> > > > Unkonventionelles Konzept: Mainboard mit acht PCIe-x16-Steckplätzen

Unkonventionelles Konzept: Mainboard mit acht PCIe-x16-Steckplätzen

Veröffentlicht am: von

Der immer wieder für unkonventionelle und teilweise übertriebene Designs bei den Grafikkarte bekannte chinesische Hersteller Colorful hat ein Mainboard vorgestellt, welches sicherlich auch als eher unkonventionell bezeichnet werden darf. Das C.B250A-BTC PLUS V20 zeichnet sich besonders durch die Abmessungen sowie die Tatsache aus, dass hier acht mechanisch vollwertige PCI-Express-x16-Steckplätze vorhanden sind.

Das Colorful C.B250A-BTC PLUS V20 basiert, wie der Name schon sagt, auf dem B250-Chipsatz von Intel. Unterstützt werden Prozessoren, die auf den Sockel LGA1151 passen – nicht aber die ab Anfang Oktober erwarteten Coffee-Lake-Prozessoren, die ebenfalls den Sockel LGA1151 verwenden, aber einen neuen Chipsatz voraussetzen. Die Anbindung des Arbeitsspeichers erfolgt über einen SO-DIMM-Slot, der DDR4-2400 und DDR4-2133 unterstützt.

Highlight sind sicherlich die acht mechanisches PCI-Express-x16-Steckplätze. Mit den vollen 16 Lanes angebunden ist nur der erste der acht Steckplätze. Die übrigen sieben bieten nur jeweils eine PCI-Express-Lane. Zwischen den acht Steckplätzen befindet sich ausreichend Platz für eine Dual-Slot-Karte, was sicherlich auch für die Länge des Mainboards verantwortlich ist.

Bei derart vielen PCI-Express-Steckplätzen stellt sich die natürlich die Frage nach der Stromversorgung, denn theoretisch kann jeder dieser Slots bis zu 75 W liefern. Das Mainboard von Colorful bietet daher 2x 4-Pin-Molex und 16 zusätzliche 6-Pin-Anschlüsse. Das Einsatzgebiet des Boards lässt sich klar dem Mining zuschreiben, wenngleich andere Hersteller hier eher auf Riser-Karten setzen, die jeweils eine PCI-Express-Lane nach außen leiten und somit bis zu 100 Grafikkarten auf einem Mainboard möglich machen. Beim Colorful C.B250A-BTC PLUS V20 können alle Karten auf dem Mainboard selbst verbleiben.

Weiterhin an Anschlüssen vorhanden sind 2x USB 2.0, 1x RJ45 für das Gigabit-Ethernet, 1x HDMI, 1x MSATA und 1x SATA3.

Die vielen PCI-Express-Steckplätze haben Auswirkungen auf die Abmessungen des Boards. Dieses ist zwar nur 195 mm breit, aber 485 mm lang. Die ATX-Norm sieht 305 x 244 mm vor, EATX kommt auf 305 x 330 mm. Das Colorful C.B250A-BTC PLUS V20 fällt aus diesem Schema heraus und wird daher wohl kaum in ein Gehäuse passen. Mining-Systeme werden aber selten in geschlossenen Gehäusen betrieben, insofern sollte dies kein Problem sein.

Derzeit gibt es keinerlei Informationen zum Preis oder der Verfügbarkeit des Colorful C.B250A-BTC PLUS V20.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 279
Sowas mit richtigem Dual Channel RAM und NVMe Steckplatz wäre fein. Wäre nur unwesentlich teurer und so könnte man den Miner dann auch für etwas anspruchsvolleres nutzen. So nach dem Motto: Außerhalb der Spielzeit minen lassen.
#2
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4537
Du kannst einfach mit einer Karte spielen während die anderen minen. Das geht problemlos. Ein i5 und 16GB sollten schon vorhanden sein, sofern auch AAA gespielt wird.
#3
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 279
Zitat Shariela;25809565
Du kannst einfach mit einer Karte spielen während die anderen minen.


Das wusste ich nicht. Ist ja eine feine Sache. :thx:

Da ich in meiner Arbeitswohnung eine "Stromflat" habe, wollte ich mir mal so eine Kiste hinstellen und mir ab und zu daran die Zeit vertreiben.
#4
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 258
Wenn ich schon sowas auf den Markt bringe, sollte es auch genug Lanes für die Slots bieten. Auf Threadripper-Basis und mit richtigen RAM-Slots wäre das echt witzig geworden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]