> > > > Erste Kaveri-Boards mit Sockel FM2+: ASUS A88XM-A und A55BM-A

Erste Kaveri-Boards mit Sockel FM2+: ASUS A88XM-A und A55BM-A

Veröffentlicht am: von

asusMit Kaveri entwickelt AMD neue Mainstream-APUs für den ebenfalls neuen Sockel FM2+. ASUS hat als erster Hersteller Mainboards vorgestellt, die diesen Sockel bieten und damit für Kaveri geeignet sind. Sowohl das A88XM-A als auch das A55BM-A/USB3 sind Micro-ATX-Mainboards.

Das A88XM-A ist das höher angesiedelte Produkt von beiden. Als Chipsatz dient der neue AMD A88X (Bolton D4), der unter anderem sechs SATA 6 Gb/s-Ports und vier USB-3.0-Ports (mit Boost-Funktion) bereitgestellt. Vier Speicherslots nehmen bis zu 64 GB DDR3-Speicher auf. Offiziell werden DDR3 2133, 1866, 1600 und 1333 unterstützt. Erweiterungskarten können in einem PCIe-3.0-x16-Slot, einem -2.0-x1-Slot und einem PCI-Slot untergebracht werden. Die Slotblende bietet DVI, HDMI und D-Sub für die Bildausgabe, außerdem gibt es je zwei USB-3.0- und USB-2.0-Ports, LAN, zweimal PS/2 und Audiobuchsen. Die ASUS 5X PROTECTION mit digitalen 3+2-Phasen Spannungswandlern, ASUS Enhanced DRAM Overcurrent Protection, ASUS ESD Guards, ASUS High-Quality 5K-Hour Solid Capacitors mit hoher Lebensdauer und dem ASUS Stainless Steel Back I/O soll eine lange Lebensdauer des Mainboards versprechen. Für mehr Bedienkomfort soll hingegen das neue UEFI-BIOS sorgen.

ASUS FM2 1

Für das A55BM-A/USB3 greift ASUS auf den schon von FM2-Mainboards bekannten A55-Chipsatz (Hudson D2) zurück. Dementsprechend gibt es nur sechs SATA-3-Gb/s-Ports und keine schnellen SATA-6-Gb/s-Ports. Die beiden USB-3.0-Ports werden per ASMedia ASM1042-Chip realisiert, der A55-Chipsatz stellt hingegen sechs USB-2.0-Ports bereit. Die Zahl der Speicherslots wurde auf zwei reduziert. Bei den Erweiterungskartenslots gibt es hingegen keinen Unterschied zwischen A55BM-A/USB3 und A88XM-A. Auch das I/O-Panel des A55-Mainboards ist genauso bestückt wie das des A88XM-A. Die Spannungswandler haben 3+1-Phasen, ansonsten sind die ASUS 5X Protection-Features genauso umfangreich wie beim höher angesiedelten Modell.

ASUS FM2 2

Zu Preis und Verfügbarkeit der ersten FM2+-Mainboards gibt es noch keine Informationen. Allerdings lässt Kaveri auch noch auf sich warten. Die neuen AMD-APUs werden aktuell erst für 2014 erwartet. Da die Mainboards abwärtskompatibel zu Richland und Trinity sind, könnten sie aber auch in Kombination mit diesen verfügbaren APUs genutzt werden.