> > > > Dell XPS 13 (9350): Neues BIOS soll Laufzeiten deutlich verbessern

Dell XPS 13 (9350): Neues BIOS soll Laufzeiten deutlich verbessern

Veröffentlicht am: von

dell xps 13Größerer Akku, sparsamere Technik – aber keine besseren Laufzeiten: Im Test überraschte Dells neues XPS 13 mit teils unerklärbaren Schwächen hinsichtlich des Energiebedarfs. Nun liefert das Unternehmen eine Erklärung, bleibt Details aber schuldig.

Gegenüber Hardwareluxx erklärten die Texaner, dass das bislang aufgespielte BIOS die Skylake-Prozessoren daran hindert, die integrierten Energiesparmechanismen – konkret die tieferen C-States – zu erreichen. Dadurch bleibt die CPU auch bei fehlender Last unnötig aktiv, was die schlechten Laufzeiten zufolge hat.

Die bereits in der Erprobung befindliche BIOS-Version 1.1.6 soll dies ändern, das Resultat seien „Stunden (nicht nur Minuten) zusätzlicher Akkulaufzeit“. Mit einer Auslieferung des Updates rechnet man noch in diesem Monat.

Ein neues BIOS soll dafür sorgen, dass die Skylake-CPUs im neuen XPS 13 (9350) ihre Energiesparmechnismen voll abrufen können
Ein neues BIOS soll dafür sorgen, dass die Skylake-CPUs im neuen XPS 13 (9350) ihre Energiesparmechnismen voll abrufen können

Für eine neue Frage sorgt in diesem Zusammenhang jedoch die Aussage, dass lediglich die Konfigurationen des XPS 13 (9350) betroffen sind, in denen eine NVMe-basierte SSD zum Einsatz kommt. In Deutschland wird nur ein entsprechendes Modell angeboten – das Einstiegsmodell für rund 1.100 Euro wird mit einer herkömmlichen SSD bestückt. Weitere offensichtliche technische Abweichungen gegenüber den drei anderen Versionen des Notebooks gibt es nicht. Ob die schnellen, von Samsung bezogenen schnellen Flash-Speicher ein Teil des Problems sind, wurde noch nicht beantwortet.

Die vorherige Generation des XPS 13 (9343) erreichte im Februar bei geringer Last um bis zu rund 20 % bessere Laufzeiten, ein Unterschied von knapp zwei Stunden.

Ein anderes Problem besteht aber nach wie vor. Denn noch immer sorgt ein nicht optimierter Treiber dafür, dass die NVMe-SSDs in bestimmten Szenarien nicht ihre volle Leistung erreichen. Im Test sorgt dies unter anderem in den Office-nahen Benchmarks für Einbußen. Alleine ist Dell damit aber nicht: Auch Microsoft hat beim Surface Pro 4 damit zu kämpfen. Abhilfe schafft die Installation eines Samsung-Treibers, der aber nicht offiziell für die verbauten Laufwerke freigegeben ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]