> > > > Biostar X570 Racing GT8 bestätigt Einsatz von PCIe 4.0

Biostar X570 Racing GT8 bestätigt Einsatz von PCIe 4.0

Veröffentlicht am: von

biostarEs dürfte zur Computex eine ganze Schwemme an neuen Mainboards für die Ryzen-Prozessoren der 3000-Serie geben. Unter anderem gab MSI bereits eine kleine Vorschau auf das X570 Ace und bestätigte damit indirekt die 3000-Serie der Ryzen-Prozessoren.

Per PDF veröffentlichte Biostar mehr oder weniger im Vorfeld Informationen zum X570 Racing GT8. Ganz unmissverständlich ist hier die Rede vom X570-Chipsatz – seltsamerweise taucht der X570-Chipsatz im PDF auch gerne im Zusammenspiel mit Intel-Logos auf. Dabei handelt es sich natürlich um einen simplen Fehler der PR-Abteilung.

Offenbar verfügt das X570 Racing GT8 über eine Spannungsversorgung über zwölf Phasen. Dies liegt in etwa auf Niveau bisheriger X470-Mainboards, deren Sockel AM4 ebenfalls bereits mit zwölf Phasen versorgt wurden. Hinsichtlich der Speicherunterstützung spricht Biostar von DDR4-4000 in einem OC-Mode. Die offizielle Speicherunterstützung der 3000-Serie der Ryzen-Prozessoren bleibt damit unbekannt. Der Speichercontroller der aktuellen Ryzen-Generation spricht den Speicher mit DDR4-2933 an. Am Wochenende verkündete der Entwickler des DRAM Calculators für die Ryzen-Prozessoren einen maximalen Speichertakt von DDR4-5000: "The maximum value of the frequency of RAM Zen 2 generation is 5000 MHz mode UCLK == MEMCLK / 2". Dabei handelt es sich aber nur um den entsprechenden Wertebereich, nicht aber die offizielle Unterstützung von DDR4-5000 durch die neuen Ryzen-Prozessoren.

Eine der weiteren Neurungen der neuen Ryzen-Prozessoren ist die Unterstützung von PCI-Express 4.0. Zwar nennt das PDF bei den Erweiterungssteckplätzen nur deren Anzahl (1x 16 Lanes, 1x acht Lanes und 1x 4 Lanes über den Chipsatz sowie drei weitere x1-Steckplätze (ebenfalls über den Chipsatz angebunden), bei den M.2-Steckplätzen ist dann aber die Rede von "PCIe Gen 4". Gleich zwei M.2-SSDs sind über vier Lanes per PCI-Express 4.0 angebunden, das PDF führt aber nur einen M.2 auf, der direkt an den Prozessor angebunden ist.

Weiterhin unterstützt werden USB 3.1 Gen 2 und USB 3.1 Gen 1 mit zwei bzw. bis zu acht Anschlüssen sowie einmal Gigabit-Ethernet und ein Achtkanal-Audio. Auf dem Chipsatz-Kühler kommt offenbar ein Lüfter zum Einsatz – etwas, was wir bei Mainboards schon lange nicht mehr gesehen haben. Eher wurde den VRMs eine aktive Lüftung zuteil.

Auf der Computex werden wir neben dem X570 Racing GT8 von Biostar sicherlich auch noch weitere Modelle dieses und der anderen Hersteller sehen.