> > > > ASUS stellt das Pro WS C621-64L SAGE(/10G) für Workstations vor

ASUS stellt das Pro WS C621-64L SAGE(/10G) für Workstations vor

Veröffentlicht am: von

asus pro ws c621 64l sage 10g logoGestern wurden von ASUS drei neue X299-Mainboards vorgestellt, heute folgen zwei reinrassige Workstation-Platinen, die auf Intels Sockel LGA3647 und dem C621-Chipsatz basieren. Die Rede ist vom Pro WS C621-64L SAGE und Pro WS C621-64L SAGE/10G, die mit jeweils einem LGA3647-Prozessor demnach bis zu 28 Kerne und 56 Threads bereitstellen können und für ordentlich Workstation-Performance sorgen sollen.

Beide Modelle haben eine fast identische Bezeichnung und daher ist es natürlich verständlich, dass ASUS für beide Varianten dasselbe PCB verwendet hat und sich nur im Detail voneinander unterscheiden. Auf dem E-ATX-Format (CEB) wurde der große Sockel LGA3647 draufgepflanzt, welcher einen Intel-Xeon-Scalable-Prozessor der ersten und zweiten Generation sowie die Xeon-W-3200-CPUs aufnehmen kann. Die Anzahl der Kerne/Threads reicht somit von 4/8 bis 28/56 und die Menge an PCIe-3.0-Lanes entspricht entweder 48 Stück mit den Xeon-Scalable-CPUs der ersten und zweiten Generation oder gar 64 PCIe-3.0-Lanes mit den Intel-Xeon-W-3200-Modellen.

Der Arbeitsspeicher lässt sich in den 12 DIMM-Speicherbänken bis auf satte 1,5 TB ausbauen und unterstützt neben DDR4-RDIMMs auch DDR4-LRDIMMs, wobei die maximale Speicherkapazität pro Modul maximal 128 GB betragen und mit einer Taktfrequenz mit höchstens 2.933 MHz spezifiziert sein darf. Das Ganze erfolgt dann natürlich im Hexa-Channel-Interface.

Für die generelle Systemerweiterung bieten sich insgesamt fünf mechanische PCIe-3.0-x16-Steckplätze an, die natürlich nicht alle vollständig mit 16 Lanes beschaltet werden können und sich nach dem installierten Prozessor richtet. Acht native und zwei zusätzliche SATA-6GBit/s-Ports bilden zusammen mit einer M.2-M-Key-Schnittstelle die Storage-Anschlussmöglichkeiten. Neben gleich zehn 4-Pin-FAN-Headern wurden in der Summe zwei USB-3.2-Anschlüsse der zweiten Generation, sechs der ersten Generation und zwei USB-2.0-Buchsen.

Kommen wir nun zu dem Punkt, wo sich beide Modelle voneinander unterscheiden. Das Hauptaugenmerk liegt nämlich bei den verbauten Onboard-NICs. Während das ASUS Pro WS C621-64L SAGE über zwei Gigabit-LAN-Ports (Intel I211-AT) verfügt, bekommt das ASUS Pro WS C621-64L SAGE/10G stattdessen zwei 10-GBit/s-Ports (Intel X550-AT2) spendiert, wie man anhand der Zusatzbezeichnung erkennen kann. Oben drauf kommt aber noch ein VGA-Header und ein IPMI-2.0-Modul (ASMB9-iKVM) für das (Remote-)Management. Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit stehen derzeit noch aus.