, als jene, welche wir von den letzten Jahren kennen.

Dass hardware rauskommt, die 100% und noch mehr Zuwachs an Leistung bringen gab es ende der 90er
und dürfte Heute ein recht seltenes Phänomen sein.

Wie du sagst, reines Marketing, damit auch die "kleinere Zwischenleistungssteigerung" verkauft wird um
mehr Geld zu "generieren" :)
#16
customavatars/avatar161348_1.gif
Registriert seit: 06.09.2011
Herne
Stabsgefreiter
Beiträge: 355
Das synthetische Benchmarks nichts mit der Performance in Spielen gemein haben ist mir mehr als bewusst. Ich erwarte auch gar keine Leistungssteigerung von 50% und mehr. Meine Aussage bezog sich eher darauf, das NVIDIA die neue "GTX980" auch hätte einfach weglassen können, da sie einfach überflüssig ist. Die neue Karte ist kaum schneller und kann höhere Boost-Taktraten sicher nicht lange halten, da hier ganz klar jede Notebookkühlung limitiert. Zudem tritt Nvidia hier schon wieder allen Käufern einer GTX980m in den Hintern, da die GTX980m in der Anschaffung nicht gerade günstig ist und die "neue" GTX980 sicherlich ähnliche Preise haben wird....man bekommt dann also aktuell "theoretisch" mehr fürs gleiche Geld und das ist ein Tritt in den Allerwertesten.

Der Werteverlust bei Notebook Grafikkarten ist lange nicht so dramatisch wie für Desktop Karten, das darf man hierbei nicht aus den Augen verlieren.

Übrigens skalieren sehr viele Spiele bei mir recht gut mit den Ergebnissen aus dem 3Dmark11 Performance Tests....wenn sie so nahe beieinander liegen, liegen in der Regel auch die FPS in Games nahe beieinander. Nicht in allen Games aber in einigen.

In dem folgenden Video lässt sich meine Aussage auch gut belegen, dort tritt zwar ein SLI Gespann aus 2xGTX980m gegen eine Titan X an, aber das SLI System ist der Titan X teilweise schon recht deutlich überlegen und somit gut mit der GTX980Ti vergleichbar.
https://www.youtube.com/watch?v=sNu7Z2PF1tc

Eine gut übertaktete 980m ist im übrigens mit einer 980 Desktop gleichauf.
#17
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17417
Zitat DomainKing;23887855
Da kommt man sich als Käufer eines 2299 Euro teuren Asus G751 mit GTX980M total verarscht vor, na Hauptsache die Wirtschaft angekurbelt. Das mit dem doppelt so teuer glaube ich nicht!


Genau solche Leute wie du sind der Grund, dass die Hersteller GPUs nach ein paar Monaten einfach umlabeln.

Fühlst du dich auch "verarscht" wenn ein Jahr nachdem du dir einen High-End Laptop gekauft hast das Nachfolgemodell mit neuer GPU der neuen Generation schneller ist?

Natürlich nicht. Aber wehe in derselben Generation etwas schnelleres auf den Markt kommt! Dann wird gleich wieder "Hexe, Hexe!" geschrien.

#18
customavatars/avatar189080_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013
Heidelberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
@ eQualize87

Jou, wollt nicht klugscheißen :)

Das was du am Anfang sagst ist ja der Clou, GTX Titan rausbrintgen,
warten damit sich so viele wie möglich diese kaufen, dann Titan in
den hintern treten und eine 780Ti rausbringen. Sowas gab es schon
früher und kommt immer in relativ unregelmäßigen abständen, je
nach den Betriebs- und Wirtschaftsbedingungen einer Zeit.

