> > > > Erste Details zu Disneys Videostreamingdienst

Erste Details zu Disneys Videostreamingdienst

Veröffentlicht am: von

disney 2Wie der Disney-Chef Bob Igner jetzt bekannt gab, werde der am 8. März 2019 erscheinende Kinofilm „Captain Marvel“ der erste Film sein, der ausschließlich bei dem neuen Videostreamingdienst “Disney+”, welcher Ende 2019 starten soll, zu sehen sein wird.

Außerdem sollen die ersten Serien des Star-Wars-Universums auf diesem Streamingdienst erscheinen. Seit Oktober 2018 laufen bereits die Dreharbeiten zu “The Mandalorian”. Besagte Serie setzt nach dem Zusammenbruch des galaktischen Imperiums ein und erzählt, wie sich ein Charakter am äußeren Rand der Galaxie durchschlägt. Die Hauptrolle der kommenden Serie wird von Pedro Pascal übernommen, den man bereits aus der vierten Staffel der HBO-Serie “Game of Thrones” kennt. Außerdem kann man ihn in der Netflix-Serie „Narcos“ sehen.

Obwohl Netflix zuletzt behauptete, Disney+ wäre keine Konkurrenz für die Streamingplattform, so kann sich zumindest in den Vereinigten Staaten von Amerika die Filmauswahl auf Netflix zum Start von Disney+ massiv verändern. Die meisten von Disney vergebenen Streamingrechte laufen Ende 2019 aus. Ebenfalls gab Disney bereits bekannt, dass eine Zusammenarbeit mit Netflix in Zukunft nicht mehr gewünscht sei, da man sich auf die eigene Plattform konzentrieren möchte. Wie sich die Film- beziehungsweise Serienauswahl Ende des Jahres in Deutschland verändern wird, ist allerdings bis dato noch nicht bekannt. 

Die Walt Disney Company will am 11. April 2019 erstmals die Benutzeroberfläche des neuen Dienstes vorstellen. Ebenfalls ist damit zu rechnen, dass dann weitere Starttermine genannt werden. Aktuell ist lediglich der US-Termin bekannt. Außerdem gibt es aktuell keinerlei Hinweise auf die Preisgestaltung von Disney+. Ob diese sich an dem Netflix-Preismodell orientieren wird, ist ungewiss. Was den Sportsender ESPN angeht, der mit 80 % dem Disney-Konzern gehört, hätte Disney – zumindest für den amerikanischen Markt – eine Vielzahl von möglichen Abo-Szenarien zur Verfügung.