1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Weitere Gerüchte: GeForce RTX 4070 bekommt womöglich nur 10 GB VRAM

Weitere Gerüchte: GeForce RTX 4070 bekommt womöglich nur 10 GB VRAM

Veröffentlicht am: von

geforcertx3090ti-feNVIDIAs GeForce-RTX-40-Grafikkarten-Serie wird in diesem Jahr ihr Debüt feiern und basiert auf der Ada-Lovelace-Architektur. Dabei wird allem Anschein nach die GeForce RTX 4090 den Anfang machen und bekommt mit der AD102-GPU den größten Chip spendiert. Darunter siedeln sich zunächst die GeForce RTX 4080 und die GeForce RTX 4070 an. Bei Letzterer zeigt sich, dass NVIDIA diese mit lediglich 10 GB VRAM ausstatten möchte.

Bei Twitter hat der stets gut informierte @kopite7kimi weitere Informationshappen zu den neuen NVIDIA-Grafikkarten verlauten lassen. Zuvor wurde gemutmaßt, dass die GeForce RTX 4070 immerhin über 12 GB Grafikspeicher verfügen wird, doch dies scheint offenbar nicht der Fall zu sein. Stattdessen soll NVIDIA nur auf 10 GB GDDR6 Speicher setzen, der an einem 160 Bit breiten Speicherinterface hängt. Dabei gibt kopite7kimi an, dass die AD104-275-GPU in Form der GeForce RTX 4070 über 7.168 Shader-Einheiten verfügen soll. Womöglich wird NVIDIA zu einem späteren Zeitpunkt mit der AD104-400-GPU als Vollausbau noch eine GeForce RTX 4070 Ti nachschieben.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Für die GeForce RTX 4080 soll es hingegen bei 16 GB Grafikspeicher bleiben, wobei zunächst noch unbekannt ist, ob NVIDIA hierbei GDDR6 oder GDDR6X verwenden wird. Passenderweise wird der 16 GB große Speicher dann mit 256 Bit angebunden. Mit 10.240 Shadern ist die Anzahl genauso hoch wie bei der GeForce RTX 3080 Ti. Das Flaggschiff wird natürlich die GeForce RTX 4090 mit 24 GB GDDR6X-Speicher bei 21 GBit/s sein, wobei die Anzahl der Shader nun nach oben korrigiert wurde. Die ersten Gerüchte sprachen von 16.128 FP32-Recheneinheiten. Nun sollen mit 16.384 noch ein paar Einheiten dazukommen. Beim Speicherinterface bleibt es hingegen bei den potenten 384 Bit.

Bei der Total Board Power (TBP) geht kopite7kimi für die GeForce RTX 4090 weiterhin von 450 W aus, wie bei der GeForce RTX 3090 Ti (Hardwareluxx-Test). Bei der GeForce RTX 4080 steht bei den 420 W hingegen noch ein Fragezeichen dahinter. Für NVIDIAs GeForce RTX 4070 sollen es allerdings ziemlich hohe 300 W sein. Ein weiteres (großes) Fragezeichen existiert natürlich auch bei den Preisen zu den neuen Grafikkarten. Der Twitter-Nutzer kopite7kimi hat zusätzlich erwähnt, dass man keine niedrigeren Preisempfehlungen im Vergleich zur GeForce-RTX-30-Serie erwarten sollte – was aber auch nicht wirklich verwunderlich ist.

Zu den Launch-Daten gehen die Kollegen von Videocardz für die GeForce RTX 4090 zwischen September und Oktober aus. Darauf folgen soll die GeForce RTX 4080 im Oktober oder im November. Der Zeitraum November bis Dezember ist dann für die GeForce RTX 4070 reserviert. Im Januar 2023 soll dann das Mittelklasse-Modell, die GeForce RTX 4060 an den Start gehen.

Gegenüberstellung der Modelle

GeForce RTX 4090 GeForce RTX 4080GeForce RTX 4070
GPU AD102 AD103AD104
Fertigung TSMC N4 TSMC N4TSMC N4
SMs 128 8056
FP32-ALUs 16.384 10.2407.168
Speicherkapazität 24 GB 16 GB10 GB
Speicherinterface 384 Bit 256 Bit160 Bit
Speichertyp GDDR6X
21 GBit/s
GDDR6(X?)
18 GBit/s (?)
GDDR6
18 GBit/s
TDP 450 W 420 W (?)300 W

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mining-Farm mit hunderten FE-Karten sorgt für Aufsehen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MINING-RIG

    Gestern sorgte ein Tweet mit einem eingebetteten Video für große Aufmerksamkeit. Im Video zu sehen sind hunderte Grafikkarten, fast alles GeForce-RTX-3070-Karten in der Founders Edition in einer Mining-Farm. Der Grund für die hohe Aufmerksamkeit des Videos sind einerseits die vielen... [mehr]

  • Die günstigste GPU-Neuvorstellung 2021: AMD Radeon RX 6600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONRX6600

    AMD rundet sein Angebot bei den Grafikkarte noch eine Stufe nach unten ab. Nachdem man im Sommer die Radeon RX 6600 XT vorstellte, folgt heute das schon damals erwartete Non-XT-Modell. Ein paar Shader weniger, weiterhin 8 GB an Grafikspeicher, der etwas langsamer ist und vor allem niedrigere... [mehr]

  • Mehr Leistung(saufnahme) geht aktuell kaum: Inno3D GeForce RTX 3090 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INNO3D-RTX3090TI

    Es dürfte der Abschluss für die Ampere-Generation sein: Heute startet die GeForce RTX 3090 Ti und mit der Inno3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC haben wir ein erstes Custom-Modell im Test. Die Luft ist im High-End-Bereich bei NVIDIA schon recht dünn, denn mit der GeForce RTX 3080 Ti und GeForce RTX... [mehr]

  • EVGA und KFA2: Zwei Modelle der GeForce RTX 3080 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA-GEFORCERTX3080TI-FTW3-00015_D686B043D8834CADBEBB635870A571C5

    Mit der GeForce RTX 3080 Ti kann NVIDIA ein Modell aufbieten, welches in der Leistung dem bisherigen Spitzenmodell, der GeForce RTX 3090, recht nahe kommt, aber eben "nur" die Hälfte des Speichers bietet. Mit den Varianten von Gigabyte und Inno3D haben wir uns schon einige Einstiegsmodelle... [mehr]

  • Hier soll es die GeForce RTX 3050 ab 279 Euro geben (3. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTX3050-ARTIKEL

    Unser Test bzw. das dazugehörige Fazit zur GeForce RTX 3050 war durchaus positiv: Eine für 1080p-Gaming ordentliche Leistung, dazu per DLSS die Möglichkeit die Raytracing-Effekte einiger Spiele zu nutzen und 8 GB an Grafikspeicher. Dazu ein mit 130 W niedriges Power-Limit, was es den Herstellern... [mehr]

  • RTX für die Masse? Die NVIDIA GeForce RTX 3050 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTX3050-ARTIKEL

    Sowohl AMD als auch NVIDIA beginnen das neue Jahr mit je einem Angebot im Einstiegsbereich. Die Radeon RX 6500 XT (Test) konnte diese Hoffnung aber nicht erfüllen, was vor allem an den starken Einschränkungen liegt, die AMD der Karte auferlegt hat. So setzen nun sicherlich viele ihre... [mehr]