Habe selbst ein SLI Gespann mit zwei 780Ti´s , davor zwei 660Ti..
und bin mit dem scaling zufrieden. Mal hier und da etwas weniger aber
meistens bei 80-90% und beide Grakas auf 99% ^^

Jetzt stehen wir wieder davor, und das Ding wird 4000-5000 kosten mit
maximal ca 25% mehr Leistung als ein 2000€ Lappie mit einer 980m.
Sprich Vollausbau, Vollausverkauf.. bevor Pascal kommt und die Karte
dann im Preisleistungsverhältnis lächerlich dastehen lässt.
#19
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10511
Zitat kaltblut;23895752
Genau solche Leute wie du sind der Grund, dass die Hersteller GPUs nach ein paar Monaten einfach umlabeln.

Fühlst du dich auch "verarscht" wenn ein Jahr nachdem du dir einen High-End Laptop gekauft hast das Nachfolgemodell mit neuer GPU der neuen Generation schneller ist?

Natürlich nicht. Aber wehe in derselben Generation etwas schnelleres auf den Markt kommt! Dann wird gleich wieder "Hexe, Hexe!" geschrien.


Ist es so falsch, dass wenn man schon ordentlich Geld in die Hand genommen hat, um das "Beste" zu kaufen dass es gibt, das Bedürfnis hat, dass das auch eine "Weile" so bleibt?...
Ich finde das relativ natürlich.
#20
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2646
Ist aber nur fürs EGO! Das Produkt ansich ist ja nun nicht langsamer als zum Kaufzeitpunkt. War es dort mir schon nicht schnell genug→Fehlkauf. Selbst schuld.
#21
customavatars/avatar161348_1.gif
Registriert seit: 06.09.2011
Herne
Stabsgefreiter
Beiträge: 355
@smex
Keine Sorge, habe es nicht als "Klugscheißen" gesehen :D
Es ist einfach eine schweinerei was NVIDIA hier abzieht und das nervt langsam wirklich.

@RoBBe07
Natürlich ist es unter anderem auch für das EGO. Aber das ist lange nicht der wichtigste Punkt. Wer sich dazu entschließt eine GTX980m bzw. 2xGTX980m wie ich zuzulegen, der möchte auch wirklich High End haben. Das lässt sich nicht einfach mit Desktops vergleichen wo ständig neue Karten kommen. Bisher gab es den Fall ja auch noch nicht, das NVIDIA die selbe "Performance" einer Desktop Karte für eine Notebook Karte freischaltet. Um so ärgerlicher ist es, wenn man pro Karte 800€ investiert und denkt man hat das stärkste Modell und dann kommt eine vermeindlich noch stärkere Variante....

Ich hoffe das ist für NVIDIA ein Schuss ins Knie....bei der nächsten Notebook Karte werden Enthusiasten zwei mal überlegen ob sie nicht doch warten und dann den Desktop Ableger fürs Notebook kaufen...

Zudem befinden wir uns hier im HardwareLUXX.....da geht es eben nicht immer nur um die reine Performance in Spielen etc. Ich möchte gerne das maximum haben, ob es Sinn macht oder nicht ist da eher zweirangig. Ist eben ein Luxusproblem..
#22
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10511
Zitat eQualize87;23901332
Ich hoffe das ist für NVIDIA ein Schuss ins Knie....bei der nächsten Notebook Karte werden Enthusiasten zwei mal überlegen ob sie nicht doch warten und dann den Desktop Ableger fürs Notebook kaufen...

Leider gewinnt NV dann aber so oder so...
#23
customavatars/avatar161348_1.gif
Registriert seit: 06.09.2011
Herne
Stabsgefreiter
Beiträge: 355
Mal schauen, wie die nächsten HBM Karten von AMD so werden... Vielleicht lohnt das ja von der Leistung und der Leistungsaufnahme irgendwann mal wieder..
#24
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2144
Zitat kaltblut;23895752

Natürlich nicht. Aber wehe in derselben Generation etwas schnelleres auf den Markt kommt! Dann wird gleich wieder "Hexe, Hexe!" geschrien.


...und das völlig zu Recht!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]