NEWS

Ein Drittel der Leistung einer Arc A770

Chinesische MTT-S80-Grafikkarten getestet

Portrait des Authors


Chinesische MTT-S80-Grafikkarten getestet
31

Werbung

China arbeitet seit Jahren daran, eine eigene Halbleiterentwicklung und Fertigung aufzubauen. Auch wenn es hier immer wieder Rückschläge und neue westliche Sanktionen gibt, so sind einige Bereiche bereits relativ weit fortgeschritten. Im vergangenen Jahr machte der chinesische Hersteller Moore Threads erstmals auf sich aufmerksam. Die entsprechenden Desktop-GPUs erreichen eine theoretische Rechenleistung auf Niveau einer GeForce GTX 1070 oder Radeon RX 6500 XT. Die GPUs werden von SMIC, einem chinesischen Foundry-Anbieter, in 12 nm gefertigt.

Twitterer Löschzwerg hat sich eine MTT S80 besorgt. Diese kommt auf 4.096 Shadereinheiten, hat 16 GB GDDR6-Grafikspeicher und erreicht eine Taktfrequenz von 1,8 GHz. Nachdem der dazugehörige Treiber installiert war, zeigten sich aber auch schon die ersten Einschränkungen, denn die Grafikschnittstellen OpenCL sowie DirectX11 (Feature Level 11_1) und DirectX 12 werden nicht unterstützt. Alles vor DirectX 11 FL 11_1 scheint aber zu funktionieren, wenngleich Techniken wie Tessellation nicht arbeiten wollen.

Aber kommen wir zu den Benchmarks, bzw. einem Vergleich, denn auch einen solchen hat Löschzwerg angestellt. Verglichen wird gegen eine Intel Arc A770 in der Limited Edition.

3DMark03 1.920 x 1.080 Pixel / Default:

  • MTT S80: 55.422 Punkte
  • Arc A770: 141.302 Punkte

3DMark06 1.920 x 1.080 Pixel / Default:

  • MTT S80: 14.780 Punkte
  • Arc A770: 40.809 Punkte

Mit dem aktuellen Treiber 200.2 erreicht die MTT S80 also nur rund ein Drittel der Leistung der Intel Arc A770. Auf ähnliche Ergebnisse sind bereits einige Tests aus dem asiatischen Raum gekommen. Entsprechende Artikel finden sich bei ITHomeEXPreview und ZOL. Hier sind dann auch erstmals die hohen Verbräuche der Karte auffällig geworden. So soll sie im Idle etwa 115 W verbrauchen. Hierzulande sorgt eine Karte mit einer Idle-Leistungsaufnahme von 40 bis 50 W, wie es bei den Arc-Karten der Fall sein kann, bereits für Kritik. Unter Last sind bei der MTT S80 dann bis zu 220 W möglich. In Anbetracht der gebotenen Leistung natürlich ebenfalls zu viel.

Interessant ist der Einblick in den aktuellen Entwicklungsstatus aber allemal. Nun gilt es zu beobachten, wie die Entwicklung fortgesetzt wird und welche Steigerungen China bzw. die Hersteller mit den kommenden Generationen erreichen können.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (31)