> > > > ASUS Crosshair IV Extreme, Crosshair IV Formula und Rampage III Extreme zeigen sich

ASUS Crosshair IV Extreme, Crosshair IV Formula und Rampage III Extreme zeigen sich

Veröffentlicht am: von

asusAuf der CeBIT zeigen die Mainboardhersteller einige ihrer kommenden Modelle mit AMDs Sockel AM3. Neben zahlreichen Platinen mit dem gerade angekündigten 890GX-Chipsatz von AMD, zeigt sich auch hier und da ein Board auf Basis des kommenden Chipsatz-Flaggschiffes 890FX. So präsentiert ASUS gleich zwei neue Modelle seiner "Republic Of Gamers"-Serie, die sich vornehmlich an Enthusiasten richtet. Das Crosshair IV Extreme erweckt schon alleine auf den ersten Blick das Gefühl, eine absolute High-End-Platine für AMD-Systeme vor sich zu haben. Das mag nicht nur an der stimmigen Farbkombination von Rot und Schwarz liegen, sondern vor allem am reichlich bestückten PCB mit enormer Ausstattung. Die vier PCI-Express-x16-Slots sind dabei so angeordnet, dass auch ein Quad-CrossFireX-Betrieb aus Radeon-Grafikkarten mit Dual-Slot-Kühlung problemlos möglich sein sollte. Großflächige Kühlkörper bedecken den 890FX-Chip, die Southbridge SB850 sowie die CPU-Spannungswandler und sind per Heatpipe miteinander verbunden. Leider wird der Blick auf den VRM-Bereich weitgehend verdeckt, jedoch scheint dieser recht aufwändig gestaltet. Eine Vielzahl an On-Board-Buttons und Lüfter-Anschlüssen (PWM) deuten ebenso auf die Overclocking-Ausrichtung der Platine hin. Ganze neun SATA-Ports stehen zur Verfügung, wobei sechs von ihnen dem neuen SATA-3-Standard angehören, dank der SB850. Der in der linken oberen Ecke zu sehende Chip von NEC dürfte zudem für zwei USB-3.0-Buchsen am Backpanel sorgen. Auf IDE-Schnittstellen verzichtet ASUS allerdings – hierfür bliebe wohl auch kaum noch Platz.

crosshair4extreme_1_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Aufschrift "RC Bluetooth" deutet auf eine Möglichkeit zur "Fernsteuerung" der Platine über Bluetooth-Funk hin. Wie eine andere Website erfahren haben will, soll somit gar ein "Overclocking per Handy" möglich sein. Auszug aus dem Artikel: “what is most impressive is the unusual ability of this mainboard to be overclocked via a Windows mobile phone through use of the ROG Connect and RC Bluetooth“.

crosshair4extreme_2_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Crosshair IV Extreme wurde auf dem CeBIT-Stand demonstrativ mit AMDs aktuell schnellstem Prozessor, dem Phenom II X4 965 BE und vier ATI Radeon HD 5870 Grafikkarten bestückt. Mit dem Erscheinen der bereits demonstrierten Six-Core-CPU Phenom II X6, sollte auch der 890FX, samt entsprechender Boards an den Start gehen. Als Launch-Termin für beide wird gerüchteweise der 26. April gehandelt.

Außerdem wurde das ASUS Crosshair IV Formula gezeigt, das dem Crosshair IV Extreme optisch stark ähnelt, jedoch ist die Ausstattung etwas weniger üppig. Es wird wohl die Nachfolge des Crosshair III Formula antreten, das noch auf den 790FX setzt. Während beim Vorgänger nur zwei PCI-Express-x16-Slots verbaut wurden, sind es beim Nachfolger gleich vier. Die Anzahl der SATA-Ports wurde nun offenbar ebenfalls aufgestockt. Insgesamt sind sieben SATA-Steckplätze vorhanden, wovon sechs SATA-3-fähig sind. Auf das „RC Bluetooth“-Feature des Extreme-Modells wird offenbar verzichtet und auch das Design der CPU-Spannungswandler scheint etwas anders auszufallen, sofern man dies erahnen kann.

