1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. CES 2014: 13 Partner bauen jeweils eigene Steam Machines

CES 2014: 13 Partner bauen jeweils eigene Steam Machines

Veröffentlicht am: von

valveIn einer Vorankündigung bestätigte ZOTAC gestern die Kooperation mit Valve. Ab der zweiten Jahreshälfte wolle man die erste eigene Steam Machine auf den Markt bringen – natürlich mit SteamOS, dem Steam-Controller und einem ZBOX-Gehäuse der dritten Generation. Heute Nacht machte Valve Nägel mit Köpfen und enthüllte im Rahmen der CES 2014 in Las Vegas weitere Details zu seinen für das Wohnzimmer gedachten Gaming-PCs, von denen es im Dezember bislang 300 Prototypen an amerikanische Beta-Tester schafften. Ein eigenes Referenzdesign oder gar Beschränkungen bei der Hardware wird Valve dabei nicht machen, vielmehr werde man mit bislang 13 Hardware-Partnern zusammenarbeiten, die in Eigenregie eine oder mehrere Steam Machines entwerfen werden.

Dabei sollen vom Einstiegs-Gerät bis hin zur High-End-Maschine alle Preis- und Leistungsklassen vertreten sein. Die günstigsten Geräte sollen bei etwa 499 US-Dollar starten und damit genauso viel kosten wie eine Xbox One von Microsoft. Nach oben hin sind allerdings keine Grenzen gesetzt. Der Hersteller mit der teuersten Steam Machine ist Falcon Northwest, der eine Preisbandbreite von 1.799 bis hin zu satten 6.000 US-Dollar angibt. Aber nicht alle Partner haben bereits erste Preise genannt und Details zur Hardware-Ausstattung verraten. Eine Übersicht findet sich in der unten stehenden Tabelle. Die meisten Hersteller werden weitere Details zu gegebener Zeit preisgeben.

Meist wird allerdings ein aktueller „Haswell“-Prozessor der Core-i3-, -i5- oder -i7-Reihe gepaart mit einer GeForce GTX 765M, GeForce GTX 780 oder GeForce GTX Titan (teils sogar im SLI-Gespann) verbaut. Hier und da findet sich auch eine AMD-Grafikkarte wie die Radeon R9 270. Der Arbeitsspeicher reicht von meist 8 bis 16 GB. Die Kapazität der Festplatte liegt im Schnitt zwischen 500 und 1.000 GB, gerne auch mal mit zusätzlicher SSD oder gleich als SSHD.

Für weitere Details zu den Steam Machines solle man sich direkt an die Hardware-Partner wenden. Einen offiziellen Start-Termin nannte Valve im Rahmen der Pressekonferenz in Las Vegas nicht.

Die Steam Machines im Überblick
Hersteller/Produkt Prozessor Grafikkarte Arbeitsspeicher Massenspeicher Preis
Alienware TBA  TBA  TBA  TBA  TBA 
Alternate  Intel Core i5-4570  GeForce GTX 760  16 GB  1 TB SSHD  1.399 US-Dollar 
CyberPowerPC  Intel Core i5/AMD Radeon R9 270/GeForce GTX 760 8 GB  500 GB HDD ab 499 US-Dollar
Digital Storm - Bolt II  Intel Core i7-4770K GeForce GTX 780 TI  16 GB  1 TB HDD + 120 GB SSD  2.584 US-Dollar
Falcon Northwest - Tiki  Wählbar GeForce GTX Titant  8 - 16 GB  Bis zu 6 TB HDD 1.799 - 6.000 US-Dollar
Gigabyte - Prix Pro Intel Core i7-4770R Intel Iris Pro 8 GB  1 TB HDD  TBA
iBuyPower  AMD/Intel Quadcore AMD Radeon GCN  8 GB  500+ GB HDD  ab 499 US-Dollar 
Materiel.net  Intel Core i5-4550 GeForce GTX 760 8 GB  1 TB SSHD  1.098 US-Dollar
Next Spa Intel Core i5 GeForce GTX 760  8 GB  1 TB HDD  TBA 
Origin PC - Chronos  Intel Core i7-4770K 2x GeForce GTX Titan  wählbar  wählbar  TBA 
Scan - NC10  Intel Core i3-4000M  GeForce GTX 765M  8 GB  500 GB HDD  1.090 US-Dollar 
Webhallen  Intel Core i7-4771 GeForce GTX 780  16 GB  1 TB SSHD  1.499 US-Dollar 
ZOTAC  Intel-CPU  GeForce-GTX  TBA  TBA  TBA