1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Prime, TUF und ROG: ASUS mit neuen B450-Mainboards der zweiten Generation

Prime, TUF und ROG: ASUS mit neuen B450-Mainboards der zweiten Generation

Veröffentlicht am: von

asus b450 ii mainboards logoIn Zeiten der AMD-500-Chipsatzserie hat ASUS heute per Pressemitteilung bekanntgegeben, dass das eigene B450-Mainboard-Sortiment neu aufgelegt wird, was natürlich als Hinweis gedeutet werden kann, dass die Zen3-Prozessoren auch mit den B450-Platinen laufen werden, sollte ASUS hierfür ein BIOS zur Verfügung stellen. ASUS hat neue B450-Platinen aus der Prime-, TUF- und ROG-Serie berücksichtigt.

Für den Einstieg gibt es, wie immer, die Prime-Modelle von ASUS. Genannt wurden dabei das Prime B450M-A II und das Prime B450M-K II. Beide wurden im Micro-ATX-Format entworfen, wobei das A-Modell etwas besser ausgestattet ist. Für die wichtigsten Spannungswandler ist ein Kühler vorhanden, es stehen zwei zusätzliche SATA-Ports bereit und hinzu kommen vier statt nur zwei DDR4-UDIMM-Bänke.

Den Gaming-Einstieg vollzieht ASUS stets mit der TUF-Gaming-Reihe, in die nun drei neue B450-Mainboards Einzug halten. Das TUF Gaming B450-Plus II baut das ATX-Format auf und weist eine ausgewogene Ausstattung auf. So lassen sich bis zu 128 GB RAM verstauen, einige Erweiterungskarten sowie bis zu sechs SATA- und zwei M.2-Storage-Devices. Sollte das Interesse bei der Micro-ATX-Version größer sein, gibt es außerdem noch das TUF Gaming B450M-Plus II, das jedoch aus Platzgründen nur einen M.2-M-Key-Anschluss und nur sechs statt zehn Leistungsstufen für die CPU bietet. Für den Fall, dass die zehn CPU-Spulen wichtig sind, hat ASUS aber auch noch das TUF Gaming B450M-Pro II in petto, das außerdem ebenfalls zweimal M.2 an Bord hat und dazu zwei VRM-Kühler.

Einziges Modell aus der ROG-Serie bildet das ROG Strix B450-F Gaming II. Die Unterschiede zwischen der ersten und zweiten Version fallen auf dem ersten Blick jedoch nicht groß aus. ASUS hat den VRM-Bereich von acht auf zwölf Spulen ausgebaut und auch einen M.2-Kühler hinzugefügt. 

Alle sechs genannten Mainboards sollen bereits Anfang Oktober in Deutschland und Österreich erhältlich sein und die UVP-Preise stehen auch bereits fest. Das Prime B450M-K II und das Prime B450M-A II werden für 73 Euro respektive 80 Euro an den Start gehen. Genau 100 Euro sind es beim TUF Gaming B450M-Plus II, 106 Euro beim TUF Gaming B450M-Pro II und 109 Euro beim TUF Gaming B450-Plus II. Mit 129 Euro wird das ROG Strix B450-F Gaming am kostenintensivsten an den Start gehen.