agon ag274qgm 100Neue Gaming-Monitore haben wir durch die CES in dieser Woche schon einige gesehen. Kurz vor dem Wochenende kommt nun auch noch ein neues Modell von AOC dazu, der AGON PRO AG274QGM. Dabei handelt es sich um ein 27-Zoll-Modell mit der WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Bildpunkte), dessen IPS-Panel mit einer Reaktionszeit von 1 ms (GtG) und einer Wiederholfrequenz von maximal 300 Hz ans Werk geht. Entsprechend sind eSport-Enthusiasten ganz klar das Zielpublikum, auch wenn man nicht ganz an das herankommt, was der ebenfalls diese Woche vorgestellte ASUS ROG SWIFT PG27AQN mit seinen 360 Hz leistet.

Dafür hat AOCs neuer 27-Zöller einen anderen Vorteil auf der Habenseite. Der AGON PRO AG274QGM besitzt ein Mini-LED-Backlight mit 576 Dimming-Zonen und ist nach DisplayHDR 1000 zertifiziert, sodass er eine kurzfristige Peak-Helligkeit von 1.000 cd/m² besitzen muss. Für HDR-Fans wird also eine äußert interessante Mischung geboten. Um den Effekt von Streulicht zu minimieren, befindet sich außerdem eine Sonnenblende im Lieferumfang, wie man sie ansonsten von Grafik-Monitoren kennt.

0
0
0
0
0
0
0
0

Mit G-Sync-Ultimate kommt die maximale Ausbaustufen von NVIDIAs Tearing-beseitigender Technik zum Einsatz. Passend zur eSport-Ausrichtung des AGON PRO AG274QGM wird der NVIDIA Reflex Analyzer integriert, der die Latenz der Maus-Eingabe optimieren soll. Wie die Technik funktioniert, haben wir uns an dieser Stelle bereits genauer angesehen. Da Reflex stets eine passende Maus verlangt, wurde gleichzeitig die AOC GAMING GM510 NVIDIA Reflex Maus vorgestellt. Der 58 g schwere Nager setzt einen PixArt PMW3389 Sensor mit 16.000 dpi und Kaihl-Switches.

Das Gehäuse des AGON PRO AG274QGM ist Gaming-typisch. AOC setzt auf eine schlichte Edge-to-Edge-Abdeckung für das Panel. Ein Eye-Catcher ist der 27-Zöller trotzdem. Zum einen ist der Standfuß recht auffällig, zum anderen wurde ein Logo-Projektor integriert, der das Agon-Logo auf die Schreibtischplatte strahlt. Ein Headset-Halter kann auf der linken Seite herausgeklappt werden. Anschlussseitig stehen mit DisplayPort und zwei HDMI-Schnittstellen die üblichen Verbindungen zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es einen Typ-C-Port und einen USB-Hub mit vier Anschlüssen. 

Einen Preis oder ein Verfügbarkeitsdatum für seinen neun Monitor nennt AOC noch nicht. Die Maus ist aber bereits zu einem Preis von 39,90 Euro verfügbar.