> > > > AVM stellt FRITZ!Box 7590 für DSL mit Supervectoring 35b vor

AVM stellt FRITZ!Box 7590 für DSL mit Supervectoring 35b vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Bereits in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass AVM auf der CeBIT neue FRITZ!Box-Modelle vorstellen wird. Heute nun ist diese offizielle Vorstellung erfolgt, denn mit der FRITZ!Box 7590 für DSL und FRITZ!Box 6590 Cable werden eben diese erwähnten Modelle präsentiert.

Das Highlight ist sicherlich die FRITZ!Box 7590, die VDSL-Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s unterstützt. Das neue Modell ist ebenfalls an aktuellen IP-basierten Zugängen sowie analogen und ISDN-Anschlüssen einsetzbar. Über den Gigabit-WAN-Port ist der Anschluss von Glasfaser- oder Kabelmodems möglich. Verteilt werden kann diese Verbindung bzw. die Internet-Bandbreite mittels vier Gigabit-Ethernet-Anschlüssen. Die Verteilung per WLAN erfolgt mittels 4x4 Multi-User MIMO mit bis zu 1.733 MBit/s auf dem 5-GHz-Frequenzband. Auf dem 2,4-GHz-Band kommen noch einmal bis zu 800 MBit/s hinzu. AVM verbaut daher acht WLAN-Antennen im neuen flachen Gehäuse.

Die FRITZ!Box 7590 kann wie besagt an IP-basierten und analogen und ISDN-Anschlüssen betrieben werden. Sie bietet daher einen ISDN- S₀-Bus und zwei analoge Anschlüsse. Hinzu kommt die DECT-Basis für Schnurlostelefone und Smart-Home-Anwendungen. Zwei USB-3.0-Ports stehen bereit, um Speichermedien oder Drucker anzubinden. Möglich ist außerdem einen Mobilfunkstick als Backup-Verbindung darüber einzurichten.

Wer von einer FRITZ!Box 7490 auf das neue Modell wechseln möchte, bekommt es einfach gemacht, denn die Maße für die Wandhaltung sind identisch. AVM gibt fünf Jahre Garantie. AVM nennt einen Preis von 269 Euro und erwähnt den Marktstart im Mai 2017. Wir sind gespannt, ob man diesen Termin auch einhalten kann.

FRITZ!Box 6590 Cable für schnelle Kabelanschlüsse

Ebenfalls vorgestellt wird die FRITZ!Box 6590 Cable, die ab Juni bereitstehen soll. Das neue Modell unterstützt die 32x8-Kanalbündelung auf Basis von DOCSIS 3.0 und kommt damit auf Datenraten von bis zu 1,7 GBit/s im Downstream und 240 MBit/s im Upstream.

Hinsichtlich des WLANs sind die FRITZ!Box 6590 Cable und 7590 identisch: Sprich, 1,7 GBit im 5-GHz-Frequenzband und 800 MBit/s im 2,4-GHz-Frequenzband. Obligatorisch sind die DECT-Basisstation, die Unterstützung von NAS-Laufwerken via USB und diverser Smart-Home-Funktionen. Unverschlüsselte TV-Programme von DVB-C-Anschlüssen streamt die 6590 Cable per FRITZ!App TV oder VLC-Player auf Smartphones, Tablets oder Notebooks.

Die FRITZ!Box 6590 Cable soll ab Juni für 269 Euro erhältlich sein.

FRITZ!WLAN Stick AC 430 MU-MIMO und FRITZ!Powerline 1260E

Für die Erweiterung des Heimnetzwerkes und des WLANs bietet AVM ebenfalls zwei neue Produkte an. Diese hören auf die Namen FRITZ!WLAN Stick AC 430 MU-MIMO und FRITZ!Powerline 1260E.

