> > > > Happy Birthday: Lenovo Thinkpad 25 vorgestellt

Happy Birthday: Lenovo Thinkpad 25 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

lenovoLenovo hat zum 25-jährigen Jubiläum eine Sonderedition des Thinkpad vorgestellt. Schon vor einigen Wochen sind Details zum Thinkpad 25 aufgetaucht und diese hat der Hersteller nun auch bestätigt. Das Notebook setzt auf das T470, bietet jedoch einige Besonderheiten. Beispielsweise bietet das Sondermodell den roten Knubbel in der Mitte als Maus-Ersatz. Dieser ist schon aus der Vergangenheit bekannt und soll das Retro-Design unterstreichen. Außerdem wurde die Enter-Taste im typischen Hellblau eingefärbt und erinnert damit ebenfalls an vergangene Zeiten. Auch auf die siebte Tastenreihe oberhalb der Tastatur muss nicht verzichtet werden.

Bei der Hardware ist gegenüber zum bereits bekannten T470 hingegen keine Änderung zu finden. Das Notebook wird weiterhin von einem Core i7-7500U mit zwei Rechenkernen angefeuert. Der Prozessor arbeitet mit 2,7 bis 3,5 GHz und wird von 16 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Für den internen Speicher ist eine 512 GB große SSD verbaut. Das 14-Zoll-Display mit seinen 1.920 x 1.080 Bildpunkten wird darüber hinaus von einer NVIDIA GeForce 940MX mit 2 GB Videospeicher angesteuert.

Für die Konnektivität steht neben einem WLAN- und Bluetooth-Modul auch ein Gigabit-Ethernet-Port bereit. Auch auf ein eingebautes LTE-Modem muss nicht verzichtet werden. Weiterhin ermögliche der verbaute Akku mit seinen 48 Wh eine Laufzeit von 14 Stunden. Außerdem zählt ein Fingerabdrucksensor zur Ausstattung, womit sich das Gerät schnell entsperren lässt.

Das Thinkpad 25 wird europaweit auf 625 Stück limitiert sein. Der Preis der limitierten ThinkPad Anniversary Edition 25 beträgt 2.379 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2303
Hätten se Mal 4:3 verbaut...
#2
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25371
Witzig - da wurde damals gefragt, ob die Leute denn ein retro Modell wollen würden und es wurde mit offenen Armen begrüßt.
Was nun kommt, ist doch ein schlechter Scherz.

Die Stückzahl ist derart gering und der Preis derart hoch, dass sich die Leute sicherlich "unheimlich" freuen werden ....

Mal ganz außen vor, dass es nicht wirklich ein eigenes Modell wurde und man auch kein "retro" in Anlehnung an die alten Thinkpads erkennen kann.
#3
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3619
Happy Birthday?

#4
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3638
Wie oft willst den Meme noch posten?^^
#5
Registriert seit: 03.03.2009

Bootsmann
Beiträge: 573
FRU von der Tastatur? :D
Naja da hat sich Ibm aber mehr Mühe gegeben bei den Anniversary Editions. Hier ist ja nur Sticker und Tastaur anders, beim X61s war damals weltweiter Vor Ort Service dabei, weichere Handballenablage, anderer Akku und Ledereinband und anderes Display glaub ich auch.
Sieht schon besser aus, aber vielleicht kann man ja die Sticker und Tastatur bald so bestellen und jedes T470 umbauen^^.
#6
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5870
@ S_Fischer: Naja, das Palmrest ist wohl mit den Ausbuchtungen auch noch einmal anders :bigok:
#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10945
Für die Generation "Frankenpad" sicher kein Hexenwerk, das irgendwie anzupassen.

Ansonsten: Warum wird im Beitrag der "rote Knubbel" extra hervorgehoben? den hat jedes Thinkpad.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]