> > > > Gigabyte kündigt FM2+-Mainboards für AMDs Kaveri an

Gigabyte kündigt FM2+-Mainboards für AMDs Kaveri an

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Auch wenn AMDs Kaveri-APUs etwas später den Markt erreichen sollen, lassen sich die Mainboard-Hersteller anscheinend nicht davon abbringen, bereits jetzt die erforderlichen Sockel FM2+-Platinen vorzustellen. Im letzten Monat hat ASUS bereits den ersten Schritt gemacht und präsentierte die ersten Micro-ATX-Modelle mit dem Sockel FM2+, eins mit dem neuen A88X-Chipsatz und ein weiteres mit dem älteren A55-Chip. Nun legt Gigabyte nach und beschränkt sich zunächst auf dem A88X-Chipsatz. Dabei sollen es zunächst einmal sieben Mainboards sein, die in vier ATX- und drei Micro-ATX-Versionen aufgeteilt werden.

Gigabyte
Das Gigabyte F2A88X-UP4.

Die Namensgebung lehnt sehr an den aktuellen Sockel 1150-Boards an, was aber nur zum Vorteil des Käufers sein kann. Das Sockel FM2+-Lineup wird aus folgenden Modellen gebildet: F2A88X-HD3, F2A88X-D3H, F2A88X-UP4 für die ATX-Modelle und das F2A88XM-DS2, das F2A88XM-HD3 und das F2A88XM-D3H für die Micro-ATX-Versionen. Haben wir ein Mainboard unterschlagen? Ja, haben wir! Als Neuerung wird es erstmals auch ein G1.Sniper-Modell für den Sockel FM2+ geben, das sonst für den Sockel 1155 und dem Sockel 1150 vorbehalten war.

Gigabyte
Das Gigabyte G1.Sniper A88X.

Ähnlich, wie beim G1.Sniper 5 (zum Hardwareluxx-Test), bekommt der Käufer unter anderem ordentlichen Sound auf die Ohren, wobei auch dort der OP-Amp bei Bedarf ausgetauscht werden kann. Wie auch beim F2A85X-UP4, kommt als Multi-Phase-Buck der 60A IR3550 auf dem F2A88X-UP4 zum Einsatz. Alle genannten Sockel FM2+-Mainboards sind zu den Trinity- und Richland-APUs vollständig abwärtskompatibel. Die Verfügbarkeit der Mainboards soll am Launch-Tag der AMD Kaveri-APUs erfolgen.