> > > > Neues Alienware 15 und überarbeitetes Alienware 17 vorgestellt

Neues Alienware 15 und überarbeitetes Alienware 17 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

alienwareDell hat die CES nicht nur genutzt, um das neue XPS 13 vorzustellen, dass ein 13-Zoll-Display in einem 11-Zoll-Gehäuse unterbringt, sondern hat auch die Gaming-Fraktion nicht vergessen. Nachdem erst vor kurzem das 14-Zoll-Modell durch das neue Alienware 13 abgelöst wurde, das wir bereits ausführlich im Test hatten, folgt nun ein Update des 17-Zöllers und eine neue 15-Zoll-Version.

Das Auslaufen des Alienware 14 und die gleichzeitige Einführung eines noch kleineren Modells hat ein gewisses Loch in das Line-Up der amerikanischen Gaming-Spezialisten gerissen – zwischen 13 und 17 Zoll passt natürlich bestens noch ein Gerät, für Anwender, die sich von der ULV-CPU des 13-Zöllers gestört fühlen, denen 17 Zoll aber schon ein Stück zu unflexibel sind. Optisch erlaubt sich Alienware keine größeren Ausschweifungen und setzt auf die bekannte Optik mit einem Deckel in Anthrazit und einem Top-Case mit Softtouch-Kunststoff. Natürlich darf die von Alienware gewohnte exzessive Beleuchtung genau so wenig fehlen wie die „eingedrückten" hinteren Kanten des Gehäuses. Hinsichtlich der Ausstattung ist es nicht verwunderlich, dass Alienware Intels Broadwell-CPUs mit den aktuellen GPUs von NVIDIA und AMD kombiniert.

Anders als bei den kleineren Versionen halten sich die Änderungen beim Alienware 17 in Grenzen, denn das Gehäuse wurde 25 Prozent flacher gestaltet, ohne dabei in den Bereich der aktuell beliebten Slim-Gaming-Notebooks vorzudringen. Wenig überraschend ist es, dass sich technisch einiges getan hat und die aktuellen GPUs von NVIDIA und AMD sowie Intels 5te Core-Generation zum Einsatz kommen.

Für beide Modelle gibt es noch keine Preise für den deutschen Markt. Wem die Leistung der integrierten GPUs nicht ausreicht, der kann sowohl Alienware 15 als auch Alienware 17 mit dem externen Grafikverstärker kombinieren, den wir in den kommenden Tagen im Test haben.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar130423_1.gif
Registriert seit: 28.02.2010
Lummerland
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1522
Alienware sollte endlich mal versuchen dass zu machen was vor ein zwei Jahren mal gemunkelt wurde. Endlich ein "Gaming" Ultrabook. Das Aliendesign in nem flachen Package mit super Akkulaufzeit und ohne Grafikkarte. Dann etwas günster sodass es sich auch lohnen würde den externen Grafikadapter zu holen. Das wäre für mich ein Schritt in die richtige Richtung. Ich bin mittlerweile meiner Allienware Fanboyphase entwachsen aber mein m11x ist noch immer mein Zweitnotebook, weil es klein und handlich ist. Dass sollten sie mal wieder versuchen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]