> > > > Cryorig Taku: Monitor-Stand und ITX-Case mit Holzfüßen

Cryorig Taku: Monitor-Stand und ITX-Case mit Holzfüßen

Veröffentlicht am: von

cryorig-takoDas ITX-Gehäuse nimmt neben einem ITX-Mainboard auch ein SFX-Netzteil auf. Zudem kann der Nutzer ein 3,5- und zwei 2,5-Zoll-Laufwerke installieren. Auch für die Grafikkarte wurde der entsprechende Platz vorgesehen. Als Anschlüsse stehen neben zwei USB-3.0-Ports auch Audio-Schnittstellen zur Verfügung. Außerdem verfügt das System über eine kleine Aussparung, wodurch beispielsweise ein Ladekabel für das Smartphone hindurchgeführt werden kann.

Aufgrund der Holzfüße kann bei Nichtnutzung des Systems die Tastatur einfach unter das ITX-Gehäuse geschoben werden. Dadurch gewinnt der Anwender nochmals mehr Platz auf dem Schreibtisch. Damit das System nicht überhitzt, installiert Cryorig bereits einen 92-mm-Lüfter im Gehäuse. Dieser sorgt für die nötige Luftbewegung innerhalb des Gehäuses.

Das Gehäuse wird bei den Abmessungen von 142 x 570 x 310 mm ein Gewicht von 5,3 kg auf die Waage bringen. Das maximale Gewicht des verwendeten Monitors gibt der Hersteller mit 15 kg an. 

Cryoring hat das Projekt über Kickstarter finanziert. Bereits im Mai hatten wir erstmal davon berichtet. Die Auslieferung für die USA, Japan und Taiwan soll nun ab Dezember starten. Weitere Märkte sollen in der ersten Hälfte 2018 folgen. Der Preis wird auf 299 US-Dollar beziffert. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 25.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 163
Es wird trotz der fehlgeschlagenen Kampagne produziert?
#2
customavatars/avatar16015_1.gif
Registriert seit: 05.12.2004
Saarland
Bootsmann
Beiträge: 763
Gefällt mir, aber der Preis ist mir etwas zu hoch. 299€ wäre mir der Spass nicht wert.
#3
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20935
Das Case in sich ist ja cool, aber die Füße sind so 1970, ...

Interessant wäre noch, ob man auch mATX mit verkleinerter Platine, also sowas wie ein AM1B-M, Asrocks H110m-HDV R3 rein bekommt.
Für nen Gaming-PC wäre mir das sowieso zu klein, aber für nen Office-Rechner?

naja, der Preis ist trotzdem uninteressant, so etwa 20% davon wäre Marktgerecht gewesen ;)
#4
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1413
300€? warum dann nicht gleich umgekehrt als VESA Aufsatz zum HintermMonitorverstecken?
#5
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 4065
Oh Gott, wie lange warte ich schon auf dieses Gehäuse, nun hab ich es schon fast vergessen und plötzlich ist es da... naja mal schauen wie sich der Preis entwickelt, jetzt kann ich auch noch ein Jahr länger warten ...
#6
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 211
Ja und in einem Jahr gibt es etwas besseres ! Also warten...
#7
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6276
Öhm.. Ich mag normalerweise Riesige Doppel-Sockel-Systeme, aber das Case.. Ich Kalkuliere mal. :bigok:
#8
customavatars/avatar125014_1.gif
Registriert seit: 12.12.2009
Wismar / McPomm
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
bisel teuer... aber wunderschön!
#9
Registriert seit: 30.04.2013
Wien
Hauptgefreiter
Beiträge: 185
cool so eine revolutionäre Erfindung könnte man Desktop PC nennen:
[ATTACH=CONFIG]417109[/ATTACH]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]