dell logoDell hat die beiden Monitore Ultrathin S2419HM und S2719DM erstmals während der CES 2018 vorgestellt. Der kleinere S2419HM bringt es dabei auf eine Diagonale von 24 Zoll und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Das IPS-Panel soll eine maximale Helligkeit von bis zu 600 cd/m² erreichen und zudem HDR10-Inhalte darstellen können. Bei den Farben gibt man eine Abdeckung von 99 % des sRGB-Farbraums an, während der DCI-P3-Farbraum noch zu 85 % dargestellt werden könne.

Um das IPS-Panel zu schützen, greift Dell auf Corning Iris Glass zurück. Dies ermöglicht sowohl den Rahmen rund um das Display als auch die Dicke des Monitors entsprechend dünn zu gestalten. Die Dicke des Gehäuses wird von Dell an der dünnsten Stelle mit 5,5 mm angegeben. An der dicksten Stelle misst das Gehäuse 29 mm. Außerdem soll das Display-Glas die Farben besser wiedergeben können und damit einen weiteren Vorteil gegenüber herkömmlichen Gläsern bieten.

Beim etwas größeren S2719DM wird eine Diagonale von 27 Zoll angeboten. Außerdem kommt der Bildschirm mit einer etwas höheren Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten daher. Ansonsten sind sich die beiden IPS-Panels identisch. Sowohl die Abdeckung des Farbraums als auch die Unterstützung von HDR10 wird auch beim größeren Bruder geboten. Auch hier kommt Conring Iris Glass zum Einsatz und auch die Gehäusedicke bleibt mit maximal 29 mm unverändert. 

Beide Modelle bieten darüber hinaus verschiedene ergonomische Funktionen. Neben dem Anpassen der Höhe, kann auch der Neigungswinkel eingestellt werden. Ein Drehen ist jedoch nicht möglich.

Dell möchte die beiden Monitore vorerst nur in den USA in den Handel bringen. Der kleinere S2419HM soll dabei rund 300 US-Dollar kosten, der S2719DM soll für etwa 550 US-Dollar verkauft werden. Der Verkauf in den USA ist ab dem 6. Februar geplant.