1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Dell nennt Deutschland-Daten für das XPS 13 und andere CES-Neuheiten

Dell nennt Deutschland-Daten für das XPS 13 und andere CES-Neuheiten

Veröffentlicht am: von

Dell 2013Nur wenige Tage nach dem Ende des CES hat Dell Deutschland die Preise und Erscheinungstermine für die in Las Vegas gezeigten Neuheiten verraten, unter anderem auch für das schon jetzt hoch gehandelte XPS 13.

Letzteres soll innerhalb der nächsten zwei Wochen verfügbar werden, mit 1.399 Euro fällt der Einstieg jedoch deutlich teurer als in den USA aus - hierzulande verzichten die Texaner auf die Full-HD-Versionen. Dementsprechend wird bereits das günstigste Modell mit QHD+-Touchscreen ausgestattet sein, hinzu kommen Intels Core i7-5500U sowie 8 GB RAM und eine 256 GB fassende SSD. Eine doppelt so große SSD lässt Dell sich mit 200 Euro zusätzlich bezahlen.

Für 1.399 Euro ab Ende Januar verfügbar: Das neue XPS 13
Für 1.399 Euro ab Ende Januar verfügbar: Das neue XPS 13

Das größere XPS 15 mitsamt 4K-Display wird abermals teurer. Hier werden mindestens 1.849 Euro verlangt, die genauen Spezifikationen sind noch unbekannt. Dafür soll der Verkauf bereits in Kürze starten, verfügbar ist es im eigenen Online-Shop noch nicht. Anders sieht es bei den ebenfalls in Las Vegas gezeigten Gaming-Notebooks Alienware 15 und 17 aus. Diese sind ab sofort ab 1.499 respektive 1.749 Euro verfügbar. Im Alienware 15 stecken dann eine Nvidia GeForce GTX 965M, ein Core i5 der Haswell-Generation sowie 8 GB RAM und eine 1 TB fassende HDD; das Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Mehr Grafik- und CPU-Leistung bietet das Alienware 17. Hier verbaut Dell eine GeForce GTX 970M, einen Haswell-i7 - die weiteren Punkte stimmen mit dem kleineren Schwestermodell überein. Die mit Broadwell-Prozessoren gestatteten Notebooks der Inspiron-5000- und -7000-Reihe werden in den kommenden Wochen verfügbar sein. Hier beginnt der Einstieg bei 629 und 949 Euro, Ausstattungsdetails fehlen noch.

Der erstmals im November aufgetauchte und auf der CES vorgestellte Curved-Monitor UltraSharp 34 ist wie auch die Alienware-Notebooks ab sofort erhältlich. Für die gebotenen 3.440 x 1.440 Pixel auf IPS-Basis werden 1.070 Euro verlangt. Bis zum 20. Januar gedulden müssen sich diejenigen, die sich für den All-in-One Inspiron 23 interessieren. Dann soll der mit Intels Real-Sense-Kamera und Broadwell-Prozessoren ausgestattete Rechner ab 1.149 Euro bestellbar sein.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Lenovo Legion 5 15ACH im Test: Ein guter Gaming-Allrounder für den Alltag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_LEGION_5_5ACH_REVOEW-TEASER

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir mit dem Lenovo Legion 7 einen echten High-End-Gamer des Herstellers bei uns im Test. Nun folgt ein Review des kleinen Schwestermodells, das vor allem in Sachen Gehäuse und Display, aber natürlich auch bei der Hardware-Ausstattung den einen oder anderen Abstrich... [mehr]

  • Gigabyte A7 X1 im Test: Sehr solider Gamer mit Ryzen 9 und RTX 30

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_A7_X1_REVIEW

    Das Gigabyte A7 X1 ist das erste Notebook der Taiwanesen, das von einem AMD-Ryzen-Prozessor der 5000er-Generation befeuert wird und gleichzeitig auf eine dedizierte GeForce-Grafik von NVIDIA setzt. Wie sich das Gespann aus AMD Ryzen 9 5900HX und NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop im Alltag... [mehr]

  • Razer Blade 17 Mid 2021 im Test: Edler, aber sehr heißer Gaming-Bolide

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_17_MID21_QHD_3060

    Das Razer Blade 17 sortiert sich zwar vom Namen her zwischen dem Blade 15 und dem Blade Pro 17 ein, hat von Letzterem jedoch einiges geerbt. Wie sich der 17-Zöller in Verbindung mit einem Intel Core i7-11800H, einer NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop und einem QHD-Display samt 165 Hz im Alltag... [mehr]

  • Microsoft zeigt Surface Laptop Studio anstelle eines neuen Surface Books

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Eigentlich hätte man zum Surface Event ein neues Surface Book erwarten können - aber es kam dann doch etwas anders. Denn dem Namen nach gibt es zwar kein neues Surface Book, aber mit dem Surface Laptop Studio ein Produkt, das in dessen Fußstapfen treten soll. Dass Microsoft den Produktnamen... [mehr]

  • Apple: Neues MacBook Pro könnte Performance-Modus erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/16ZOLL-MACBOOK-PRO

    Bereits im Januar des vergangenen Jahres tauchten Berichte auf, nach denen Apple an der Implementierung eines "Pro Modus" bei seinen MacBookGeräten arbeiten würde. Mit diesem soll es Nutzern möglich sein, noch mehr Power aus ihrem Gerät herauszuholen. Dafür sollen unter anderem... [mehr]

  • Gigabyte AORUS 15P KD im Test: Allrounder mit gutem Feature-Set

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_15P_KD-TEASER

    Das Gigabyte AORUS 15P kombiniert nicht nur die neuesten Tiger-Lake-H-Prozessoren mit einer GeForce-RTX-30-Grafik, sondern tut dies auch gleich auf vergleichsweiße engem Raum ohne dabei dick aufzutragen. Die Modellreihe besinnt sich zurück auf das Wesentliche und verzichtet auf eine aggressive... [mehr]