1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Alle GeForce-RTX-Modelle: NiceHash umgeht LHR-Drossel komplett

Alle GeForce-RTX-Modelle: NiceHash umgeht LHR-Drossel komplett

Veröffentlicht am: von

nicehashEs war nur eine Frage der Zeit: Wie NiceHash per Blog-Post bekanntgibt, hat man die Mining-Drossel der LHR-Karten (Light Hash Rate) von NVIDIA komplett umgehen können. Die Ende Februar 2021 mit der GeForce RTX 3060 eingeführte Mining-Bremse wurde in der Folge auf alle bestehenden und neuen Modelle (bis auf die GeForce RTX 3090 und GeForce RTX 3090 Ti) angewendet und sollte das Interesse der Miner an diesen Karten reduzieren. Spezielle CMP-Karten sollten Miner direkt ansprechen und den Druck am Markt für Endkunden reduzieren. Aber recht schnell wurden Methoden bekannt, die Bremse der GeForce-Karten zumindest im kleinen Maßstab umgehen zu können.

Die Version 0.5.4.0 RC des Quick-Miners mit Codenamen "Excavator" ist "die erste Mining-Software ist, die LHR Karten vollständig (100%) ENTSPERRT!"

Weiter heißt es:

"Jetzt können Sie mehr Gewinne erzieln, als mit jeder anderen MIning-Software auf dem Markt, wenn Sie LHR Grafikkarten mit dem  NiceHash QuickMiner verwenden. Die Unterstützung für den NiceHash Miner kommt bald."

NiceHash mit LHR-Bremse
NiceHash ohne LHR-Bremse

Wir haben den QuickMiner mit einer GeForce RTX 3080 Ti Founders Edition ausprobiert und kommen hier mit der Version 1.7.6.3 auf rund 72 MH/s. Mit der neuen Version des QuickMiner 0.5.4.0 sind es nun 102 MH/s. Man muss hier zu den Zahlen allerdings auch sagen, dass wir keinerlei Optimierungen vorgenommen haben und die Effizienz so natürlich bei weitem nicht im optimalen Bereich liegt. Über ein Tuning des Power-Limits und Speichertaktes lässt sich bei weniger Verbrauch noch eine deutlich höhere Mining-Leistung herausholen, die dann im Bereich von 120 MH/s liegen sollte. Auch mit einer GeForce RTX 3070 und GeForce RTX 3070 Ti konnten wir nachstellen, dass die LHR-Bremse nicht mehr funktioniert, sobald der neue Miner zum Einsatz kommt.

Wie genau der neue Miner die LHR-Sperre umgeht, ist nicht bekannt. Natürlich verrät dies auch NiceHash nicht.

Machen die Preise wieder eine Kehrtwende?

Unklar ist nun, welche Auswirkungen dies hat. Je nach Einsatzort der Karten war der Mining-Betrieb auch mit LHR-Bremse schon rentabel. Nun ohne diese Bremse ist dies sicherlich noch viel mehr der Fall. Aber es kursieren auch immer wieder Meldungen, dass die Mining-Bremse ohnehin nur die Amateur-Miner abhalten sollte und auch kann, während die Betreiber großer Mining-Farmen bereits seit längerem Mittel und Wege gefunden haben, diese zu umgehen.

Zuletzt sind die Preise bei den Grafikkarten deutlich gefallen. Vereinzelt waren die Karten zum Einführungspreis bzw. der unverbindlichen Preisempfehlung verfügbar. Online-Shops haben Karten auch zu den niedrigeren Preisen auf Lager und so zeigte sich die Lage am Markt deutlich entspannter als dies in den vergangenen Monaten der Fall war. Ob das Lösen der LHR-Bremse nun für einen neuen Mining-Boom sorgen wird, ist schwer abzuschätzen, aber eher unwahrscheinlich. Das Ether bewegte sich in den vergangenen drei Monaten "stabil" zwischen 3.000 und 2.500 Euro, wurde vor sechs Monaten noch mit mehr als 4.000 Euro gehandelt. Insofern ist der Kurs kein allzu gutes Anzeichen dafür, ob nun wieder vermehr in das Mining investiert wird oder nicht.