> > > > MSI Core Frozr XL - CPU-Kühler wird größer und bunter

MSI Core Frozr XL - CPU-Kühler wird größer und bunter

Veröffentlicht am: von

msi

Mit dem Core Frozr L konnten wir Anfang des Jahres einen ersten Gaming-Kühler von MSI testen. Jetzt legt MSI noch einmal nach. Der neue Kühler Core Frozr XL wird nicht nur größer, sondern auch bunter.

MSI setzt auch bei der XL-Variante auf einen Single-Tower-Aufbau. Bei einem Gewicht von 1,295 kg (inklusive Lüfter) und Maßen von 150,4 x 129,8 x 169,9 mm legt er gegenüber dem Core Frozr L aber in allen Dimensionen etwas zu. Vor allem in der Breite wird deutlich mehr Platz benötigt, denn ab Werk arbeitet der Core Frozr XL mit einer doppelten Lüfterbestückung aus zwei MSI TORX-Lüftern.

Die beiden 120-mm-Lüfter werden per PWM im Bereich zwischen 500 und 1.800 U/min geregelt. Die Lautstärke variiert dabei laut Hersteller zwischen 17,2 und 33,6 dB(A), der Luftstrom zwischen 19,79 - 71,27 CFM (33,6 - 121,1 m³/h) und der statische Druck zwischen 0,16 - 2,09 mm-H20. Die Lüfter haben ein hydrodynamisches Lager, die Mean Time To Failure (MTTF) wird bei 25 Grad Celsius mit 150.000 Stunden angegeben.

Der Kühler nimmt die Prozessorabwärme mit einer 51 x 40 mm großen Bodenplatte aus vernickeltem Kupfer auf und leitet sie über acht 6-mm-Heatpipes zu den Aluminiumkühlrippen. MSI gibt an, dass maximal eine TDP von 250 Watt bewältigt werden kann. Die beiden Lüfter können am Kühler in der Höhe variiert werden. Dadurch bleibt unter ihnen zwischen 3,6 und 5,5 cm Platz für Speicherriegel.

Lüfter und Kühlkörper zeigen sich in einem verspielten Gaming-Design. Dieser Eindruck wird zusätzlich vom "RGB Mystic Light" unterstrichen. Der Core Frozr XL kann damit in 16,8 Millionen Farben und mit einer Reihe von Effekten beleuchtet werden. Gesteuert wird die Beleuchtung über die MSI Mystic Light App am PC oder auch am Mobilgerät.

MSI verspricht ein einfaches Montagesystem mit einer stabilisierenden Backplate. Der Core Frozr XL kann auf den gängigen AMD- und Intel-Sockeln genutzt werden. Konkret sind das AMD AM2(+), AM3(+), AM4, FM1, FM2 und Intel LGA 775, 115x, 1366 und 2011(-3). Mitgeliefert wird die Wärmeleitpaste THERMAL COMPOUND X.

Zum Verkaufsstart und zum Preis liegen uns noch keine Informationen vor. Der Core Frozr XL wird aber sicher preislich über dem Core Frozr L angesiedelt. Dieses Modell kostet aktuell rund 50 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Rgb oder gute Kühlung? Für mich ist letzteres entscheidend.
#2
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13162
Der L hatte ja nicht besonders gut abgeschnitten und man hatte vermutet, daß die engen Lamellen nicht so gut sind für einen Lüfter also mal schauen wie es beim XL mit 2 wird !?
#3
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Der sieht auch wieder ziemlich schlank aus. Der NEOllusion ist als bisher einziger RGB Kühler auch so schlank. Vorteil hier könnte allerdings echt der zweite Lüfter sein. Ich werde mir wohl mal den L und XL zum Testen besorgen.
#4
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Ich bin auf Tests gespannt, denke aber, dass auch der "größere" MSI Kühler, mittelmäßig abschneiden wird. Solche Kühler sind nur für Show Systeme gut.
#5
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Ja, mag sein. Aber wenn man auf die Optik Wert legt, dann ist mittelmäßig ja auch ausreichend ;) :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]