> > > > Das MSI GamingDock speckt ab

Das MSI GamingDock speckt ab

Veröffentlicht am: von

msiBereits im letzten Jahr betrat MSI mit dem GS30 und dem GamingDock Neuland. Entsprechende Lösungen, zur Kombination einer Desktop-Grafikkarte mit einem Notebook, gibt es aktuell zwar auch von Alienware, für MSI war es aber ein Einstieg in das neue Segment. Auf der Computex hat MSI nun die zweite Version seines GamingDocks vorgestellt.

War das erste GamingDock vereinfacht gesagt noch ein großer schwarzer Kasten, hat MSI die Optik für die zweite Version überarbeitet. Das Dock fällt deutlich flacher aus und besitzt eine angeschrägte Oberseite. Allerdings steht das Notebook noch immer merklich zu hoch, um wie in einer normalen Docking-Station nutzbar zu sein, externe Eingabegeräte sind also immernoch ein Pflichtzubehör. Im Inneren finden normal dimensionierte Grafikkarten einen Platz, das Netzteil liefert eine Leistung von 330 Watt. Damit können auch aktuelle High-End-Grafikkarten problemlos im Dock betrieben werden. Angebunden wird auch das neue Dock über eine proprietäre Schnittstelle – Alienware handhabt es bei seinem Grafikverstärker genau so.

Vorerst keine Änderungen gibt es beim Spielpartner des GamingDocks, denn wer eine externe Grafik mit einem MSI-Notebook kombinieren will, muss weiterhin zu einem MSI GS30 im 13-Zoll-Format greifen. Ein Update ist hier frühestesns im Herbst im "Skylake" zu erwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Nach dem Gigabyte Aero 15X-v8 oder dem MSI GS65 Stealth Thin und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus M bereitet auch der Leipziger Built-to-Order Anbieter Schenker Technologies ein entsprechend schlankes Gaming-Notebook auf Basis der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren vor. Dieses verfügt über... [mehr]