> > > > AVM veröffentlicht FRITZ!OS 6.90 für einige FRITZ!Boxen, WLAN-Repeater, Powerline-Adapter

AVM veröffentlicht FRITZ!OS 6.90 für einige FRITZ!Boxen, WLAN-Repeater, Powerline-Adapter

Veröffentlicht am: von

avm Auf der Internationalen Funkausstellung kündigte AVM das baldige Erscheinen von FRITZ!OS 6.90 an. Inzwischen ist die neue Betriebssystemversion für einige Geräte, darunter für zwei FRITZ!Boxen sowie diverse FRITZ!WLAN-Repeater und FRITZ!Powerline-Adapter verfügbar.

Folgende Geräte können das FRITZ!OS 6.90 ab sofort installieren:

  • FRITZ!Box 7580
  • FRITZ!Box 7560
  • FRITZ!WLAN Repeater 1750E
  • FRITZ!WLAN Repeater 1160
  • FRITZ!WLAN Repeater 310
  • FRITZ!WLAN Repeater 450E
  • FRITZ!Powerline 1260E
  • FRITZ!Powerline 1240E
  • FRITZ!Powerline 540E
  • FRITZ!Powerline 546E

Weitere FRITZ!Box-Modelle wie die FRITZ!Box 7590 und 7490 erhalten schrittweise in den kommenden Tagen und Wochen die neue FRITZ!OS-Version.

Mit der FRITZ!OS-Version 6.90 möchte AVM vor allem die Meshleistung verbessern. AVM verwendet in seinen Powerline-Produkten schon länger eine Art Mesh-Struktur. Wir haben uns vor einiger Zeit angeschaut, wie ein Mesh-Netzwerk in der Theorie aufgebaut ist.

Die FRITZ!Box ist für AVMs Mesh-Struktur die Zentrale. Sie stellt den Internetzugang her, ist eine WLAN-Basis und kann ein Mesh-Netzwerk aufbauen. Alle kompatiblen FRITZ!-Produkte (WLAN-Repeater, Powerline-Adapter) tauschen sich im Mesh untereinander aus und gleichen Einstellungen ab. Zu den neuen Funktionen von FRITZ!OS 6.90 zählt die neue Heimnetzübersicht (siehe Screenshot) mit einer Mesh-Verbindungsgrafik. Sie zeigt, über welches FRITZ!-Produkt und über welche Verbindungsqualität Smartphones, Notebooks etc. verbunden sind. Ebenfalls neu ist Band Steering für FRITZ!WLAN Repeater und WLAN-fähige FRITZ!Powerline-Geräte

Weitere Informationen zu FRITZ!OS 6.90 gibt es direkt bei AVM.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92181_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
NRW
Bootsmann
Beiträge: 546
Tja, jetzt stellt man sich die Frage. Installieren oder nicht?! Aktuell habe ich im Büro einen FRITZ!WLAN Repeater 1750E im Einsatz und kann mich über die Verbindung nicht beschweren.
#2
customavatars/avatar213753_1.gif
Registriert seit: 10.12.2014
NRW
Matrose
Beiträge: 27
Zitat T8Force;25796690
Tja, jetzt stellt man sich die Frage. Installieren oder nicht?! Aktuell habe ich im Büro einen FRITZ!WLAN Repeater 1750E im Einsatz und kann mich über die Verbindung nicht beschweren.

Lieber ein paar Wochen warten. Immer besser, wenn man keine Probleme hat.
#3
Registriert seit: 12.04.2007
Brandenburg
Matrose
Beiträge: 22
Bei mir ging das Update meiner 7580 und dem Repeater 1160 ohne Probleme. Vorteil ist das mein GästeWlan nun auch erweitert wird.
#4
Registriert seit: 03.06.2003

Obergefreiter
Beiträge: 65
Die Releases kommen üblicherweise 2 mal im Jahr und sind hinreichend getestet. Für Experimentierfreudige gibt es ja viel häufiger die Labor-Versionen, in denen neue Funktionen erstmals getestet werden.
Ich hätte keinerlei Bedenken, die offiziellen Releases zu installieren.
#5
customavatars/avatar64442_1.gif
Registriert seit: 22.05.2007
Asgard und Berlin
Der Dahar-Meister!
Beiträge: 2157
Bekommt der Repeater DVB-C auch das Update. Der ist ja bis auf das TV Teil identisch zum 1750E
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]

PoE in der Praxis: Netgear GS510TLP und Ubiquiti UniFi AP AC Lite

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-POE

Wir haben uns hier schon häufiger WLAN-Hardware angeschaut, die dazu dient das heimische Netzwerk zu beschleunigen. Oft ist es einfach nicht möglich in einer Eigentums- oder Mietwohnung Netzwerkkabel zu verlegen. Auch wer ein je nach Baujahr bereits in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus lebt,... [mehr]