1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Kommentar: Hohe Preise der Grafikkarten hinterlassen fast nur noch Frust

Kommentar: Hohe Preise der Grafikkarten hinterlassen fast nur noch Frust

Veröffentlicht am: von

geforcenow-rtx3080Das leise und optionale Update der GeForce RTX 3080 auf 12 GB Grafikspeicher offenbarte vor allem eines: Das zunehmende Desinteresse und der Frust der potentieller Käufer, der in Anbetracht der Preise immer offensichtlicher wird. Anfang September 2020 präsentierte NVIDIA die GeForce RTX 3080 mit 10 GB für 699 Euro, hob den Preis wenig später auf 719 Euro an. Danach gab es nur noch Neuvorstellungen, deren unverbindliche Preisempfehlung eigentlich keinerlei Rolle mehr spielte.

Eine GeForce RTX 3090 für 1.599 Euro, die GeForce RTX 3080 Ti für 1.199 Euro und zwischendrin immer wieder die Beteuerung zum Start doch zumindest eine Handvoll Karten zum Einstiegspreis zu haben. Theoretisch besteht durch die Drops immer mal wieder die Möglichkeit, "günstig" an eine neue Karte zu kommen, aber auch wenn einige wenige eine Karte ergattern können, es bleiben noch immer hunderte frustrierte Interessenten zurück. 

Auf Seiten der Karte mit AMD-GPU sieht es nicht viel besser aus. Was sich genau hinter den Kulissen abspielt, sorgt immer wieder für heiße Diskussionen. Wer verdient am meisten an den Preisen die um Faktor zwei über der UVP liegen? Könnten AMD und NVIDIA mehr Kontrolle ausüben? Wie viel Einfluss hat das Mining auf das Verhältnis aus Angebot und Nachfrage?

Wann ist der Kipppunkt erreicht?

Der Anfangs erwähnte gestrige Start der GeForce RTX 3080 mit 12 GB Grafikspeicher förderte vor allem eines zu Tage: Das Abflauende Interesse der Community an neuen Karten. An vierstellige Preise bei den High-End-Modellen haben sich viele inzwischen gewöhnt. Die Preisspirale dreht sich aber nicht nur im High-End-Segment immer weiter, sondern auch die Einsteiger-Karten werden immer teurer. Für eine Radeon RX 6500 XT mit 4 GB Grafikspeicher werden von AMD 199 US-Dollar aufgerufen, die Hersteller machen daraus aber schnell eine UVP von 300 Euro und am Markt gehandelt wird die Karte dann noch einmal deutlich darüber. "Wo soll das hinführen?" fragen sich viele. Der GeForce RTX 3050, die ab Ende Januar für 249 US-Dollar folgen soll, blüht wohl ein ähnliches Schicksal.

Die aktuelle Situation wird sicherlich auch dazu führen, dass einige PC-Spieler ihrem Hobby den Rücken zukehren. Statt eine Radeon RX 6500 XT für 300+ Euro zu kaufen, greifen einige lieber zu einer Xbox Series X und müssen sich ab dann auch nicht mehr um ihre Hardware kümmern. Selbst eine PlayStation 5 oder Xbox Series X ist für viele in Anbetracht der Preise inzwischen eine Alternative. Zugegeben: Allzu leicht kommt man auch an diese noch immer nicht heran.

Eines scheint sicher zu sein: Eine Rückkehr zu den Preisen aus 2020 wird es nicht mehr geben. Die Lieferkette hat ihr Preisniveau durch die Bank angehoben. Es bleibt nur zu hoffen, dass die extremen Preise nicht das neue Normal werden. Ob der Eintritt Intels als dritter GPU-Hersteller für Desktop-GPUs einen Einfluss auf die Preise haben wird, bleibt abzuwarten. In der Zwischenzeit bleibt uns nur zu sagen: Wir werden die Hardware und im Speziellen die Grafikkarten weiter testen, euch weiterhin auf dem Laufenden halten und hoffen einfach auf eine gewisse Entspannung.

Wer von euch hätte theoretische Interesse an einer neuen Karte und wartet seit Monaten auf die richtige Gelegenheit? Wann ist der Point of no Return erreicht oder ist dieser für euch schon längst überschritten? Schreibt uns in die Kommentare!

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ethereum-Mining-Bremse der GeForce RTX 3060 umgangen (4. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Nun ist es offenbar doch geschehen: Die Bremse für den Hasing-Algorithmus von Ethereum auf der GeForce RTX 3060 scheint umgangen worden zu sein. Entsprechende Meldungen gab es in den vergangenen Tagen und Wochen bereits mehrfach, stellten sich jedoch immer wieder als eine Falschmeldung oder... [mehr]

  • Schnell und dennoch überflüssig: Vier Modelle der GeForce RTX 3080 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-RTX3080TI-FE

    Wie bereits vor einigen Tagen auf der Keynote der Computex verkündet, startet ab morgen der Verkauf der GeForce RTX 3080 Ti und heute können wir den entsprechenden Test präsentieren. Bereits seit Monaten wird über eine GeForce RTX 3080 Ti geschrieben, der offizielle Startschuss ließ... [mehr]

  • Mining-Farm mit hunderten FE-Karten sorgt für Aufsehen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MINING-RIG

    Gestern sorgte ein Tweet mit einem eingebetteten Video für große Aufmerksamkeit. Im Video zu sehen sind hunderte Grafikkarten, fast alles GeForce-RTX-3070-Karten in der Founders Edition in einer Mining-Farm. Der Grund für die hohe Aufmerksamkeit des Videos sind einerseits die vielen... [mehr]

  • Herrlich unaufgeregt: Die EVGA GeForce RTX 3060 XC Gaming im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA-RTX-3060

    Nachdem wir uns bereits drei Modelle der GeForce RTX 3060 von ASUS, Inno3D und MSI angeschaut haben, folgt heute mit der EVGA GeForce RTX 3060 XC Gaming ein Nachzügler, der einen ganz anderen Ansatz verfolgt. Nicht so wuchtig, ohne RGB, aber dennoch genauso schnell wie die anderen Modelle... [mehr]

  • Big Navi ganz klein: Die Radeon RX 6700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONRX6700XT

    Nach der Ankündigung Anfang März, fällt heute der Starschuss für die Radeon RX 6700 XT. Neben dem Referenzdesign, welches wir uns anschauen, sind ab heute auch (theoretisch) zahlreiche Custom-Modelle verfügbar. Wie gut es um die Verfügbarkeit bestellt ist, wird sich in den kommenden Stunden... [mehr]

  • Die günstigste GPU-Neuvorstellung 2021: AMD Radeon RX 6600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONRX6600

    AMD rundet sein Angebot bei den Grafikkarte noch eine Stufe nach unten ab. Nachdem man im Sommer die Radeon RX 6600 XT vorstellte, folgt heute das schon damals erwartete Non-XT-Modell. Ein paar Shader weniger, weiterhin 8 GB an Grafikspeicher, der etwas langsamer ist und vor allem niedrigere... [mehr]