Der Stick bietet WLAN AC mit bis zu 433 MBit/s mit Multi-User MIMO, WLAN N bis 150 MBit/s sowie eine Verschlüsselung mit WPA 2. Er kann Verbindungen zu einem WLAN in 2,4 und 5 GHz aufnehmen. Der Markstart soll im Sommer erfolgen und der Preis liegt bei AVM bei 39 Euro.

Der Powerline-Adapter FRITZ!Powerline 1260E soll Netzwergeschwindigkeiten von 1.200 MBit/s erreichen und bietet neben einem Gigabit-LAN-Anschluss die Unterstützung von 2x2 Dualband WLAN AC+N (5 GHz: 866 MBit/s + 2,4 GHz: 400 MBit/s). Die Powerline-Verbindung bietet eine automatische 128-Bit-AES-Verschlüsselung und das WLAN kann per WPA2 und WPS verschlüsselt werden. Auch hier soll der Marktstart im Juni erfolgen. Das Einzelgerät kostet 119 Euro, das Set soll 169 Euro kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
Ueber 1000mbit per WLAN Netto? °_°
#6
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 669
nur DOCSIS 3.0 kein 3.1 sehr schwach
#7
customavatars/avatar166929_1.gif
Registriert seit: 24.12.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 2000
Och nööö .... werde meine 7580 dann wohl verkaufen. Die 7580 ist schon sehr gut aber ISDN nutz ich eh nicht. Der WAN Port ist nice to have aber nicht überlebenswichtig für mich. Was mich reizt ist das Modem da wir auch recht früh Vectoring hatten rechne ich früh mit Supervectoring. Ich bin hin und her gerissen aber warscheinlich wird bald eine 7580 zum Verkauf angeboten ;).
#8
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Zitat p4n0;25411011
Ueber 1000mbit per WLAN Netto? °_°


da lohnt sich auch mal ein Backup aus dem Dachgeschoss auf das NAS im ersten Stock durch die Luft bei konstanten 140 MB/s Datenfluss ohne 10 Stunden laufen zu lassen ............. Gigabit WLan/s sei es gedankt und ohne die lästigen Ethernetnetzwerkkabel
#9
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2217
Ist die CPU die selbe wie die in der 7580?
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29323
Zitat Kommando;25411804
Ist die CPU die selbe wie die in der 7580?


AVM spricht hier nur von: "Ein potenter Dual-Core-Prozessor der neuesten Generation sorgt für das optimale Routing aller Daten."
#11
customavatars/avatar60123_1.gif
Registriert seit: 15.03.2007
Cottbus
Admiral
Beiträge: 8229
Der Preis ist ja mal lächerlich. Aber bis es VDSL+ gibt kostet das Teil keine 200 mehr oder es gibt noch andere Boxen Von Fritz die etwas billiger sind.

Gesendet von meinem HTC 10 mit Tapatalk
#12
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2978
hies es nicht mal g.fast soll bis zu 500mbit/s über Kupfer bringen ? entweder ist man noch ned soweit oder man will zwischendrin noch Geld abschöpfen.
#13
customavatars/avatar110012_1.gif
Registriert seit: 08.03.2009
Osthofen bei Worms (Rh.)
Korvettenkapitän
Beiträge: 2368
Irgendwo hat man es bei AVM im Marketing hart verkackt.
Die 7580 kostet aktuell 289 € und fungiert als Topmodell. Eigentlich sind die 7X90-Modelle ja die Topmodelle.
Jetzt kommt die 7590 und soll 269 € kosten.
Ist die 7580 jetzt weiterhin das Topmodell oder wird die dann billiger?
An sich sind beide Boxen größtenteils identisch, nur das die 7590 ein "besseres" Modem hat.
Und die UVP ist niedriger?

WTF AVM?
#14
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1344
Ist bei der FRITZ!Box 7590 wie darmals wieder ein TAE F/N Adapter RJ11 dabei,
den es ist auf den Bildern nur ein normaler TAE Anschluss zusehen ?

klein
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]