> > > > ASUS präsentiert Z11PA-D8 für Dual-Sockel-Server

ASUS präsentiert Z11PA-D8 für Dual-Sockel-Server

Veröffentlicht am: von

asus logoASUS hat ein neues Dual-Sockel-Mainboard mit Unterstützung von zwei Intel Xeon Scalable vorgestellt. Das Z11PA-D8 unterstützt mit dem Lewisburg-Chipsatz (C621) alle aktuellen Xeon-Scalable-Modelle mit einer Thermal Design Power von jeweils bis zu 150 W. Diesen stellt ASUS über 8 DIMM-Steckplätzen bis zu 1TB an DDR4-2666 RDIMM/LRDIMM zur Seite.

Neben dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher spielen im Servereinsatz aber auch noch weitere Komponenten eine wichtige Rolle. Dazu verbaut ASUS vier I210-Gigabit-LAN-Controllern von Intel. Hinzu kommen 16x SATA-6Gbs-Ports sowie 2x M.2 (für SSD-Module bis zu 22110). An Erweiterungsslots bietet das Mainboard 2x PCI-Express x16, 1x PCI-Express x8 und 1x MIO. An Managementschnittstellen stehen REDFISH und ASMB9-iKVM für KVMover-IP zur Verfügung.

Das Z11PA-D8 unterstützt Intel VROC (Virtual RAID on CPU) und damit die Möglichkeit einer direkten CPU-Anbindung mit RAID-Verbünden für Intels zertifizierte NVMe-SSDs. Ein extra Hardware-RAID-Controller ist damit nicht mehr notwendig. Gleichzeitig verringert Intels VMD-Technologie die Latenz und erhöht die IOPs/Bandbreite.

Mit dem integrierten ASMB9 (ASUS Server Management Board) kann der Administrator per Server-Remote das System steuern und überwachen - und das bereits ab dem POST. Damit können auch sämtliche BIOS-Einstellungen per Fernzugriff vorgenommen und Hardware-Sensoren ausgelesen werden. Der MicroSD-Kartenleseslot ermöglicht das Laden von Betriebssystem-ISOs oder das einfache Speichern von Log-Dateien.

Mit Abmessungen von 305 x 277 mm überschreitet das Mainboard den ATX-Formfaktor. Per CEB sind aber auch die entsprechenden Bohrungen vorhanden, um das Mainboard in ATX-Gehäusen unterzubringen. Das ASUS Z11PA-D8 ist ab sofort ab 404 Euro plus Mehrwertsteuer verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Für das Gästeklo-Mining-Rig sicherlich zu gebrauchen.
#2
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Kapitän zur See
Beiträge: 3101
mit 3* PCI-E ? sicher nicht. CPU Mining ist tot bzw. fast unrentabel.

Aber Gästeklowitze gehen immer ;) Falls der Besuch mal aufm Pott minen will...
#3
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1366
"von Intel zertifizierte SSDs" na wenn das nicht extra kostet...
#4
Registriert seit: 09.04.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1525
Nur mit kastriertem Speicherinterface, ergo ist das Board nicht für Einsteigerserver gedacht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]