crosshair4formula_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für Besitzer einer Intel-CPU für den Sockel 1366 dürfte hingegen das X58-Board Rampage III Extreme interessant sein. Erste Bilder der High-End-Platine zeigten sich bereits vor einiger Zeit im Netz, wie wir hier berichteten. Daher wollen wir an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen, nur soviel sei gesagt: Die Ausstattung dürfte mit dem oben beschriebenen AMD-Pendant zumindest vergleichbar sein und wie das Foto zeigt, wird es ebenfalls auf das „RC Bluetooth“-Feature bauen. Das Rampage III Extreme dürfte auch ein idealer Untersatz für den bald kommenden Hexa-Core-Prozessor Core i7-980X von Intel sein.

rampage3extreme_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für normale Heimanwender vielleicht weniger interessant, doch für manchen Enthusiasten ein Augenschmaus, dürften die folgenden Bilder sein. Sie zeigen Dual-Sockel-Platinen, die vorwiegend für den Einsatz in Servern und Workstations konzipiert sind. Während das Z8NR-D12 mit den LGA1366-Sockeln für kommende Xeon-Prozessoren auf Westmere-Basis von Intel gedacht ist, soll das KGPE-D16 den neuen Opteron-6000-CPUs von AMD als Untersatz dienen und bringt daher zwei G34-Sockel (je 1944 Pins) für die Acht- und Zwölf-Kern-Chips mit.

Z8NR-D12_s  KGPE-D16_s

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 24.11.2009

Obergefreiter
Beiträge: 83
Gottchen. Und geschlagen wirds wieder von nem EVGA Classified :D

Aber ganz nettes Design.
#11
Registriert seit: 09.08.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 883
Schaut schick aus, das wirds wohl werden was kosten denn SATA3 platten gibts denn schon welche ?
#12
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1149
@falathrim wenn überhaupt EVGA produziert leider nur für Intel Systeme, wenigstens ASUS denkt auch an AMD Kunden mit speziellen wünschen.
#13
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8781
Man sieht die Kühlkonstruktion billig und hässlich zu gleich aus. Zumindest für meinen Geschmack.
MFG
#14
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
Fuck, son Mist! Jetzt muß ich schon wieder das Board wechseln. Ich war grad so zufrieden mit meinem Crosshair 3, aber das Crosshair 4 Extreme wird mein Neues sobald die ersten 2-3 Biosupdates durch sind...
#15
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Ich werde miir das Crosshair IV Extreme kaufen
#16
Registriert seit: 30.06.2007
bei Stuttgart
Oberbootsmann
Beiträge: 772
dito.

Und dazu noch einen schönen 6-Core :drool:

Solange kann ich noch warten. :)
#17
customavatars/avatar71062_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
Wien
Admiral
Beiträge: 15727
mann mann mann

ich wollt mir eigentlich kein asus mehr zulegen

bin mal gespannt was GB und DFI noch auf den markt wirft, aber gegen das MSI gewinnt das Crosshair IV Extreme vom layout auf jeden und ich werd wohl schwach werden
#18
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Mit dem Crosshair IV Extreme fühlt man sich als eingefleischter "Intelaner" schon fast abgenötigt "nebenher" noch ein AMD System aufzubauen......:stupid: :d

http://www.hardwareluxx.de/images/stories/newsbilder/mguensch/2010/asus-crosshair-iv-extreme-crosshair-iv-formula-und-rampage-iii-extreme-zeigen-sich/crosshair4extreme_1.jpg
#19
customavatars/avatar93452_1.gif
Registriert seit: 20.06.2008
Welt Dorf
Bootsmann
Beiträge: 558
mir gefällt das formula aber besser vom design als das extreme
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]