acer xv3 teaser

Acer nutzt die diesjährige IFA nicht nur, um eine neue Version seines Thronos mit Massegefunktion vorzustellen, sondern bringt auch neue Gaming-Monitore der XV3-Serie an den Start. Die neuen Displays sind G-Sync-kompatibel und unterstützen VRR, sodass sowohl Nutzer von NVIDIA- als auch AMD-Grafikkarten in den Genuss einer Tearing-freien Darstellung kommen sollen. Gleichzeitig spricht der Hersteller auch davon, dass der Input-Lag auf ein Minimum reduziert werden soll, macht aber keine weiteren Angaben.

Auch darüber hinaus hält sich Acer in den vorab kommunizierten Infos noch zurück, wie gehen aber davon aus, dass wir bald weitere Daten nachreichen können. So ist bislang bekannt, dass die neuen XV3-Geräte nach DisplayHDR 400 der VESA zertifiziert sind, also der kleinsten Version des HDR-Standards. Entsprechend müssen alle Geräte über eine Peak-Helligkeit von bis zu 400 cd/m² verfügen, eine Local-Dimming-Lösung muss hingegen nicht verbaut werden. Dafür gibt Acer aber an, dass die Nitro XV3-Geräte den sRGB-Farbraum zu 99 % abdecken und mit einer Reaktionszeit von 1 ms aufwarten können.

Wie man es von Acer gewohnt ist, werden zahlreiche Gaming-Presets und -Features in das OSD integriert. Ebenso wird es die Black-Boost-Funktion mit elf Stufen geben, die dafür sorgt, dass dunkle Inhalte besser durchzeichnet werden. Bei der Ergonomie müssen offenbar aber Abstriche akzeptiert werden, denn eine Höhenverstellung gibt es nicht. Dafür integriert Acer aber eine VESA-Aufnahme, sodass die Monitore an einem Haltearm befestigt werden können. Der Standfuß erlaubt es den Monitor zu neigen und um je 20° zu drehen.

Insgesamt gibt es vier neue XV3-Modelle. Das Top-Modell ist der 499 Euro teure Acer Nitro XV273US, der mit einer Diagonale von 27 Zoll daherkommt und mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auflöst. Die maximale Wiederholfrequenz liegt übertaktet bei 165 Hz. Wer mit der FullHD-Auflösung vorliebnehmen möchte, der greift zum Nitro XV273X, der dafür auch maximal 240 Hz bietet und gleichzeitig 100 Euro günstiger ist. Mit 24,5 Zoll fallen XV253QX und XV253QP kleiner aus, wobei ersterer 349 Euro kostet und mit 240 Hz aufwarten kann, während letzterer 144 Hz bietet und 249 Euro kosten wird. 

Bilderupdate:

Auf der Messe konnten wir uns noch einen eigenen Eindruck zum Monitor verschaffen:

2. Update

Im Rahmen unseres Pressegesprächs konnten wir weitere Informationen zum Acer Nitro XV273US ergattern. Die Reaktionszeit von 1 ms - trotz der Nutzung eines IPS-Displays - ist ohne Frage ausgesprochen interessant. Allerdings ist dieses Feature an eine Overdrive-Einstellung gebunden, sodass sich bei ersten Tests zeigen muss, ob es in diesem Zusammenhang zu Problemen mit Overshooting kommen kann.

Entgegen der ersten Pressemeldung verfügen die neuen XV-Geräte darüber hinaus über den bekannten Ergo-Standfuß von Acer, sind also sehr wohl in der Höhe verstellbar.