> > > > ZOTAC präsentiert den kompakten Gaming-PC MEK1

ZOTAC präsentiert den kompakten Gaming-PC MEK1

Veröffentlicht am: von

zotacZOTAC hat mit MEK1 einen neuen Gaming-Desktop-PC vorgestellt. Der MEK1 soll sich durch ein schlankes und futuristisches Design auszeichnen und richtet sich an ambitionierte Gamer. Das System soll das Portfolio weiter ausbauen und die Mini-PCs rund um die ZBOX-Serie nach oben hin erweitern.

Der interessierte Käufer wird zwei verschiedene Konfigurationen zur Auswahl haben. Neben dem MEK1 Black steht auch der etwas schwächere MEK1 White zur Verfügung. Der MEK1 Black bietet Intel Core i7-7700 mit vier Rechenkernen und einer Taktfrequenz zwischen 3,6 und 4,2 GHz. Der DDR4-Speicher besitzt eine Größe von 16 GB, kann jedoch durch zwei weitere freie Slots auf bis zu 32 GB aufgerüstet werden. Als Grafikkarte kommt die ZOTAC GeForce GTX 1070 Ti mit 8 GB Videospeicher zum Einsatz. Für die Speicherung der Daten verbaut der Hersteller neben einer NVMe-SSD mit 240 GB auch eine Festplatte mit 1 TB Kapazität. 

Für die Konnektivität sorgen neben einem WLAN-Modul mit ac-Standard auch ein Dual-Gigabit-Ethernet. Zudem ist Bluetooth 4.2 mit an Bord. Als Anschlüsse stehen neben USB-3.0- und USB-2.0-Buchsen auch HDMI 2.0b sowie drei Mal DisplayPort 1.4 bereit. Laut Datenblatt können bis zu vier Displays gleichzeitig angeschlossen werden.

Der MEK1 White hingegen bietet mit dem Intel Core i5-7400 etwas weniger Leistung. Außerdem kommt mit der ZOTAC GeForce GTX 1060 eine etwas schwächere Grafikkarte zum Einsatz. Die restliche Ausstattung ist mit dem MEK1 Black identisch und hat ZOTAC nicht verändert. 

Laut ZOTAC werden die Gaming-Desktop-PCs der MEK1-Serie ab Januar 2018 im Handel stehen. Der Preis steht noch nicht endgültig fest und kann damit noch nicht kommuniziert werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 22.07.2017

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Schön von Zotac, jedoch einen 7.... in 2018 ist wohl nichts für die User hier im Luxx. Könnte nur über den Preis laufen.
#2
Registriert seit: 11.01.2015
Siegen
Leutnant zur See
Beiträge: 1219
Zitat OSL;26007040

Könnte nur über den Preis laufen.


Das Ding wird deutlich über 1000€ kosten. Ich tippe auf 1400.
#3
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1794
Bei 12l kann man sich das auch günstiger nachbauen in nem Silverstone RVZ02.
#4
customavatars/avatar273211_1.gif
Registriert seit: 14.08.2017
Am Heck
Stabsgefreiter
Beiträge: 323
Wieso bringen die nicht mal n HTPC der den vollen DRM-Quatsch und 4k richtig unterstützt, nur so BlingBling-Gaming gelumpe und auxh noch überteuert ohne Ende
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]