aocAOC hat mit der V2-Serie gleich drei neue Monitore angekündigt. Die Modelle zeichnen sich laut dem Hersteller durch einen besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus. Konkret spricht AOC von einem 3-seitigen rahmenlosen Design. Die drei Modelle werden sich bei den technischen Daten nicht unterscheiden und lediglich verschiedene Displaydiagonalen zur Auswahl stellen. Das kleinste Modell 22V2Q misst 21,5 Zoll, die mittlere Variante 24V2Q kommt auf 23,8 Zoll und das größte Modell 27V2Q bietet 27 Zoll in der Diagonalen.

Alle drei Monitore werden mit einer FullHD-Auflösung bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten daherkommen. Als Panel setzt AOC auf die IPS-Technik, woraus sich die typischen Blickwinkel von 178° aus beiden Richtungen ergeben. Die maximale Bildwiderholungsfrequenz wird vom Hersteller auf 75 Hz beziffert. Diese lässt sich per FreeSync automatisch mit einer AMD-Grafikkarte synchronisieren – sofern eine Grafikkarte des gleichen Herstellers zum Einsatz kommt. Laut dem Datenblatt können die Panels eine Reaktionszeit von 5 ms erreichen und den NTSC-Farbraum zu 72 % darstellen. Damit richten sich die Monitore weniger an Profis aus dem Bereich der Bildbearbeitung.

Als Anschlüsse steht neben HDMI auch ein DisplayPort zur Auswahl. Ebenfalls wird ein Kopfhörerausgang mit an Bord sein. Um den Monitor an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können, kann dieser um bis zu 20° geneigt werden. Auf eine Höhenverstellung muss hingegen verzichtet werden. 

AOC wird die Modelle 22V2Q, 24V2Q und 27V2Q ab Juli ausliefern. Der 22V2Q soll dabei 120 Euro kosten, für den 24V2Q werden hingegen 150 Euro fällig. Der 27V2Q wird von AOC für 210 Euro verkauft werden.