> > > > IFA 2015: ASUS GX700 im Detail angeschaut

IFA 2015: ASUS GX700 im Detail angeschaut

Veröffentlicht am: von

asusgx700 teaserASUS’ wassergekühltes Gaming-Notebook, das ROG GX700, war sicherlich das Highlight auf der IFA-Pressekonferenz des Herstellers. Im weiteren Verlauf der Messe hatten wir die Möglichkeit, einen weiteren Blick auf das neue 17-Zoll-Gaming-Gerät zu werfen.

Der Docking-Mechanismus der massiven Wasserkühlungseinheit ist robust ausgeführt, es muss ein großer Hebel bedient werden, um die Arretierung zu lösen. Danach kann das GX700 abgezogen werden. Neben einem Stromanschluss erfolgt die Verbindung über je einen Zu- und Ablauf für die Wasserkühlung des Hybrid-Kühlers, sowie zwei Halterungen. Genutzt wird die Wasserkühlung dann lediglich für die GPU, die Luftkühlung ist laut ASUS mehr als ausreichend stark dimensioniert, um die verbaute K-CPU zu übertakten. Gleichzeitig soll das GX700 dann nicht lauter werden als man es von den bisherigen ROG-Gaming-Geräten gewohnt ist. Bedeckt hält man sich noch bzgl. der verbauten Grafikeinheit, auch wenn einige Gerüchte im Umfeld der IFA aufgeschnappt werden konnten: Bei ASUS wird das neue High-End-GeForce-Modell ohne Wasserkühlung die Leistung einer GeForce GTX 980M bieten, die maximal von NVIDIA vorgesehene Leistung kann nur dann geboten werden, wenn das GX700 mit der Wasserkühlungseinheit gekoppelt wird. Hier darf man gespannt sein, wie andere Hersteller mit NVIDIAs neuer High-End-GPU umgehen, denn die Verlustleistung scheint enorm zu sein.

Im direkten Vergleich mit dem ebenfalls neuen G752 fällt auf, dass es ASUS gelungen ist, das GX700 prinzipiell etwas flacher zu gestalten als es bislang bei den High-End-ROG-Modellen üblich war. Wirklich mobil ist der 17-Zöller aber dennoch nicht. Anschlusstechnisch bietet ASUS das aktuell Übliche, die Buchsen sind aber allesamt recht weit vorne platziert.

Aktuell ist davon auszugehen, dass das GX700 im November auf den Markt kommen wird, dann allerdings erst einmal lediglich eine FullHD-Version. Die 4K-Variante wird dann etwas später nachgeschoben. Preislich sollten wohl mindestens 3.500 Euro eingeplant werden, vermutlich sogar etwas mehr. 

Social Links

Kommentare (4)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI Prestige 15 im Test: Mit Comet Lake U und Max-Q zum Kreativ-Liebling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_PRESTIGE_15_REVIEW-TEASER

    Das MSI Prestige 15 kombiniert einen Ultrabook-Prozessor der Comet-Lake-Generation mit einer Turing-Grafikkarte der Max-Q-Reihe und macht so Jagd auf die anspruchsvollen Content-Ersteller, die auch von unterwegs aus auf eine hohe Rechenleistung zugreifen wollen. Dazu kommen eine schnelle NVMe-SSD,... [mehr]

  • Razer Blade 15 Studio Edition im Test: Ein Luxus-Gerät mit Quadro-GPU für...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STUDIO_REVIEW-TEASER

    Pünktlich zum Start des neuen Studio-Programms von NVIDIA schickte Razer seine Studio Edition des Blade 15 ins Rennen um die Käufergunst der Kreativ-Köpfe. Auch wenn eine Quadro-Grafikkarte dafür gar nicht notwendig gewesen wäre, kann der 15-Zöller damit aufwarten und richtet sich somit... [mehr]

  • Das MSI Creator 17 ist das erste Notebook mit Mini-LED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_2019

    Bereits im Vorfeld der anstehenden CES 2020 im Januar hat MSI mit dem Creator 17 ein neues Notebook in Aussicht gestellt. Während der Messe wird man das Gerät erstmals der Öffentlichkeit präsentieren, hat jedoch schon jetzt einige Details dazu veröffentlicht. Demnach wird das MSI Creator 17... [mehr]

  • Mini-Laptop mit i7-Prozessor und 16 GB an Arbeitsspeicher vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARDWARELUXX

    Mit dem OneMix 3S Yoga stellt der Hersteller XAMMUE der Öffentlichkeit ein Netbook mit einem 8,4-Zoll-IPS-Display vor. Besagter Touchscreen verfügt über eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln bei einer Ratio von 16:10. Des Weiteren lässt sich der Mini-Laptop mit einem Intel Core-m3- oder mit... [mehr]

  • Gigabyte möchte mit „Long Life“-Technologie OLED-Display schützen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_LOGO

    OLED-Display bieten gegenüber herkömmlichen Bildschirmen mit der LCD-Technik viele Vorteile. Doch wie so oft im Leben, gibt es auch bei OLEDs zwei Seiten der Medaille. Denn diese können bei einem statischen Bildinhalt mit der Zeit einbrennen. Obwohl das Display dann einen anderen Inhalt... [mehr]

  • Microsoft warnt vor aufgeblähten Akkus beim Surface Book

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint das Microsoft Surface Book der ersten Generation ein Akkuproblem zu haben. Seit März 2018 tauchten immer mal wieder vereinzelte Meldungen über verbogene Displays auf. Ursache hierfür war ein aufgeblähter Akku, der sich hinter dem Bildschirm befindet. Laut... [mehr]