1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Apple aktualisiert den iMac mit acht Kernen und Radeon Pro Vega

Apple aktualisiert den iMac mit acht Kernen und Radeon Pro Vega

Veröffentlicht am: von

imac-retina-logoNach den gestrigen Aktualisierung der iPad-Produktlinie hat Apple heute auch die iMac-Modelle hinsichtlich der verbauten Hardware auf die aktuelle Generation bei den Prozessoren und Grafikkarten gehoben.

Neu in der Ausstattung sind die Core-Prozessoren von Intel, inklusive eines Sechskern-Modells mit 3,2 GHz mit einem Turbo-Boost von bis zu 4,6 GHz für den 21,5" 4K iMac (noch 8. Generation der Core-Prozessoren) und bis zu einem Achtkern-Modell mit 3,6 GHz (9. Generation Core i9) und einem Turbo-Boost von bis zu 5,0 GHz für den 27" 5K iMac. Für den größeren iMac gibt es auch ein Sechskern-Modell der 9. Core-Generation – also die aktuellen Modelle von Intel. Zusammen mit den neuen Prozessoren kommt auch schnellerer DDR4-2666 zum Einsatz.

"Anwender werden den enormen Leistungsschub des iMac lieben. Mit bis zu 8-Core Prozessoren und leistungsstarker Vega-Grafik ist die iMac Produktfamilie stärker denn je," sagt Tom Boger, Apples Senior Director of Mac Product Marketing. "Mit seinem atemberaubenden Retina Display, dem unglaublichen Design, der doppelten Leistung und macOS Mojave, das unsere Kunden sehr schätzen, ist der iMac mit Abstand der weltweit beste Desktop."

Genau wie beim größeren MacBook Pro gibt es nun auch beim iMac die Option für eine Radeon Pro Vega. Im 21,5" iMac mit Retina 4K Display kann eine Radeon Vega Pro mit 20 Compute Units (1.280 Shadereinheiten) verbaut werden, im 27" iMac mit Retina 5K Display eine Radeon Vega Pro mit 48 Compute Units (3.072 Shadereinheiten). Die mit 8 GB HBM2 ausgestattete Radeon Pro Vega 48 kostet einen Aufpreis von 540 Euro. Die Radeon Pro Vega 20 hat 4 GB HBM2 und kostet einen Aufpreis von 420 Euro.

An den I/O-Schnittstellen hat sich nichts geändert. Die iMac bieten weiterhin zweimal Thunderbolt 3, viermal USB 3, einen SD-Kartenleser, einen Klinke-Anschluss sowie Gigabit Ethernet. 

Der neue 21,5" iMac mit Retina 4K Display beginnt bei 1.499 Euro und der neue 27" iMac mit Retina 5K Display bei 2.099 Euro. Beide Modelle werden durch Änderungen in der Ausstattung aber schnell deutlich teurer. Der iMac mit Retina 4K Display kostet mit dem erwähnten Sechskerner ab 1.699 Euro. Für den 27" iMac mit Retina 5K Display mit acht Kernen werden mindestens 3.079 Euro fällig. Beide Modelle können ab sofort vorbestellt werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Bauvorschlag: Mini-ITX Gaming - Viel Power auf kleinem Raum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ITX-SYSTEM_2019

    In unseren kürzlich veröffentlichten Buyer's Guides haben wir bereits drei mögliche Konfigurationen von 800 - 2.300 Euro vorgestellt. Alle diese Systeme basieren auf soliden Komponenten und durch die angegebenen Alternativen gibt es viele Varianten, doch gibt es einen Bereich, der nicht... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 2.300-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERSGUIDES19_HIGHEND-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Im dritten und letzten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides legen wir noch einmal 600 Euro drauf und erhöhen das Budget damit ein zweites Mal, was es uns ermöglicht, noch flottere Hardware in unserem Spielerechner zu verstauen. Für rund 2.300 Euro gibt es einen... [mehr]

  • Turm-Workstation: Corsair One Pro i200 mit Core i9-10940X und RTX 2080 Ti im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_PRO_I200_REVIEW

    Auch leistungsstarke Workstation-Systeme können vergleichsweise kompakt ausfallen und mit einem edlen Design auf sich aufmerksam machen – das versucht Corsair zumindest mit seinem neusten Flaggschiff der One-Pro-Familie zu beweisen. Trotz des kompakten 12-Liter-Gehäuses befinden sich ein... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 800-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2019_EINSTEIGER-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Seit der letzten Ausgabe unserer Buyer's Guides vor fast genau einem Jahr hat sich einiges getan: AMD ist mit seinen neuen Ryzen-3000-Prozessoren und den ersten Navi-Grafikkarten auf den Markt geprescht und auch Intel und NVIDIA haben nicht geschlafen und die... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 1.700-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_SILENT_BASE_601_LOGO

    In Kooperation mit PCZ Nach unserem ersten Teil der diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir die Preisstufe von 800 auf 1.700 Euro und haben damit für Prozessor, Mainboard, Grafikkarte und Speicher, aber auch für das eine oder andere Extra mehr Budget, um letztendlich die Leistung unseres... [mehr]

  • ZOTAC ZBOX Magnus im Triple-Test: Kompakte Spielerechner mit schneller...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_MAGNUS_EN_SERIES_2020_REVIEW-TEASER

    Nach unserem Mega-Roundup mit zahlreichen aktuellen Spielen und dem Doppeltest zum ZOTAC MEK Mini folgt nun ein Triple-Test zur ZBOX-Magnus-EN-Reihe des Herstellers. Hier kombiniert man einen Notebook-Prozessor der Coffee-Lake-Generation mit einer mobilen Turing-Grafikkarte als dedizierte... [mehr]