1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Multimedia
  8. >
  9. Spotify erhöht die Preise in Deutschland vorerst nicht

Spotify erhöht die Preise in Deutschland vorerst nicht

Veröffentlicht am: von

spotifyDer schwedische Audio-Streaming-Dienst Spotify erhöht seine Abopreise. Dies betrifft sowohl das Premium-Abo als auch das Spotify-Student-Modell. Die Abo-Modelle steigen jeweils um einen Euro auf 10,99 Euro, bzw. 5,99 Euro an. Wer hingegen aktuell das Family-Abo gebucht hat, muss in Zukunft statt 14,99 Euro insgesamt 17,99 Euro zahlen. Spotify Duo wird ebenfalls um einen Euro auf 13,99 Euro erhöht. Die neuen Preise gelten bereits ab dem 1. Mai 2021.

Wie der Webseite Androidpolice entnommen werden kann, handelt es sich um eine globale Preisanpassung. Allerdings gab das schwedische Unternehmen mittlerweile bekannt, dass die aktualisierten Preise nicht für Kunden in Deutschland gelten. Somit bleiben Nutzer aus der Bundesrepublik zunächst verschont. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Preise von Spotify in naher Zukunft auch hierzulande anziehen werden. Es wäre möglich, dass Spotify zunächst abwartet, wie die zusätzlichen Kosten von den Kunden angenommen werden - auch weil es genügend Alternativen auf dem Musik-Streaming-Markt gibt. 

Mit Amazon Music, bzw. Apple Music sind diese teilweise sogar günstiger als die derzeitigen Angebote von Spotify. Amazon berechnet für seinen Dienst bei einer bestehenden Prime-Mitgliedschaft 7,99 Euro pro Monat. Für alle nicht Prime-Kunden liegt der Preis bei 9,99 Euro. Apple Music kostet ebenfalls 9,99 Euro, allerdings gibt es beim Apple-Dienst diverse Freimonate für Neukunden.

Ob Spotify im Gegensatz zur Konkurrenz tatsächlich einen Mehrwert bieten kann, der einen erhöhten Preis rechtfertigt, bleibt zunächst abzuwarten. Sollten die Schweden aufgrund der neuen Preisstruktur einen erheblichen Nutzerschwund verzeichnen, dürfte diese auch wieder ganz schnell vom Tisch sein. Ob die Kunden dann allerdings wieder zum Dienst zurückkehren werden, ist ungewiss.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung nennt Preise für seine Neo-QLED-Serie 2021

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Bereits auf der CES 2021 hat Samsung seine Mini-LED-Fernsehgeräte der Öffentlichkeit vorgestellt. Allerding gab der Hersteller für seine 4K- beziehungsweise 8K-Modelle bislang noch keinerlei Informationen zur Preisgestaltung bekannt. Jetzt nannte das Unternehmen jedoch erstmals die... [mehr]

  • Creative SXFI Carrier im Test: Atmos-Soundbar mit HDMI 2.1 und sattem Klang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CREATIVE_SXFI_CARRIER_TEASER

    Soundbars versprechen einen minimalen Platzbedarf, kombiniert mit einer ausgewachsenen Surroundkulisse. Die Creative SXFI Carrier bietet sogar Atmos-Sound und den aktuellsten HDMI-Standard, was sie für Spieler besonders interessant macht. In unserem Test klären wir, wie gut das aktuelle Modell... [mehr]

  • Antlion ModMic Wireless - Externes Mikrofon mit sehr guter Aufnahmequalität

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ANTLION_MODMIC_WIRELESS

    Es gibt am Markt einen Haufen an "Gaming"-Headsets für jeden Geldbeutel, doch viele User die einen hohen Anspruch an eine gute Soundqualität haben verwenden häufig normale Kopfhörer aus dem HiFi-Bereich. Ein offensichtlicher Nachteil dieser Kopfhörer ist ein fehlendes Mikrofon und genau dort... [mehr]

  • Corsair HS80 RGB Wireless im Test: HS meets Void

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS80_TEASER

    Das Corsair HS80 RGB Wireless stellt die neue Speerspitze im Midrange-Segment des amerikanischen Anbieters dar. Dabei bedient man sich optisch an der Void-Reihe und stattet das Headset darüber hinaus mit einer umfangreichen Ausstattung wie der Slipstream-Funkverbindung, Dolby Atmos oder... [mehr]

  • Corsair Virtuoso RGB Wireless XT im Test: Gaming-Headset mit Dolby Atmos

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VIRTUOSO_XT_04

    Zwei Jahre nach dem Vorgängermodell schickt sich das neue Corsair Virtuoso XT an, mit Dolby Atmos und vielfältigen Verbindungsmöglichkeiten den bereits überzeugenden Ahnen zu übertrumpfen. Was das Top-Modell im Portfolio von Corsair so alles zu bieten hat, klären wir in diesem Test. Mit dem... [mehr]

  • Netflix will das Account-Sharing unterbinden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix ist weiterhin bemüht, die Anzahl der zahlenden Abonnenten zu steigern. Langsam aber sicher gerät das Unternehmen unter Zugzwang. Die Konkurrenz in Form von Disney durchbricht bei den Zuschauerzahlen einen Rekord nach dem nächsten und durfte sich in jüngster Vergangenheit über 100... [mehr]