> > > > Gigabyte präsentiert das GA-Z97X-Game Plus

Gigabyte präsentiert das GA-Z97X-Game Plus

Veröffentlicht am: von

gigabyteKurz vor dem Start der ersten „Broadwell“-Prozessoren für den Desktop, hat Gigabyte einen neuen Untersatz auf Basis des Z97-Chipsatzes präsentiert. Das Gigabyte GA-Z97X-Game Plus soll in seinem Sockel LGA1150 nicht nur die aktuellen Intel-CPUs der vierten Core-Generation aufnehmen, sondern mit den kommenden Modellen der fünften Generation zurechtkommen. Beim Chipsatz aber bleibt alles beim alten. Hier setzen die Taiwaner auf den Z97-Chipsatz, welcher mit den „Haswell Refresh“- und „Devils Canyon“-Prozessoren eingeführt wurde.

Wie üblichen stehen vier DDR3-Speicherbänke zur Verfügung, den neuen DDR4-Standard will derzeit nur Intels aktuelle High-End-Plattform rund um „Haswell-E“ haben. Bis zu 32 GB im Dual-Channel-Modus mit einer Geschwindigkeit von 1.600 MHz werden laut Gigabyte unterstützt. Mittels unterschiedlicher Teiler können aber auch höhere Speichertaktraten von bis zu 3.200 MHz eingestellt werden. XMP wird ebenfalls unterstützt. Bis zu drei PCI-Express-x16-Grafikkarten nimmt das neue ATX-Mainboard von Gigabyte auf, die vollen 16 Lanes stellt jedoch nur der oberste Slot zur Verfügung. Die beiden anderen Steckplätze sind elektrisch über x4 bzw. x8 angebunden.

Dazu gibt es drei PCI-Express-x1-Slots und einen herkömmlichen PCI-Slot. Zur weiteren Ausstattung zählen ein hochwertiger Audio-Chip mit Creative SoundBlaster X-Fi-EMB-Audio-Suite, einer Killer-E2200-Netzwerk-Chip, SATA Express, ein M.2-Slot für entsprechende SSD, Dual-BIOS und hochwertige Bauteile. Aber auch bis zu sechs SATA-III-Laufwerke können angeschlossen werden. Gekühlt werden Chipsatz und Spannungswandler passiv und damit völlig lautlos.

Das Gigabyte GA-Z97X-Game Plus soll sich demnächst im Handel einfinden. Einen offiziellen Termin konnte uns der Hersteller bislang allerdings noch nicht mitteilen, genau wie einen Preis. In unserem Preisvergleich sucht man das Mainboard derzeit jedenfalls noch vergebens.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar192909_1.gif
Registriert seit: 04.06.2013
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 523
Es gibt auch ein Gigabyte Z97 Gaming, das sollte mit Bios Update ebenfalls mit Broadwell funktionieren. Das Board ist allerdings in Rot und Schwarz gehalten.
Außerdem sieht das neue Board so aus als wenn da an den Kondensatoren gespart wurde, sind nämlich nicht die dunklen die auch das Z97 Gaming verbaut hat.
#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30844
Die Ähnlichkeit zum Z97X-Gaming 3 ist wohl kein Zufall, wobei immerhin die Audiosektion mit Nichicon Caps zu der des Z97X-Gaming 5 geupraded wurde.

Broadwell Support gibt es bei Gigabyte für alle H97 & Z97X Modelle: GIGABYTE Enables Support for Upcoming 5th Gen Intel® Core
#3
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2397
... ein G.1 Sniper Z97 mit einem M.2-Sockel in old-fashioned gruen, das waer was. Kann das rot/schwarze Zeug nicht mehr sehen ...
#4
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3200
das board basiert auf der billig PCB Variante die auch günstige boards so an sich haben, vor allem im OEM Bereich. ( Maximum 2 Jahre funktionstüchtig )
Kann man daran erkennen da das PCB leicht rötlich schimmert.

Beispiel:https://www.alternate.de/GIGABYTE/GA-H81M-HD3-Mainboard/html/product/1096184?tk=7&lk=8919

egal wie viel Farbe die rein pumpen, man sieht es trotzdem
#5
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2586
Wieso sollte es nur 2 Jahre funktionstüchtig sein?
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30844
Zitat BrennPolster;23494930
das board basiert auf der billig PCB Variante die auch günstige boards so an sich haben, vor allem im OEM Bereich. ( Maximum 2 Jahre funktionstüchtig ) Kann man daran erkennen da das PCB leicht rötlich schimmert.

Die Farbe des PCB hat mit der Haltbarkeit gar nichts zu tun. Auch lässt sie nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Wertigkeit des PCBs selbst zu (Anzahl Layer, Kupfergehalt, Dichte etc).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]