1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. ASUS kündigt Mainboards mit A520-Chipsatz an

ASUS kündigt Mainboards mit A520-Chipsatz an

Veröffentlicht am: von

asus logoASUS kündigte heute neue A520-Chipsatz-Mainboards der TUF-Gaming-, Prime- und Pro-Serie an. Der AMD-A520-Chipsatz ist der direkte Nachfolger des A320-Chipsatzes und verfügt im Vergleich dazu über CPU-unabhängiges PCIe 3.0. Diese Mainboards sind vielseitig einsetzbar, verfügen über einen 32 MB großes BIOS-Flash-ROM und unterstützen künftige CPUs und APUs der AMD-Ryzen-Zen-3-Architektur.

ASUS' A520-Mainboards bieten die Möglichkeit zur Kombination mit einer AMD-APU und eignen sich daher gut zur Schaffung budgetfreundlicher Gaming-Systeme und Workstations im Selbstbau, aber auch für kleine bis mittelständische Unternehmen. Des Weiteren wurde bekannt gegeben, dass es dem F&E-Team von ASUS gelungen sei, den bisherigen Speicher-Weltrekord zu brechen, indem es DDR4-6666 auf dem ASUS ROG Strix B550-I Gaming unter Verwendung des AMD-Ryzen-4700GE-Prozessors und des Crucial-Ballistix-MAX-Speichers erreichte.

Spezifikationen

Alle Mainboards der A520-Serie haben den Formfaktor mATX und verfügen über einen PCIe-3.0-x16-, zwei-3.0-x1- und einen M2-Steckplatz. An weiteren Anschlüssen werden fünf USB-2.0-Anschlüsse beim TUF GAMING A520M PLUS und sechs -2.0-Anschlüsse bei den übrigen unterstützt. Des Weiteren besitzen sie jeweils ein HDMI-2.1-, einen DVI-D- sowie einen D-Sub-Anschluss, sechs USB-3.2-Anschlüsse der ersten Generation und einen Ethernet-Port.

TUF GAMING A520M PLUS und PRIME A520M-A

Das ASUS TUF GAMING A520M-PLUS besitzt als einziges Mainboard eine 4+4-Teamed-Power-Architektur, des Weiteren sind vier DIMM-Speicherslots für Kapazität von maximal 128 GB verbaut. Das PRIME A520M-A verfügt über eine 4+2-Teamed-Power-Architektur und ebenfalls vier DIMM-Speicherslots. Beide besitzen im Vergleich zu den Schwestermodellen eine Speichergeschwindigkeit von 4.800 MHz sowie einen CPU-Lüfteranschluss und zwei CHA-Lüfteranschlüsse. Das TUF GAMING A520M-PLUS verfügt zudem als einziges Modell über einen RGB-Anschluss sowie zusammen mit dem PRIME-A520M-E über einen rückseitigen USB-3.2-Gen2-Anschluss. Ebenfalls TUF-GAMING-exklusiv sind eine M.2-E-Key-WLAN-Schnittstelle und der LAN-Anschluss L8200A.

PRIME A520M-E, PRIME A520M-K und Pro A520M-C

Die Modelle PRIME A520M-E, und -K sowie das Pro A520M-C besitzen allesamt eine 4+2-Teamed-Power-Architektur und zwei DIMM-Speicherslots für eine maximale Kapazität von 64 GB und einer Geschwindigkeit von 4.600 MHz. Das Pro A520M-C hat wie die beiden anderen Modelle einen CPU-Lüfteranschluss, im Gegensatz zu den genannten jedoch zwei CHA-Lüfteranschlüsse.

Darüber hinaus sind nun die neuen BIOS-Updates der AM4-basierten Mainboards der Serien A520, X570 und B550 verfügbar. Enthalten ist das Update AGESA Comboo V2 PI 1.0.8.0, welches für zukunftssichere Kompatibilität unabdingbar ist. Die ASUS-A520-Mainboards sind ab sofort in Deutschland und Österreich zu folgenden Preisen erhältlich:

  • TUF GAMING A520M-PLUS: 88 Euro
  • PRIME A520M-A: 79 Euro
  • PRIME A520M-E: 76 Euro
  • PRO A520M-C: 77 Euro
  • PRIME A520M-K: 69 Euro

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASRock Rack X570D4U-2L2T im Test - Für den Home-Server-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_RACK_X570D4U-2L2T_004_LOGO

    Heute steht ein weiteres Mainboard von ASRock Rack auf unserem Testplan. Dieses mal schauen wir uns an, wie die eigentlich für den Desktop vorgesehene X570-Plattform bzw. ein Sockel AM4 sich zusammen mit einem X570-Chipsatz im professionellen Segment schlägt. Keine für ein Gaming-Produkt... [mehr]

  • Gigabyte B550I AORUS Pro AX im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOBO_GIGABYTE_B550I_AORUS_PRO_AX_004_LOGO

    Von den großen ATX-Ablegern wechseln wir nach den letzten Tests auf das kleinere Mini-ITX-Format, bleiben jedoch zunächst bei AMDs B550-Chipsatz. Mit den kleinen Platinen lassen sich nicht nur sehr kompakte Gaming-Systeme kreieren, sondern auch das Thema Overclocking hat bei vielen Anwendern... [mehr]

  • Das ASRock Rack E3C246D4I-2T im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK-RACK-E3C246D4I-2T-LOGO

    Mit dem ASRock Rack E3C246D4I-2T schauen wir uns heute einmal kein Standard-Modell für Intel- oder AMD-Prozessoren an. Das E3C246D4I-2T zeichnet sich nicht durch besonders viele PCI-Express-Steckplätze, eine besonders starke Spannungsversorgung oder eine RGB-Beleuchtung aus, sondern... [mehr]

  • MSI stellt das MAG B550 Torpedo vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-2019

    Mit dem neuen MSI MAG B550 TORPEDO erweitert MSI seine MAG-Motherboard-Linie für AMD Ryzen-Prozessoren. Das neue MSI MAG B550 TORPEDO-Mainboard ist für Ryzen-Prozessoren der 3. Generation und für die Ryzen 4000 G-Serie konzipiert. Es besitzt einen AMD AM4-Sockel und ein AMD-B550-Chipsatz... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XII Hero (Wi-Fi) im Test - Licht- und Schattenspiel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOBO_ASUS_ROG_MAXIMUS_XII_HERO_004_LOGO

    Bei ASUS' ROG-Maximus-Mainboardserie sind wir inzwischen bei der 12. Generation angelangt, die für Intels Comet-Lake-S-Prozessoren auf Basis der LGA1200-Fassung konzipiert ist. Unverändert ist das uns vorliegende ROG Maximus XII Hero (Wi-Fi) in der Oberklasse positioniert worden, sodass der... [mehr]

  • Mini-ITX, mini-SAS und Xeon D-1622: ASRock Rack D1622D4I im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK-D1622D4I

    Nachdem wir uns zuletzt das E3C246D4I-2T angeschaut haben, folgt heute ein weiteres Mini-ITX Sever-Mainboard von ASRock Rack. Das D1622D4I setzt die Prioritäten ebenfalls auf den Formfaktor und den Homeserver-Einsatz, geht in den Details aber etwas anders an viele der Ausstattungsmerkmale heran.... [mehr]