1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Firmware-Update für neuen Raspberry Pi 4

Firmware-Update für neuen Raspberry Pi 4

Veröffentlicht am: von

raspberry3bplus

Wie Hardwareluxx bereits in jüngster Vergangenheit berichtet hat, veröffentlichte die Raspberry-Pi-Foundation die vierte Version ihres Miniatur-Budgetcomputers. Die neuen Raspberry-Pi-4-Besitzer mussten jetzt allerdings feststellen, dass die CPU unter Last gedrosselt wird. Ursache hierfür ist die große Abwärme, die der neue Raspberry Pi 4 unter Belastung erzeugt. Aus diesem Grund hat die Raspberry-Pi-Foundation jetzt eine aktualisierte Firmware veröffentlicht, die dafür sorgen soll, dass die Temperatur des Raspberry Pi 4 um 3 bis 5 °C gesenkt wird.

Jean-Luc Aufranc von CNXSoft konnte die neue Firmware bereits testen und bestätigte eine Absenkung der Temperaturen von knapp unter 65°C auf rund 61°C. Zudem sollen nach den Aussagen von Jean-Luc Aufranc auch die Core-Temperaturen von ursprünglich 75°C auf rund 70°C fallen. Somit scheint das neue Firmware-Update definitiv für etwas Entspannung zu sorgen. Allerdings wirkt es, als würde der Raspberry Pi 4 mit seiner Leistung das Limit erreichen was die aktuelle Kühllösung angeht. Somit sollte bei einer starken Belastung des Budgetcomputers für eine entsprechende Kühllösung gesorgt werden um eine optimale Leistung des Miniaturrechners zu gewährleisten. 

Des Weiteren gilt abzuwarten, ob die Raspberry-Pi-Foundation noch weitere Tweaks an der besagten Firmware vornehmen wird. Die Version, die Jean-Luc Aufranc von der Foundation erhalten hat, stellte lediglich eine Testversion dar. Der offizielle Release soll laut Aussagen der Raspberry-Pi-Foundation in den kommenden Tagen vollzogen werden. Aufgrund der hohen Temperaturen, die sich momentan in Deutschland abzeichnen, wird jedem Besitzer des neuen Raspberry Pi 4 empfohlen, das genannte Firmware-Update einzuspielen. Dass es zu einer Überhitzung des Miniatur-Budgetcomputers kommen könnte ist unwahrscheinlich, allerdings je nach Umgebung nicht ausgeschlossen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ZOTAC ZBOX Magnus One im Test: Schicker Mini-Gamer mit hoher Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_MAGNUS_ONE_REVIEW-TEASER

    Bei seiner neuen ZBOX Magnus One macht ZOTAC vieles anders, setzt jedoch weiterhin auf richtig potente Hardware, die nun ausschließlich der Desktop-Klasse entstammt und bis hin zum Intel Core i7-10700 sowie einer NVIDIA GeForce RTX 3070 reicht. Wie sich der trotzdem noch sehr kompakte Mini-PC im... [mehr]

  • Raspberry Pi 4 bekommt ein CPU-Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Wie sich jetzt herausgestellt hat, scheint der Raspberry Pi 4 Model B ein Prozessor-Upgrade erhalten zu haben. Aufgefallen ist das Ganze, nachdem ein US-amerikanischer Entwickler die Chips auf dem Einplatinenrechner ausgelesen hat. Die neue CPU des Raspberrys endet nun mit der Kennung “C0T”.... [mehr]

  • Raspberry Pi wird mit vier Festplatten zum NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Der Bastelrechner Raspberry Pi lässt sich vielseitig einsetzen. Ob für die Hausautomation in den eigenen vier Wänden oder im Einsatz bei einem Smart-Mirror, Grenzen gibt es dabei in der Regel keine. Allerdings eignete sich der scheckkartengroße Rechner bislang nicht zwangsläufig für die... [mehr]

  • Der MSI MEG Infinite X 10SE-660 im Test: Ein solider High-End-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_INFINITE_X_10SE_REVIEW-TEASER

    Nach unserem Test des MSI MEG Trident X 10SF-1043 stellen wir nun auch den großen Bruder auf den Prüfstand. Die MEG-Infinite-X-Reihe richtet sich vor allem an Spieler, die die neuesten Grafikkracher ohne Einschränkungen spielen möchten und dabei keinen Bastelaufwand haben wollen. Wir haben... [mehr]

  • ASRock Mars 4500U im Test: Schnelles Office-Barebone auf Basis von Renoir

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_MARS_400U_SERIES_REVIEW-TEASER

    Der ASRock Mars 4500U ist einer der ersten Mini-PCs, der auf die mobilen Ryzen-4000-Prozessoren der Renoir-Familie setzen darf und in Deutschland für knapp unter 380 Euro in die Läden kommt. Wie sich das AMD-Gegenstück zu den Intel-NUCs in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem... [mehr]

  • Intel NUC 11 Compute Element mit Core i7-1185G7 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-COMPUTE-ELEMENT

    Intels NUC-Systeme sind aufgrund des geringen Gehäusevolumens eine empfehlenswerte Alternative im Mini-PC-Bereich. Ein NUC 9 Extreme mit dedizierter Grafikkarte stellt dabei ein Leuchtturm-Produkt dar, die weitaus größere Anzahl an NUC-Systemen richtet sich aber an den Office-Anwender. Für... [mehr]