> > > > IFA 2015: ASUS GX700 im Detail angeschaut

IFA 2015: ASUS GX700 im Detail angeschaut

Veröffentlicht am: von

asusgx700 teaserASUS’ wassergekühltes Gaming-Notebook, das ROG GX700, war sicherlich das Highlight auf der IFA-Pressekonferenz des Herstellers. Im weiteren Verlauf der Messe hatten wir die Möglichkeit, einen weiteren Blick auf das neue 17-Zoll-Gaming-Gerät zu werfen.

Der Docking-Mechanismus der massiven Wasserkühlungseinheit ist robust ausgeführt, es muss ein großer Hebel bedient werden, um die Arretierung zu lösen. Danach kann das GX700 abgezogen werden. Neben einem Stromanschluss erfolgt die Verbindung über je einen Zu- und Ablauf für die Wasserkühlung des Hybrid-Kühlers, sowie zwei Halterungen. Genutzt wird die Wasserkühlung dann lediglich für die GPU, die Luftkühlung ist laut ASUS mehr als ausreichend stark dimensioniert, um die verbaute K-CPU zu übertakten. Gleichzeitig soll das GX700 dann nicht lauter werden als man es von den bisherigen ROG-Gaming-Geräten gewohnt ist. Bedeckt hält man sich noch bzgl. der verbauten Grafikeinheit, auch wenn einige Gerüchte im Umfeld der IFA aufgeschnappt werden konnten: Bei ASUS wird das neue High-End-GeForce-Modell ohne Wasserkühlung die Leistung einer GeForce GTX 980M bieten, die maximal von NVIDIA vorgesehene Leistung kann nur dann geboten werden, wenn das GX700 mit der Wasserkühlungseinheit gekoppelt wird. Hier darf man gespannt sein, wie andere Hersteller mit NVIDIAs neuer High-End-GPU umgehen, denn die Verlustleistung scheint enorm zu sein.

Im direkten Vergleich mit dem ebenfalls neuen G752 fällt auf, dass es ASUS gelungen ist, das GX700 prinzipiell etwas flacher zu gestalten als es bislang bei den High-End-ROG-Modellen üblich war. Wirklich mobil ist der 17-Zöller aber dennoch nicht. Anschlusstechnisch bietet ASUS das aktuell Übliche, die Buchsen sind aber allesamt recht weit vorne platziert.

Aktuell ist davon auszugehen, dass das GX700 im November auf den Markt kommen wird, dann allerdings erst einmal lediglich eine FullHD-Version. Die 4K-Variante wird dann etwas später nachgeschoben. Preislich sollten wohl mindestens 3.500 Euro eingeplant werden, vermutlich sogar etwas mehr. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2626
Tolle Bilder. Keins von dem Wakü Kasten alleine und der Verbindung.
#2
Registriert seit: 13.09.2009
Nordwalde
Hauptgefreiter
Beiträge: 160
http://pics.computerbase.de/6/7/5/5/7/8-1080.1509955042.jpg hier von Computerbase mal eben verlinkt ... das ist die seite von dem Kühler

http://pics.computerbase.de/6/7/5/5/7/4-1080.3664220850.jpg

und das die entsprechende Laptop seite ^^
#3
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 27116
ein wassergekühltes notebook ? :lol:
#4
Registriert seit: 13.09.2009
Nordwalde
Hauptgefreiter
Beiträge: 160
ist nicht das erste seiner Art :D gab früher schon öfter leute die ein 18 zöller notebook mit kompletter wasserkühlung ausgestattet haben ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]