NEWS

EVGA E1

Exquisites Komplettsystem in luftigem Karbonrahmen

Portrait des Authors


Exquisites Komplettsystem in luftigem Karbonrahmen
27

Werbung

Die meisten PC-Gehäuse werden aus Stahl, Kunststoff und gehärtetem Glas gefertigt. Seltener kommen auch Materialien wie Aluminium oder sogar Holz zum Einsatz. Doch EVGA nutzt für sein streng limiertes Open-Frame-Gehäuse E1 nun Karbonfasern. Dieses luftige Gehäuse soll die Basis für ein exquisites Komplettsystem sein. 

Das E1 wird laut EVGA nur in sehr begrenzter Stückzahl gefertigt und ausschließlich EVGA-Communitymitgliedern angeboten werden. Das Gehäuse wird aus 3K-Karbonfasern gefertigt. Karbon wird vor allem genutzt, wenn es um extremen Leichtbau geht. Und auch EVGAs Karbongehäuse soll besonders leicht sein und gerade einmal knapp über 1,25 kg wiegen. Wenn wir die etwas vage gehaltene Produktseite richtig verstehen, wird EVGA das Gehäuse aber nicht solo anbieten, sondern für ein Komplettsystem nutzen, dass das Karbonthema auch mit anderen Komponenten wieder aufgreift. 

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Der Mainboardtray findet mit patentierten Stahlkabeln im Gehäuserahmen Platz und beherbergt ein Z690 DARK K|NGP|N, also ein Mainboard für Intels aktuelle Alder-Lake-Prozessoren. Zur CPU-Kühlung dient eine EVGA-AiO-Kühlung mit Asetek-Pumpe der 7. Generation und einem Triple-Radiator. Auf der Pumpe sitzt ein Info-Display. Eine nicht näher benannte K|NGP|N-Grafikkarte wird vertikal vor dem Mainboard montiert (es dürfte sich aber um die ebenfalls frisch vorgestellte GeForce RTX 3090 Ti Kingpin-Edition handeln). Auch sie wird mit einem Triple-Radiator wassergekühlt und zeigt ebenfalls ein Display. Die Stromversorgung des Systems übernimmt ein 1.600-W-Netzteil mit 80-PLUS-Titanium-Label und passendem 3K-Karbonfaserfinish. Das I/O-Panels des E1 sitzt in Bodennähe stellt zwei USB-3.0-Ports, einmal USB-Typ-C und Audiobuchsen für Kopfhörer und Mikrofon bereit. Darüber zeigen sich drei runde, analoge Anzeigen. Sie informieren über drei Temperaturwerte, darunter CPU- und GPU-Temperatur. Weitere Produktbilder zeigen auch dazugehörige Eingabegeräte. 

Wann genau und zu welchem Preis das E1 verfügbar wird, teilt EVGA noch nicht mit. Dass dieses besondere Extremsystem sicher sehr hochpreisig wird, steht aber wohl außer Frage. 

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (27) VGWort