> > > > iFixit zerlegt den neuen Mac mini

iFixit zerlegt den neuen Mac mini

Veröffentlicht am: von

Apple Mac MiniAm 23. Oktober diesen Jahres präsentierte der US-Hersteller Apple neben einem iPad der vierten Generation und einem iPad Mini auch neue Mac-Modelle. Einer neuer iMac, ein MacBook Pro mit 13 Zoll großem Retina Display und ein aktualisierter Mac mini sorgten dabei für frischen Wind im Mac-Lineup. Letzteren hat sich iFixit nun etwas genauer angeschaut, nachdem man bereits gestern das MacBook Pro Retina 13 Zoll auseinander genommen hat.

Detailliert zeigt iFixit in dem Teardown, mit welchen Handgriffen sich der neue Mac mini zerlegen lässt und welche Schwierigkeiten eine Reparatur des Desktop-Computers mit sich bringt. Wie iFixit betont, lasse sich der neue Mac mini deutlich einfacher als das kürzlich untersuchte MacBook Pro mit 13 Zoll Retina Display auseinander schrauben. Zugang zu den Innereien erhalten Schrauber durch eine Öffnung an der Unterseite. Dreht und entnimmt man diese, erhält man sofort Zugriff auf den Arbeitsspeicher. Nach Entfernen der einzelnen Komponenten kommt iFixit schließlich zu dem Urteil, dass der Schwierigkeitsgrad einer Reparatur des Mac mini nicht sonderlich hoch sei. So spendierte man im Thema Reparaturfreundlichkeit letztlich acht von zehn möglichen Punkten.

Mac mini in seinen Einzelteilen

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 03.10.2006
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 693
der einzige wechselbare/aufrüstbare Teil ist nur der Speicher, zumindest offiziell
#2
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9108
Welch' Überraschung. Apple möchte seine CareProtection-Plans verkaufen. Und das wird schwierig, wenn jeder Hinz und Kunz seine Macs selbst reparieren kann.

Wie man für sowas noch Geld ausgeben kann...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]