> > > > Arctic Freezer 33 Penta: Semi-passiver CPU-Kühler für Ryzen und Kaby Lake

Arctic Freezer 33 Penta: Semi-passiver CPU-Kühler für Ryzen und Kaby Lake

Veröffentlicht am: von

arctic logo

Arctic hat seinen neuen CPU-Kühler Freezer 33 Penta vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine spezielle Abwandlung des bereits von uns getesteten Freezer 33. Es kommt hier ein titanschwarzer Kühlkörper in Kombination mit einem F12-PWM-Lüfter zum Einsatz. Der Zusatz im Namen, „Penta“, verweist auf die gleichnamige E-Sports-Organisationen, welche im Bereich diverser Games wie „Counter Strike: Global Offensive“, „League of Legends“, „Hearthstone“ und „FIFA“ aktiv ist. Entsprechend haben sich die Partner laut Arctic zum Ziel gesetzt, nicht nur optisch, sondern auch in der Kühlleistung zu überzeugen. So wird der 120-mm-Lüfter im normalen Desktop-Betrieb in den meisten Fällen inaktiv bleiben, um einen passiven Betrieb zu erlauben. Erst wenn die höhere Kühlleistung wirklich benötigt wird, setzten die Drehungen ein. Das spart nicht nur Strom und verlängert die Lebensdauer, sondern sorgt freilich für geringere Lautstärke des jeweiligen Systems.

Kompatibel ist der neue Arctic Freezer 33 Penta mit sowohl aktuellen AMD- als auch Intel-Prozessoren. Explizit verweist Arctic auf die AMD Ryzen und auch die Intel Kaby Lake. Die Basis des Kühlers besteht auf Kupfer. Versetzte Heatpipes und 49 Aluminiumlamellen sollen die Abwärme effizient abführen. Für den möglichst leisen Betrieb kommen Antivibrationsgummis zum Einsatz.

Erhältlich ist der neue Arctic Freezer 33 Penta ab sofort zur unverbindlichen Preisempfehlung von 45,99 Euro.