> > > > Haswell-Mainboards ASRock Z87 Extreme 4 und Z87 Pro 3 abgelichtet

Haswell-Mainboards ASRock Z87 Extreme 4 und Z87 Pro 3 abgelichtet

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010ASRock gehört zu den Mainboardfirmen, zu deren Haswell-Platinen schon relativ viele Informationen bekannt sind. Schon zur CeBIT haben wir das Z87 Extreme6, das Micro-ATX-Modell Z87 Pro4-M und das H87 Pro4 in Augenschein genommen. Anfang Mai konnten wir über das Line-up berichten und Bildmaterial von einigen Top-Produkten zeigen. Außerdem lassen erste Listungen schon erkennen, wie die Verkaufspreise einiger ASRock-Mainboards mit Sockel LGA 1150 ausfallen dürften.

Mit dem ASRock Z87 Extreme 4 und Z87 Pro 3 wurden jetzt zwei Haswell-Platinen im ATX-Format abgelichtet, die als Mainstreammodelle für die meisten Aufrüstwilligen besonders interessant sind. Obwohl das ASRock Z87 Extreme 4 der Mittelklasse zuzurechnen ist, bietet es 12-Phasen-Spannungswandler mit hochwertigen Komponenten. ASRock setzt auf ein braues, zweischichtiges PCB. Die einzelnen Bauteile sind überwiegend schwarz und grau. Neben dem Sockel LGA 1150 nehmen vier Speicherslots bis zu 32 GB DDR3-Speicher auf. Maximal wird 2666 MHz+ OC-Speicher unterstützt.

Erweiterungskarten können in drei PCIe 3.0 x16-, zwei PCIe 3.0 x1- und zwei PCI-Slots verbaut werden. Laufwerke lassen sich an acht SATA 6 Gb/s-Ports anbinden. Das I/O-Panel ist gut bestückt: Auffällig sind unter anderem die zwei HDMI-Ports. Bildschirme lassen sich aber auch per DVI, D-Sub oder DisplayPort anbinden. Sechs USB 3.0-Ports, eSATA, Gigabit-LAN, ein PS/2-Port und Audioanschlüsse runden das vielfältige Anschlussangebot ab. Für die Soundberechnung greift ASrock auf einen Sound Blaster "Purity Sound"-Chip zurück. Typische ASRock-Features wie XFast RAM, XFast USB and XFast LAN werden ebenfalls geboten. Auffällig ist schließlich noch, dass das Mittelklassemodell über Taster zum An/Ausschalten und Reset sowie über eine Debug-Anzeige verfügt.

Das Z87 Pro 3 kann einfach als deutlich abgespeckte Version des Z87 Extreme 4 begriffen werden. Es bietet nur eine 4-Phasen-Stromversorgung mit einer einfacheren Kühllösung. Käufer müssen mit nur einem PCIe 3.0 x16-Slot und einem weniger gut bestückten I/O-Panel auskommen. Ausstattungsmerkmale wie die Onboard-Taster fallen ebenfalls weg.

asrock z87 mainstream10

asrock z87 mainstream11

ASRocks Mittelklassemainboards sollten schon in der ersten Juniwoche verfügbar werden. Das Z87 Extreme 4 dürfte dann etwa 150 Dollar kosten, das deutlich schlechter ausgestattete Z87 Pro 3 könnte laut Quelle für rund 100 Dollar erhältlich werden. Nach unseren letzten Informationen soll der Euro-Verkaufspreis für dieses Mainboard bei etwa 112 Euro liegen.